Spielberichte Weibliche A-Jugend

An dieser Stelle veröffentlichen wir Spielberichte zu den Spielen unserer weiblichen A-Jugend in der aktuellen Saison:

Die Spielberichte aus der Saison 2016-2017 gibt es im Archiv der weiblichen B-Jugend.


A-Juniorinnen weiter an der Tabellenspitze

Im letzten Vorrundenspiel reiste der FC Neunburg v. Wald an die Ilm. Neunburg belegte aktuell den 5. Tabellenplatz in der Landesliga Nord. Pfaffenhofen hatte sich einiges vorgenommen in ihrem letzten Vorrundenspiel: die Mannschaft wollte die Vorrunde ohne Niederlage beenden.

Pfaffenhofen legte gleich zum 3:0 vor. Neunburg kam durch Haimerl zum 3:1. Der Tabellenführer legte erneut zum 6:3 nach. Die Gäste kamen nochmals auf zwei Tore zum 6:4 heran. Die Gastgeberinnen erhöhten das Tempo und erspielten sich einen 12:7 Vorsprung (22.). Die Neunburgerinnen taten sich schwer mit der guten Abwehr der Pfaffenhofenerinnen. Über 13:9 und 15:10 gelang den Gästen noch kurz vor der Pause das 15:11.

Die zweite Hälfte der Begegnung begann mit Ballbesitz für Neunburg, die dies auch auszunutzen wussten und auf 15:12 verkürzten. Die MTV-Spielerinnen schalteten einen Gang höher und erhöhten auf 19:13 (38.).

Die MTV-Ladies hatten das Spiel immer im Griff und schaukelten das Spiel über die Zwischenstände 20:15, 22:16, 23:18 und 24:20 langsam nach Hause. Den Gästen gelang nochmals das 24:21, ehe Melanie Maier im Doppelschlag das 26:21 herstellte. Der letzte Treffer gehörte den Gästen zum 26:22.

"Wir haben heute die Vorrunde ohne Niederlage überstanden! Großes Kompliment an meine Mannschaft. Das Spiel hatten wir heute zu jeder Zeit im Griff, leider haben wir es versäumt, noch einen Gang höher zu schalten."

MTV Pfaffenhofen:
Johanna Dirmaier — Magdalena Scherer (4), Kathi Englisch (3), Maria Hofmann, Melanie Maier (4), Marina Förster (2), Laura Sachse (1), Anna Hofmann (5), Lara Di Marcantonio, Katrin Ostermeier (7/3)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


A-Juniorinnen weiter Spitze

Im letzten Auswärtsspiel in der Vorrunde mussten die MTV Mädels zur SG Kunstadt-Weidhausen fahren. Nach dreistündiger Anreise gelang den Gästen ein perfekter Start und sie gingen mit 3:1 in Führung. Der SG gelang der Anschlusstreffer zum 3:2, ehe der MTV sich auf 8:2 absetzen konnte.

Die Kunstädterinnen stellten sich nun besser auf die Pfaffenhofenerinnen ein und stellten ihr Abwehrzentrum zu. Der Tabellenführer aus Pfaffenhofen setzte nun immer wieder seine Außenspielerinnen Englisch und Di Marcantonio ein. Diese erhöhten auf 11:4 (20.). Technische Fehler und vergebene Torchancen brachten die SG wieder auf 11:6 heran. Pfaffenhofen musste im Angriff viel investieren um Torchancen herauszuarbeiten. Englisch erhöhte im Doppelpack auf 13:8.

Der MTV, in der Abwehr mit einigen Fehlern, lud die Gastgeberinnen zu leichten Toren ein. Kunstadt verkürzte auf 14:9. (26.) Die letzten Spielminuten des ersten Durchgangs gehörten nun wieder dem MTV. Zweimal konnten Scherer und Ostermeier zum 17:10 Halbzeitstand einnetzen.

Das erste Tor in der zweiten Hälfte erzielten die Gastgeberinnen zum 17:11. Kunstadt spielte mit sehr großem Einsatz in der 3:2:1 Abwehr und machte dem Tabellenführer das Leben schwer. Es häuften sich die Fehler im Spielaufbau und im Abschluss hatte man Pech. Der SG gelang in der 46. Spielminute das 23:21 per 7m-Strafwurf. Zeitstrafen gegen Scherer und Gutsch (47.) nutzten die Pfaffenhofenerinnen mit einem Doppelschlag von Ostermeier zum 25:21 aus. Kunstadt ließ jedoch nicht locker und nutze jede kleine Schwäche aus. So gelang es ihnen nochmals auf 25:23 zu verkürzen (53.). In einem richtigen Kraftakt sicherten die Pfaffenhofenerinnen zwei Punkte. Erst erhöhte Scherer per Siebenmeter zum 26:23, danach Förster zum 27:23. Kunstadt konnte in den letzten Minuten die Tabellenführer aus Oberbayern nicht mehr gefährden. Englisch und Förster erhöhten weiter auf 29:24. Den letzten Treffer für Kunstadt erzielte Redinger zum 29:25, ehe Di Marcantonio den 30:25 Siegtreffer erzielte.

"Heute bin ich nur mit der ersten Halbzeit zufrieden. Wir haben nach der langen Anreise gut ins Spiel gefunden. In der zweiten Halbzeit aber ein wenig den Faden gegen eine gute Kunstädter Mannschaft verloren. Positiv war natürlich als Kunstadt auf zwei Tore dran war, dass wir nicht die Nerven verloren haben und unser Spiel durchgezogen haben. Kunstadt hat heute gut gekämpft und uns alles abverlangt."

MTV Pfaffenhofen:
Johanna Dirmaier — Magdalena Scherer (4/1), Kathi Englisch (4), Maria Hofmann, Melanie Maier (2), Anna Hofmann (2), Marina Förster (2), Lara Di Marcantonio (3), Kathi Ostermeier (13/4),

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Tabellenführung mit 23:17 Arbeitssieg gegen HV Oberviechtach verteidigt

Große Personalprobleme plagten Trainer Thomas Hofmann vor Spielbeginn. Melanie Maier, noch vom letzten Spiel gegen Nürnberg angeschlagen, konnte nur bedingt eingesetzt werden, und Marina Förster musste nach dem aufwärmen passen. Sie zog sich eine Fußverletzung zu.

Kati Ostermeier übernahm in den ersten Minuten die Mittelposition im Angriff. Pfaffenhofen gelang es bis zur 12. Spielminute einen 5:2 Vorsprung herauszuwerfen. Gästetrainer Martin Streit nahm eine Auszeit um eine neue Marschroute vorzugeben. Oberviechtach gelang es nochmals auf 6:4 zu verkürzen, ehe der MTV auf 11:5 davonzog. Der letzte Treffer in der ersten Hälfte gelang den Oberpfälzerinnen zum 11:6 Pausenstand.

Der MTV begann die zweite Hälfte in Ballbesitz und legte zum 13:6 nach. Bei den Gästen schlichen sich Fehler im Angriffsspiel ein, die Pfaffenhofen nutzen konnte. Eine doppelte Unterzahl brachte eine komfortable 20:12 (46.) Führung ein. Oberviechtach versuchte durch eine Manndeckung nochmals die Tabellenführer aus dem Tritt zu bringen. Kurzzeitig gelang dieses Vorhaben auch. OVI verkürzte nochmals auf 20:15. Diese 5 Tore verteidigten aber die MTV Mädels mit letzter Kraft bis zum Spielende. Die Partie wurde mit 23:17 gewonnen.

"Wir haben heute gut gekämpft. Dass heute nicht alles rund laufen konnte war klar. Wir können nicht zwei Rückraumspieler ersetzen. Viele Spieler mussten auf anderen Positionen spielen, die so nicht trainiert wurden. Den Schönheitspreis haben wir heute nicht gewonnen, aber es gibt zwei Punkte für dieses Spiel."

MTV Pfaffenhofen:
Johanna Dirmaier — Magdalena Scherer (4), Kathi Englisch (2), Maria Hofmann, Melanie Maier, Laura Sachse, Anna Hofmann (8/2), Marina Förster, Lara Di Marcantonio (3), Kati Ostermeier (6/1)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


A-Juniorinnen fertigen 1. FCN ab

— Nürnbergerinnen brechen in der zweiten Halbzeit völlig ein —

An diesem Wochenende musste die weibliche A-Jugend des MTV zum vierten Mal in dieser Saison antreten – und feierte den vierten Erfolg! Am Ende gewannen die Gastgeberinnen gegen die Gäste aus Mittelfranken völlig verdient mit 37:18, wobei dem 1. FC Nürnberg in der zweiten Spielhälfte gerade einmal fünf Treffer gelangen!

Pfaffenhofen gelang das 1:0 durch Kathi Englisch, die Gäste legten im Gegenzug nach. Bis zur 15. Spielminute konnte sich keine Mannschaft absetzen. Beim 7:8 gelang es Melanie Maier und Kati Ostermeier erstmalig eine zwei Tore Führung herauszuwerfen (10:8). Eine Auszeit von Gästetrainerin Angelika Elfinger zeigte Wirkung. Die Nürnbergerinnen erzielten den 11:11 Ausgleich durch Lisa Knapp. Nun war auch Trainer Thomas Hofmann zu einer Auszeit gezwungen, um neue Impulse zu setzen. Den Gastgeberinnen gelang dies aber nur bedingt. Bis zum 13:13 (28.) blieb es eine enge Kiste. In den letzten beiden Angriffen konnte der MTV nur durch Foulspiel gebremst werden. Die beiden Strafwürfe konnte Kathi Ostermeier zur 15:13 Halbzeitführung nutzen.

Die zweite Hälfte begannen die Gäste aus Franken in Unterzahl. Pfaffenhofen nutzte dies konsequent aus und erhöhte mit zweimal Englisch und Scherer auf 18:13. Die Nürnbergerinnen wirkten angeschlagen. Mit großem Einsatz gelang ihnen das 18:14. Die Tabellenführerinnen aus Pfaffenhofen steigerten sich von Minute zu Minute und legten zum 20:14 nach (35.). Bereits nach fünf Spielminuten musste die Trainerin wieder eine Auszeit beantragen. Die MTV-Spielerinnen ließen sich aber nicht von ihrem Kurs abbringen. Eine gute Deckung und eine starke Johanna Dirmaier im Kasten stellten die Fränkinnen immer wieder vor große Probleme. Bis zur 45. Spielminute erhöhte der MTV auf Sage und Schreibe 28:14. Der 1. FCN hatte bereits resigniert und fand keine Mittel mehr, die Pfaffenhofenerinnen zu gefährden. Nürnberg traf nochmals zum 28:15, ehe die Gastgeberinnen wieder auf 30:17 erhöhten. Milena Prossel gelang das 30:18 für die Gäste, ehe der MTV im Doppelpack mit Scherer zum 32:18 nachlegte. Die pfeilschnelle Lara di Marcantonio netzte dreimal in Folge zum 35:18 ein. Anna Hofmann und Magdalena Scherer besorgten die letzten beiden Treffer des Tages zum 37:18.

"Ich freue mich natürlich über den Sieg. In der ersten Halbzeit war es eine spannende Partie, in der wir die Nase vorne hatten. Leider haben die Nürnbergerinnen nicht mehr ins Spiel gefunden und das hat es uns leicht gemacht!"

MTV Pfaffenhofen:
Johanna Dirmaier — Magdalena Scherer (8), Kathi Englisch (6), Maria Hofmann, Melanie Maier (4), Laura Sachse, Anna Hofmann (7), Marina Förster (1), Lara Di Marcantonio (3), Kati Ostermeier (8/3)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


A-Juniorinnen holen Punkte in der Ferne

— MTV-Mädels feiern mit 31:25-Auswärtssieg dritten Sieg in Folge —

Bereits am Vormittag gingen die MTV Mädels in Bestbesetzung auf die Reise nach Estenfeld.

Die lange Fahrt gut weggesteckt, übernahmen die MTV-Mädels beim 4:3 Führungstreffer durch Marina Förster das Kommando. Die Gäste fanden immer wieder gute Mittel, die offensive Abwehr der Estenfelderinnen auszuspielen. Kathi Englisch (16.) erhöhte bereits zum 10:4. Auch eine Auszeit der Heimtrainerin zeigte keine Wirkung. Der MTV, immer wieder durch schöne Kombinationen erfolgreich, wechselte beim Stand von 17:12 die Seiten.

Estenfeld gelang das 17:13, Pfaffenhofen aber erzielte postwendend das 18:13. Die Gastgeberinnen agierten nun mit einer defensiven Abwehrreihe und wollten das Angriffsspiel der Gäste früh stören. Die MTV Mädels taten sich zunehmend schwerer die Tore zu erarbeiten. Den Gastgeberinnen gelang es den Rückstand auf 20:18 zu verkürzen, ehe Laura Sachse wieder auf 21:18 erhöhte. Das kraftaufwendige Angriffsspiel führte zu leichten Abstimmungsschwierigkeiten in der Abwehr der MTV-Mädels.

Es entwickelte sich eine dramatische Partie. Estenfeld gelang der Anschlusstreffer zum 22:21 (42.). Kati Ostermeier stellte wieder per Siebenmeter das 24:22 her. Die Partie war schon lange nichts mehr für schwache Nerven. Magdalena Scherer kassierte eine Zeitstrafe (43.), die Estenfeld nochmals zum Anschlusstreffer zum 24:23 nutzte. Pfaffenhofen mobilisierte nochmals alle Kräfte, als Chefin im Angriffsspiel zog Marina Förster, die an diesem Tag eine herausragend Partie spielte, immer wieder die Fäden im Angriffsspiel. Den Gästen gelang innerhalb von fünf Spielminuten durch Scherer per Siebenmeter das 25:23, Hofmann per Distanzwurf zum 26:23 und Ostermeier und Maier erhöhten per Gegenstoß auf 28:23. Der TSG gelang der 28:24 Treffer, aber den Erfolg des MTV konnten sie nicht mehr verhindern. Die letzten Spielminuten wurden vom Tabellenführer kontrolliert über die Zeit gebracht. Das Spiel endete mit 31:25.

"Es macht sehr großen Spaß meiner Mannschaft zuzuschauen. Wie sie mannschaftlich von Sieg zu Sieg eilen. Es ist großer Teamgeist in der Mannschaft, und das zeigt sich momentan in den Spielen. Heute war das Spiel in der 39. und 42. Minute am Kippen, alle Spielerinnen steigerten sich nochmals und holten die Punkte nach Pfaffenhofen."

MTV Pfaffenhofen:
Johanna Dirmaier — Magdalena Scherer (5), Katharina Englisch (5), Maria Hofmann, Melanie Maier (4), Laura Sachse (1), Anna Hofmann (4), Marina Förster (3), Lara Di Marcantonio (2), Kati Ostermeier (7/5)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Heimpremiere geglückt

— Weibliche A-Jugend gewinnt gegen Puschendorf 34:26 —

Im ersten Heimspiel in der noch jungen Saison empfingen die MTV Mädels den SV Puschendorf. Die Gäste hatten ihr erstes Saisonspiel ebenfalls für sich entscheiden können. Im Siel zweier ungeschlagener Mannschaften setzte ich der MTV vor heimischem Publikum klar mit 34:26 durch.

Personell musste MTV-Trainer Thomas Hofmann auf Magdalena Scherer verzichten, die aufgrund einer Knieverletzung passen musste. Für sie rückte Julia Mayer aus der B-Jugend in den Kader nach.

Das erste Tor in der Partie gehörte den Gästen. Pfaffenhofen gelang mit dem 3:2 durch Lara Di Marcantonio erstmalig die Führung, bevor Puschendorf durch einen Doppelschlag wieder die 4:3-Führung gelang. Die MTV Mädels agierten nun besser im Angriff, und Kathi Englisch, Marina Förster und Anna Hofmann erhöhten auf 7:4. Puschendorfs Trainerin reagierte mit einer Auszeit, um ihre Mädels neu einzustellen, was auch gelang. Die Gäste glichen zum 7:7 aus. Es entwickelte sich eine spannende Partie in der die MTV-Spielerinnen immer in Führung blieben, jeweils postwendend aber immer den Ausgleich kassierten. Beim Stand von 14:14 wurden die Seiten gewechselt.

Puschendorf gelang der erste Treffer zur 15:14 Führung. Pfaffenhofen ließ sich nicht beeindrucken und blieb ruhig in seinen Aktionen. Zwischen der 35. und 40. Spielminute gelang den Gastgeberinnen erstmalig eine Drei-Tore-Führung zum 20:17. Die Fränkinnen wollten sich aber noch nicht geschlagen geben und setzten die Pfaffenhofenerinnen massiv unter Druck. Mit einer sehr guten 2. Welle gelang den Gästen in der 45. Minute wieder der Ausgleich zum 22:22.

Melanie Maier und Marina Förster im Doppelpack netzten zum 24:22 ein. In der 51. Spielminute gelang den Gästen nochmals der Anschlusstreffer zum 27:26, der auch der letzte Zähler an diesem Tag war. Nun legte der MTV noch einmal ganz starke acht Minuten aufs Spielfeld. Johanna Dirmaier hielt nun alles, und die Mannschaft spielte taktisch klug. Di Marcantonio per Gegenstoß waren zum 28:26 erfolgreich, und Ostermeier / Hofmann erhöhten zum 30:26. Jetzt lief der MTV-Express richtig heiß: Laura Sachse traf zweimal blitzsauber von linksaussen zum 32:26, ehe Maier und Förster den Endstand von 34:26 herstellten.

"Erstmal großes Kompliment an meine Mannschaft. Wir mussten heute Magda ersetzen, was alles andere als eine leichte Aufgabe war. Aber Lara hat das super gelöst. Heute hat sich jeder in der zweiten Hälfte gesteigert und alle haben füreinander gespielt. Wir haben klug gespielt bis der Gegner eine Schwäche zeigte und dann richtig zugeschlagen. Die Schlussminuten gehörte eindeutig uns."

MTV Pfaffenhofen:
Johanna Dirmaier — Kathi Englisch (5), Maria Hofmann, Melanie Maier (2), Laura Sachse (5), Anna Hofmann (7), Marina Förster (4), Lara Di Marcantonio (5), Julia Mayer, Katrin Ostermeier (6/4)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Saisonauftakt nach Maß

— Weibliche A-Jugend gewinnt in Regensburg mit 32:23 —

Im Frühjahr hatten sich die MTV Mädels in zwei Turnieren wieder für die zweithöchste Spielklasse, die Landesliga qualifiziert. Nach langer Vorbereitungszeit mit mehreren Testspielen ging es vergangenen Sonntag zur Bundesligajugend nach Regensburg — und entführten mit einem 23:32-Kantersieg beide Punkte.

In Bestbesetzung erwischten die MTV Mädels einen Blitzstart und gingen mit 5:2 in Führung. Die Gastgeberinnen verkürzten nochmals auf 6:4, ehe der MTV mehrere Fehler der ESV-Spielerinnen nutzte und mit 9:5 in Führung ging. Der Gästetrainer versuchte durch eine Auszeit neue Impulse zu setzen, und Regensburg gelang das 9:6. Kati Ostermeier stellte aber im Gegenzug per 7m den alten Abstand wieder her: 10:6. Pfaffenhofen arbeitete weiter sehr konzentriert in der Abwehr und nutzte die Fehler der Regensburgerinnen aus. So erhöhten die Gäste in den letzten Minuten der ersten Halbzeit auf 13:8.

Die Trainervorgabe, jetzt nicht locker zu lassen, befolgten die Gäste nahezu perfekt. Scherer im Doppelpack und Ostermeier erhöhten auf 16:8. Regensburg entwickelte an diesem Tag im Angriff zu wenig Ideen gegen die starke Gästeabwehr. In der 41. Spielminute war bereits ein Zwölf-Tore-Vorsprung herausgearbeitet. Ins Pfaffenhofener Spiel schlichen sich nun Fehler ein, die die Gäste zu leichten Toren einluden. Der ESV verkürzte wieder auf einen Acht-Tore-Rückstand. Trainer Hofmann zog in der 53. Spielminute die Reißleine und brachte die Mädels zurück auf die Spur. Anna Hofmann legte zum 28:19 nach. Die letzten Spielminuten spielte der MTV zum 32:22 Auswärtssieg herunter.

"Wir haben heute sehr diszipliniert und im Angriff mit Kopf gespielt . Wir trafen heute fast immer die richtige Entscheidung gegen die ESV Abwehr. Unsere Defensive hat heute richtig Spaß gemacht, wir haben mit viel Leidenschaft verteidigt.Tolle Mannschaftsleistung !!"

MTV Pfaffenhofen:
Johanna Dirmaier — Magdalena Scherer (7), Katharina Englisch (1), Maria Hofmann, Melanie Maier, Laura Sachse (1), Anna Hofmann (3), Lara Di Marcantonio (5), Kati Ostermeier (12/5)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Weiblich A-Jugend löst Landesligaticket

Die zweite Runde in der Qualifikation zur Landesliga wurde am vergangenen Sonntag in München ausgetragen. Die Pfaffenhofenerinnen mussten sich mit dem TSV Unterhaching, MTV 79 München und dem FC Burlafingen auseinandersetzen.

Im ersten Spiel musste sich die junge MTV Truppe mit dem FC Burlafingen messen. Hellwach begannen die MTV-Spielerinnen und zwangen die Burlafinger Trainer beim 4:0-Rückstand zu einer Auszeit. Pfaffenhofen spielte stark und ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Bis zur Pause erhöhte man den Vorsprung auf 11:6. Burlafingen musste nun mehr Risiko eingehen, um das Spiel als Sieger zu verlassen. Pfaffenhofens gute Abwehr, mit einer starken Torfrau im Rücken, bestrafte jeden kleinen Fehler mit einem Konter. Burlafingen fand keine Mittel gegen den MTV-Express. So gingen die MTV Mädels mit einem 20:11 Sieg ins zweite Spiel.

In diesem Spiel gegen den TSV Unterhaching gelang dem späteren Turniersieger wieder ein perfekter Start. Unterhachings Trainer musste bereits in der 8. Spielminute beim 6:1-Rückstand eine Auszeit nehmen. Pfaffenhofen, wenig beeindruckt, erspielte sich eine 13:7 Führung zu Halbzeit.

Die Anfangsminuten der zweiten Halbzeit gehörten dem MTV. Mit zwei schnellen Toren erhöhte man auf 15:7 und sorgte für eine kleine Vorentscheidung. Die Gegnerinnen konnten immer auf Distanz gehalten werden. Pfaffenhofen kontrollierte das Spiel und gewann mit 23:15. Vor dem letzten Spiel des Tages stand bereits Pfaffenhofen als Turniersieger fest.

Als reines Schaulaufen konnte man das Spiel gegen den Tabellenletzten MTV 79 München bezeichnen. Die Münchnerinnen waren gegen den Turniersieger zwar nochmals bemüht, konnten jedoch die MTV-Mädels nicht ernsthaft gefährden. Beim Stand von 12:7 wurden die Seiten gewechselt. MTV-Trainer Thomas Hofmann testete noch einige Varianten im Angriff. Pfaffenhofen hielt die Münchnerinnen auf Distanz und ging mit einem 23:16 Sieg vom Parkett.

"Der Turniersieg bedeutet die direkte Qualifikation zur Landesliga 2017/2018. Eine sensationelle Leistung! Meine Mannschaft trat teilweise gegen drei Jahre ältere Spielerinnen an. Wir spielen technisch und taktisch schon einen schönen Handball. Jetzt werden wir das Training ein wenig drosseln, um dann wieder voll anzugreifen."

MTV Pfaffenhofen:
Johanna Dirmaier — Magdalena Scherer, Katharina Englisch, Melanie Maier, Maria Hofmann, Laura Sachse, Anna Hofmann, Marina Förster, Lara Di Marcantonio, Leonie Sterz

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Weibliche A-Jugend kommt eine Runde weiter

In der Landesliga-Qualifikation am vergangenen Samstag musste sich der MTV Pfaffenhofen in einem Vierer-Turnier mit Allach, Kempten und Fürstenfeldbruck auseinandersetzen. Platz 2 hinter dem TSV Allach bedeutet den Einzug in die nächste Runde in zwei Wochen.

Im ersten Spiel trafen die MTV Mädels auf den TSV Allach. Es entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, in der sich der MTV in der ersten Hälfte leichte Vorteile erspielen konnte. In der zweiten Hälfte konnten sich die Allacherinnen steigern und besiegten die Gastgeberinnen mit 22:25.

Im zweiten Spiel mussten sich die MTV Girls mit der SG Kempten-Kottern messen. Mit einem Blitzstart (8:1) setzten die Pfaffenhofenerinnen gleich ein Zeichen. Ohne große Mühe besiegten die MTV-Spielerinnen die Kemptenerinnen mit 29:13.

Vor dem letzten Spiel an diesem Turniertag stand bereits der Einzug in die nächste Runde fest. Die MTV-Mädels nochmals sehr konzentriert und mit hoher Laufbereitschaft bezwangen den TuS Fürstenfeldbruck mit 33:11. Platz 2 hinter dem TSV Allach bedeutet den Einzug in die nächste Runde in zwei Wochen.

MTV Pfaffenhofen:
Johanna Dirmaier — Magdalena Scherer, Katharina Englisch, Leonie Sterz, Melanie Maier, Laura Sachse, Anna Hofmann, Marina Förster, Lara Di Marcantonio, Kati Ostermeier

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben