Spielberichte Weibliche A-Jugend

An dieser Stelle veröffentlichen wir Spielberichte zu den Spielen unserer weiblichen A-Jugend in der aktuellen Saison 2018-2019:

Die Spielberichte aus der Saison 2017-2018 gibt es im Archiv der weiblichen A-Jugend.


Heimpremiere geglückt – 31:26-Heimerfolg über Altenfurt

Im ersten Heimspiel konnten die MTV Mädels den TSV Altenfurt mit 31:26 in die Knie zwingen.

In den Anfangsminuten konnte sich keine Mannschaft absetzen, in der 8. Spielminute gelang dem MTV aber durch Anna Hofmann erstmalig eine Zwei-Tore-Führung zum 6:4. Die Gäste nun besser im Griff, erhöhten die Gastgeberinnen durch Maria Hofmann sogar zum 12:6. ( 14.) Die Gästetrainerin versuchte ihre Mannschaft durch eine Auszeit neu einzustellen. Dies gelang aber nur zeitweise. Pfaffenhofen bestimmte weiter das Spiel und erhöhte den Vorsprung bis zur Pause auf 17:9.

Nach der Pause verkürzte Altenfurt zum 17:10. Die Pfaffenhofenerinnen kontrollierten das Spiel und hielten ihren Vorsprung bis zur 40. Minute auf acht Toren. (23:15) . Es folgten vier sehr schlechte Minuten der MTV-Ladies. Schlechter Abschluss und mangelnde Abwehrarbeit brachten die Altenfurterinnen wieder auf 23:19 heran. Der nun nervös werdende MTV-Trainer musste in einer Auszeit deutliche Worte finden, um seine Mädels wieder in die Spur zu bringen. Melanie Maier erhöhte auf 24:19.

Der MTV legte nun wieder einen Zahn zu. Bis zur 47. Spielminute erhöhte man wieder auf vier Tore zum 24:20. Dieser Vier-Tore-Vorsprung wurde auch bis zur 52. Minute gut verwaltet./p>

Nun zeigte der MTV wieder mehr Einsatz und Laufbereitschaft und war wieder die spielbestimmende Mannschaft. Hofmann, Di Marcantonio und Förster im Doppelschlag erhöhten auf 29:22. (52.) In der Schlussphase gelang es den Altenfurterinnen, nochmals auf 30:25 zu verkürzen. Magdalena Scherer besorgte das 31:25, ehe Helmreich zum 31:26 Endstand einnetzte.

"Ich bin heute über die zwei Punkte sehr glücklich! Heute haben wir es wieder nicht geschafft, 60 Minuten Abwehr zu spielen. Wir müssen schleunigst unsere Abwehr stabilisieren, sonst werden wir bald Punkte abgeben. Wir haben jetzt gut fünf Wochen Zeit um uns auf die nächste Aufgabe vorzubereiten. Der unglückliche Spielplan verdonnert uns zu einer Spielpause bis 11.11."

MTV Pfaffenhofen:
Johanna Dirmeier, Lina Dittner – Magdalena Scherer (7/1), Kathi Englisch (1), Maria Hofmann (1), Melanie Maier (3), Johanna Roscher, Anna Hofmann (8), Marina Förster (4), Lara Di Marcantonio (3), Leonie Sterz, Julia Mayr, Kati Ostermeier (4/2)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


A-Mädels holen zwei Punkte

Im ersten Spiel in der neuen Landesliga-Saison mussten die A-Juniorinnen nach Brannenburg reisen. Brannenburg, bereits letzte Woche mit einem hohen Sieg in die Saison gestartet, verlangte dem MTV über 60 Minuten alles ab — dennoch gelang der Hofmann-Sieben ein 28:26-Auswärtserfolg.

In den Anfangsminuten dominierten die letztjährigen Landesligameister klar über die Gastgeberinnen. Bis zur 10. Spielminute ging man mit 6:2 in Führung. Brannenburg, dann besser im Spiel, erhöhte den Druck auf die Pfaffenhofener Abwehr. Es schlichen sich Fehler ins Abwehrspiel der Gäste. Die Heimsieben nutzte die Fehler ihrer Gäste aus und verkürzte auf 8:6. (12.), bevor Scherer im Doppelpack zum 10:6 für den MTV erhöhte. Die Gastgeberinnen waren aber immer wieder im 1-gegen-1 erfolgreich, und so gelang ihnen kurz vor der Pause der 14:13 Anschlusstreffer.

Die Halbzeitpause wurde von den Gästen genutzt, um die Fehler abzustellen. Dies gelang zumindest in der Anfangsphase der zweiten Hälfte, in der Angriffschefin Marina Förster zum 19:15 erhöhte (38.). Pfaffenhofen leistete sich zu viele individuelle Fehler, und die nutzte der Gegner zum 19:17.

Der MTV legte nun wieder einen Zahn zu. Bis zur 47. Spielminute erhöhte man wieder auf vier Tore zum 24:20. Dieser Vier-Tore-Vorsprung wurde auch bis zur 52. Minute gut verwaltet./p>

Wiederum eklatante Abwehrfehler nutzten die Brannenburgerinnen zum 26:24 (53.), ehe Scherer per Siebenmeter und Mayr den Sieg perfekt machten (28:25). Der letzte Treffer gelang Brannenburg zum 28:26 Endstand.

"Wir haben heute in Brannenburg zwei Punkte geholt. Mehr aber auch nicht! Meine Mädels wissen dass sie heute keinen Sahnetag erwischt haben. Brannenburg hat sehr gut dagegengehalten und uns fast ins straucheln gebracht. Wir werden jetzt diese Woche gut trainieren und uns auf Altenfurt vorbereiten."

MTV Pfaffenhofen:
Johanna Dirmeier, Lina Dittner – Magdalena Scherer (8), Kathi Englisch (6), Maria Hofmann, Melanie Maier, Anna Hofmann (3), Marina Förster (1), Lara Di Marcantonio, Leonie Sterz (2), Julia Mayr (1), Kati Ostermeier (7)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben