Spielberichte Männliche C-Jugend

An dieser Stelle veröffentlichen wir Spielberichte zu den Spielen unserer männlichen C-Jugend:


Männliche C-Jugend unterliegt dem SV Eichenau im Spitzenspiel um die Meisterschaft

Einen herben Rückschlag mussten die Spieler von Roland Baur und Stefan Hagl im Spitzenspiel um die Meisterschaft hinnehmen. Mit 21:26 unterlag man dem SV Eichenau, der nun beste Chancen auf den Titel hat.

Vor toller Kulisse begannen die Gastgeber, wie man es erwartet hatte, und so, wie es auch schon gelang, das Hinspiel für sich zu entscheiden. Man ging in Führung und konnte vor allem den starken Rückraum der Gäste im Griff behalten. Die Gästespieler hatten vor allem in ihrer Abwehr große Probleme und handelten sich einige Zeitstrafen ein, so dass sich die Gelegenheit bot, mit drei Spielern in Überzahl den Vorsprung weiter auszubauen. Dies gelang jedoch nicht, zu hastig agierte man und vergab seine Chancen. Nach überstandener Unterzahl kamen die Gäste immer besser in Schwung, und so mussten die Gastgeber bereits mit einem Rückstand in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit schlichen sich weitere Fehler ein, die Nervosität bei den Gastgeber stieg, und so konnten die Gäste Ihren Vorsprung auf sechs Tore ausbauen. Aber die MTV-Spieler gaben sich nicht geschlagen, und auch wenn es an diesem Tag nicht so gelang wie gewollt und gedacht, die Moral und der Kampfgeist stimmten und man konnte den Rückstand bis zu einem 21:23 aufholen. Letztlich musste man sich einem an diesem Tag besseren Gegner geschlagen geben.

Sollte sich Eichenau am kommenden Wochenende keinen Ausrutscher erlauben, wovon auszugehen ist, gilt es für uns das letzte Spiel beim TSV Murnau zu gewinnen, um als Vizemeister die Saison zu beenden.

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Auswärtserfolg nach holprigem Start bei der HSG Isar-Mitte

Am Ende klar und deutlich mit 15:33 besiegten die Spieler der männlichen C-Jugend das Tabellenschlusslicht HSG Isar-Mitte in deren Halle in Freising.

Als Tabellenführer (der zweitplatzierte Eichenau hat derzeit ein Spiel weniger zu Buche) reiste man nach Freising. Auf dem Papier eine klare Sache, sieht die Realität doch oft anders aus, und so erging es auch den MTV-lern in der ersten Halbzeit.

Schon in der Aufwärmphase machte sich bei dem ein oder anderen Beobachter ein ungutes Gefühl bemerkbar, zu unkonzentriert bereiteten sich die Jungs vor. Das Gefühl hatte nicht getäuscht, denn was insbesondere in den ersten 10 Minuten von den Pfaffenhofenern gezeigt wurde, kennt man eigentlich gar nicht von Ihnen: Fehlpässe, schlechter Torabschluss, zu lasche Abwehrarbeit und viele technische Fehler. So sah man sich erstmal mit einem Drei-Tore-Rückstand konfrontiert und hatte große Mühe ins Spiel und auch den Anschluss zu finden. Nach 5:5-Gleichstand gelang es den Ilmstädtern erstmals in Führung zu gehen, aber man tat sich weiterhin schwer gegen hochmotivierte Freisinger, die Ihre Chance witterten. Man konnte zwar auf Seite der Gäste die Fehlerzahl minimieren, aber es gelang nicht, sich noch während der ersten Halbzeit abzusetzen und so ging man aus Sicht der Pfaffenhofener mit einer knappen 13:11-Führung in die Kabine.

Coach Stefan Hagl, der diesmal ohne seinen Kollegen Roland Baur die Mannschaft betreute, hatte in der ersten Hälfte geradezu gebetsmühlenartig zum „spielen“ ermahnt; zu viele Einzelaktionen, überhastet und mangelhaft ausgeführt, musste er mit ansehen. So richtig gehört haben ihn seine Schützlinge jedoch nicht. Aber in der Kabine wurden seine Worte, die wohl nun doch mehr als deutlich waren, gehört. Mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit sah man wieder die Mannschaft, die zurecht um die Meisterschaft mitspielt: hochmotiviert und konzentriert sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung ging man zu Werke, der Teamgeist war zurück und so legte man einen Zehn-Tore-Lauf hin, der sich sehen lassen konnte. Die Gastgeber waren schier überfordert und der Gast-Trainer reagiert beim Stand von 11:21 mit einer Auszeit.

Da die voll besetzte Bank der Gastgeber voll besetzt war wurde die komplette Mannschaft inkl. Torwart gewechselt, der Heim-Trainer konnte seinen Frust nicht verbergen. Über 10 Minuten lang konnten die Freisinger keinen Torerfolg erzielen, daher sicherlich eine verständliche Reaktion. Die Gäste ließen sich aber nicht beirren und bauten Ihren Vorsprung weiter aus, den Gastgebern gelang so gut wie nichts mehr, selbst zwei Siebenmeter konnten sie nicht verwandeln.

Nun gilt es den Fokus aus das nächste Wochenende zu legen, da kommt mit dem Eichenauer SV der letzte verbliebene Konkurrent um die Meisterschaft nach Pfaffenhofen. Eichenau gewann gestern zur gleichen Zeit das Spiel gegen den Tabellendritten HSG Isar-Loisach mit 24:20, somit hat die HSG Isar-Loisach nur noch theoretische Chancen auf den Titel. Wollen die Pfaffenhofener gegen Eichenau bestehen, darf man sich Phasen wie gegen Freising nicht erlauben.

MTV Pfaffenhofen:
Paul Ergott — Felix Schmid (2), David Raabe (4), Florian Ostler (7), Yannick Nüsse (6), Josef Farle (2), Nico Pröbszl (2), Leo Dudeicevs (3), David Lachnit (4), Tim Glaubitz (3)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Pflichtsieg gegen Moosburg

Mit 30:17 gewannen die Spieler der männlichen C-Jugend gegen die ersatzgeschwächten Moosburger klar und deutlich. Sie erfüllten somit ihre erste von zwei Pflichtaufgaben vor dem wichtigen Spiel gegen den Mitkonkurrenten Eichenau um die Meisterschaft voll und ganz.

Nach dem Wiederanpfiff bauten die Ilmstädter ihre Führung weiter aus und beherrschten die Gäste stets klar und deutlich, die aber toll kämpften und sich nicht einfach ihrem Schicksal ergeben wollten. Man muss den Spielern aus Moosburg schon Respekt zollen, die in Ihren Reihen sogar zwei D-Jungendspieler hatten, um überhaupt eine spielfähige Mannschaft aufbieten zu können. Aufmunternde Worte und Trost gab es am Ende von den Pfaffenhofener Spielern für die Moosburger Kollegen einer fairen Partie.

Als nächstes müssen die MTV-ler zum Schlusslicht HSG Isar-Mitte nach Freising, auch hier gilt: Vorsicht und ja keinen Gegner auf die leichte Schulter nehmen.

MTV Pfaffenhofen:
Paul Ergott — Felix Schmid (6), Lukas Scheunemann, Florian Ostler (1), Yannick Nüsse (1), Josef Farle (5), Nico Pröbszl (1), Leo Dudaicevs (4), David Lachnit (7), Tim Glaubitz (2), Luis Baier (4), Erik Witte

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Grandioser 35:25 Sieg gegen die HSG Isar-Loisach

Zweiter (HSG) gegen den Dritten (MTV), so lautet das Duell am vergangenen Sonntag in Pfaffenhofen. Die HSG, nur einmal geschlagen vom aktuellen Tabellenführer Eichenau, gegen den MTV, nur einmal geschlagen von der HSG (dieses unsägliche Unentschieden vergessen wir mal für den Moment). Für Spannung war gesorgt und der Druck für beide Mannschaften gewaltig. Von einer Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft schrieben die Gäste im Vorfeld auf Ihrer Homepage.

Der Stachel aus dem Hinspiel saß noch tief, sowohl bei Spielern als auch vielen Zuschauern, denen noch heute ob des ohrenbetäubenden Lärms in Wolfratshausen die Ohren surren. Aber man hatte sich vorbereitet, wollte den Gästen nicht das Heft überlassen und so waren es vor allem die Spieler der B-Jugend, die mit Trommel und Tröten unterstützten, jedoch ohne unerträglichen Lärm dabei zu erzeugen, der einer Körperverletzung nahe kommt.

Wie schon in Spielen gegen Forstenried (hier ist es wieder, dieses Unentschieden) wusste man um die Stärken der Gegner, die in ihren Reihen neben quirligen Spielmachern auch einige körperlich starke Spieler aufbieten können. Hellwach und fokussiert agierten die Pfaffenhofener Jungs von Beginn an, arbeiteten konsequent in der Defensive, und besonders in der Anfangsphase hatten die Gäste massive Probleme mit unserer Rechten Angriffsformation, die jede Chance gnadenlos nutzte. Allen voran Leo Dudaicevs, der seine ersten drei Chancen eiskalt verwandelte und der Mannschaft so Ruhe und Selbstvertrauen verschaffte. Nichts brachte die Jungs von Roland Baur und Stefan Hagl aus dem Konzept, konzentriert und mit hohem körperlichen Einsatz, der immer fair blieb, arbeiteten sie sich Schritt für Schritt einen Vorsprung heraus, der bis zur Halbzeit auf sieben Tore anwuchs, und so ging es mit 18:11 in die Halbzeitpause.

Besonders mit unseren Außenspielern hatten die Gäste ihre liebe Mühe, und so sehr sie sich mühten, es gelang ihnen nicht dagegenzuhalten, egal ob rechts oder links. Die zahlreich erschienen Fans und Familien waren begeistert ob des Auftritts der Mannschaft. Ein Zeichen für diese beeindruckende erste Halbzeit ist auch, dass die Pfaffenhofener Trainer keine Auszeit nehmen mussten um einzugreifen. Es galt nun zu hoffen, dass der Schwung bleibt und den Jungs nicht der Faden reißt. Mit Beginn der zweiten Halbzeit zeigten die HSG-Spieler sofort, das sie sich so leicht nicht geschlagen geben wollen. Hinzu kamen drei vergebene Chancen der Pfaffenhofener. Der Vorsprung begann zu schmelzen, aber die Spieler ließen sich nicht aus dem Konzept bringen. Ruhig, und man muss schon fast sagen routiniert, spielten sie ihr Spiel weiter und fanden den Faden wieder und bauten Ihre Führung wieder aus, die im Verlauf auch nicht mehr in Gefahr geriet. In Paul Ergott und Max Grimm hatte die Mannschaft den schon gewohnten sicheren Rückhalt. Egal ob über rechts, links oder durch die Mitte, alle verwandelten cool und sicher die herausgespielten Chancen. Die tolle Stimmung in der Halle trug die Jungs zu einem beeindruckenden Sieg, der eindeutig und hochverdient ist.

Viel Applaus durften die Jungs sich beim Publikum holen und entsprechend feiern. Nun heißt es wachsam bleiben in den kommenden beiden Spielen, bevor der derzeitige Tabellenführer SV Eichenau seine Visitenkarte in Pfaffenhofen abgibt.

MTV Pfaffenhofen:
Paul Ergott, Max Grimm — Lukas Scheunemann, David Raabe (6), Florian Ostler (3), Yannick Nüsse (2), Josef Farle (6), Nico Pröbzsl, Leonardo Dudaicevs (7), David Lachnit (9), Tim Glaubitz (1), Eric Witte

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


C-Jugend bleibt weiter in der Erfolgsspur

Erneut mit zwei Punkten im Gepäck kehrten die Jungs vom Auswärtsspiel bei der HSG Gröbenzell-Olching zurück. Klar und deutlich mit 29:39 besiegte man den Tabellenvierten, obwohl man diesmal nur zwei Auswechselspieler zur Verfügung standen.

Mit dem nötigen Respekt reiste man in den Westen Münchens, gewarnt von guten Ergebnissen, die die HSG insbesondere gegen die Mitfavoriten um den Titel, Eichenau und Isar-Loisach, erzielt hatte. So hatten sich die Gastgeber nur knapp den Eichenauer geschlagen geben müssen, und in der Vorwoche hatte man gegen die starken Loisacher beachtliche 33 Tore erzielt aber auch 39 Gegentreffen kassieren müssen. So war für die Trainer klar, wo es beim Gastgeber läuft und wo es hakt.

So kam es auch zu Beginn bis Mitte der ersten Halbzeit zu einem offenen Schlagabtausch beider Mannschaften. Bereits kurz nach Anpfiff holte sich Kreisspieler Florian Ostler im Zweikampf eine blutige Nase, musste vom Feld und brauchte mehrere Taschentücher, um die Blutung wieder zu stoppen. Dies zwang die Trainer zu einer ungewöhnlichen Umstellung, da der zweite etatmäßige Kreisspieler Felix Schmidt fehlte. So musste Yannick Nüsse an den Kreis beordert werden, bis sein Mannschaftskollege weitermachen konnte. Dies war schon auch die einzige Besonderheit dieses Spiels, das die Pfaffenhofener gewohnt souverän beherrschten. Viele Tore, gekonnte Spielzüge und schnelle Konter frustrierten die Gastgeber sichtlich, was auch zu dem ein oder anderen Foul führte, das man sich bei so einem Spielstand aus Sicht der Gäste sicherlich sparen hätte können. Zweistellig mit zehn Treffern hat es diesmal Josef Farle geschafft.

Letztlich hat sich glücklicher Weise kein Spieler verletzt, was neben der tollen Leistungen der letzten Wochen im Hinblick auf das Spitzenspiel nächste Woche gegen Isar-Loisach das wichtigste ist.

MTV Pfaffenhofen:
Paul Ergott, Max Grimm — Lukas Scheunemann (1), David Raabe (7), Florian Ostler (2), Yannick Nüsse (7), Josef Farle (10), Leonardo Dudaicevs (2), David Lachnit (9), Luis Baier (1)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


38:17-Heimsieg gegen den TSV Forstenried

Wiedergutmachung war angesagt gegen den TSV Forstenried, gegen den man, so die einhellige Meinung, im Hinspiel einen Punkt verschenkt hatte.

Hochmotiviert gingen die Jungs ins Spiel, und von der ersten Sekunde an war klar, dass die Jungs aus ihren Fehlern im Hinspiel gelernt hatten. Insbesondere den besten Spieler der Gäste, der im Hinspiel unsere Abwehr vor teilweise große Probleme gestellt hatte, hatte man diesmal von der ersten Sekunde an im Griff. So kam es, dass man bereits zur Mitte er ersten Halbzeit mit 13:5 führte.

Die Gäste fanden keine Mittel gegen die Spielzüge unserer Jungs und erst recht kein Mittel gegen die immer wieder schnell und konsequent vorgetragenen Konter der MTV-Spieler. Viele fragten sich, wie konnte man im Hinspiel nur nicht mehr als ein Unentschieden erreichen, denn in der zweiten Halbzeit ließen die Pfaffenhofener Spieler nicht locker und gewannen souverän und überlegen mit 38:17.

Wiedergutmachung geglückt, vor allem einer strahlte glücklich, nämlich David Lachnit – ihm gelangen bei diesem Spiel 15 Tore.

MTV Pfaffenhofen:
Paul Ergott, Max Grimm — Felix Schmidt (3), Lukas Scheunemann, Yannick Nüsse (2), Florian Ostler (2), David Raabe (4), Josef Farle (8), Nico Pröbzsl (1), Leonardo Dudaicevs (2), David Lachnit (15), Luis Baier (1)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


C-Jugend startet mit Sieg beim der SG Schwabing in das neue Jahr

Mit einem klaren 20:32 Sieg in fremder Halle starteten die gut sichtlich erholten und motivierten Spieler ins neue Jahr.

Begonnen hatte dieses Spiel jedoch alles andere als eindeutig. Ein sehr rutschiger Hallenbelag, eine verkürzte Aufwärmzeit und nicht vom Verband zugeteilte und erschienene Schiedsrichter wirbelten einen normalen Ablauf durcheinander.

Die nicht erschienenen Schiedsrichter wurden dann, so sieht es das Regelwerk vor, von Schwabinger-Seite ersetzt, in Person der Trainers der weiblichen B-Jugend von Schwabing. Schon bei der Platzwahl ließ der Unparteiische keinen Zweifel daran, dass mit ihm nicht gut Kirschen essen sein werde. So kam es dann auch: bereits in der ersten Minuten des Spiels, in dem Schwabing auch teils in Führung gehen konnte, wurde das Spiel unterbrochen und unsere Trainer ermahnt, nur dem gemäß Regelwerk erlaubten Defensiv-Aufstellungen spielen zu lassen. Nach längeren Diskussionen stellte sich dann doch mehrfach raus, dass der Schiedsrichter hier nicht die tatsächliche Spielsituation erkannt hatte und sich der Argumentation unserer Trainer beugen musste. Souverän ist anders.

Durch diese allgemeine Unruhe und einige strittige Situation auf beiden Seiten kippte jedoch die Stimmung sowohl auf dem Spielfeld als auch auf beiden Trainerbänken. Es hagelte Strafzeiten und gelbe Karten, und binnen weniger Sekunden wurden drei Pfaffenhofener Spieler mit einer Zeitstrafe belegt, und drei Ilmstädter sahen sich sechs Schwabingern gegenüber. Jetzt drehte die Stimmung auf der Pfaffenhofener Bank, es wurde angefeuert was das Zeug hielt, jede Abwehr wurde beklatscht und bejubelt.

Nur zwei Gegentore bei einem eigenen Treffer musste man in diesen Minuten hinnehmen, und mit jedem Spieler, der seine Strafe abgesessen hatte und wieder aufs Feld kam, wurde klar, wer hier jetzt den Ton angab. Die Jungs wandelten Frust in Motivation um, überrannten die Münchener förmlich , und so stand es zur Pause 10:14. Die Führung für die Pfaffenhofener war ob der kämpferischen Leistung hochverdient, die Gastgeber sichtlich geschockt ob der Drei-Mann-Show der Gäste.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gaben unsere Jungs weiter Vollgas, erarbeiteten sich innerhalb kurzer Zeit über schnell vorgetragene Angriffe und wie gewohnt sehr solide Abwehrarbeit einen 10-Tore-Vorsprung und dominierten ihren Gegner nach Belieben. Auch der Schiedsrichter wirkte sachlich souverän, und so konnten unsere Jungs, erstmal wieder dabei Josef Farle, einen klaren 20:32 Sieg feiern.

MTV Pfaffenhofen:
Paul Ergott — Felix Schmidt, Josef Farle (9), David Raabe (6), Florian Ostler (1), Yannick Nüsse (3), Leonardo Dudaicevs (3), David Lachnit (9), Max Grimm, Tim Glaubitz, Erik Witte (1)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Männliche C-Jugend geht mit weiterem Sieg in die Weihnachtspause

Knapp, und vor allem allen widrigen Umständen dieses Spiels zum Trotz, gewannen die Jungs ihr letztes Spiel vor der Weihnachtspause in Aichach mit 23:24 und können hochzufrieden in die wohlverdiente Pause gehen.

Man wusste im Lager von Roland Baur und Stefan Hagl, dass Aichach ein sehr unangenehmer Gegner sein kann. Zwar hatte man das Hinspiel in heimischer Halle klar gewonnen, aber der Respekt war groß. Ein letzter Sieg sollte unbedingt her, denn man merkte den Spielern an, dass auch der Kopf „schwer“ wird. Der ständige Druck auf die Spieler, sich ja keinen Ausrutscher im Kampf um die Meisterschaft zu leisten, war immens — denn auch die Konkurrenz leistet sich ja keine Fehler.

Zwar gingen die Pfaffenhofener gleich zu Beginn in Führung, jedoch hatte man auch während der ersten Halbzeit immer wieder Probleme. Dies war sicher der Tatsache geschuldet, dass die Gastgeber schon hart zur Sache gingen und es ihren Gästen sehr schwer machten, in einen ordentlichen Spielfluss zu kommen.

Viel Aufregung gab es besonders um den wieder sehr starken Paul Ergott, der in der ersten Spielhälfte zweimal einen harten Wurf zum Torabschluss direkt ins Gesicht bekam. Konnte er sich beim ersten Mal gleich wieder fangen, so musste er jedoch kurz darauf, nachdem er wieder einen Wurf voll ins Gesicht bekam, erstmal raus auf die Bank. Der Unmut unserer Trainer Roland und Stefan ist da wohl mehr als nur verständlich, was den Schiedsrichter jedoch nicht dazu bewegte, zumindest das eine oder andere ermahnende Wort an die Gastgeber zu richten. Aber wie so oft ließen sich unsere Jungs nicht aus dem Konzept bringen und man führte zur Pause mit 15:11.

In den ersten Minuten der zweiten Hälfte wurde die Begegnung zunehmend hektisch und zerfahren. Die Gastgeber holten auf und kam bis auf nur ein einziges Tor heran, denn plötzlich stand es nur noch 20:21. Für große Unruhe und noch größeren Unmut bei unseren Trainer sorgten zwei weitere „Gesichtstreffer“ der Hausherren bei Paul Ergott, der abermals das Spielfeld vorübergehend verlassen musste. Max Grimm füllte die Lücke wie schon in der ersten Hälfte bravourös aus und hielt sofort einen Siebenmeter. Man will ja niemanden böse Absicht unterstellen, aber der eine oder andere stellte dann die sich aufdrängende Frage nach Unvermögen, bei vier „Gesichtstreffern“ ist diese Frage dann sicherlich erlaubt.

Durch großen Kampf gelang es letztlich dieses Spiel zu gewinnen, auch wenn Beine und Kopf der Spieler nicht mehr so konnten wie sie sollten, der starke Wille hat den Sieg gesichert.

MTV Pfaffenhofen:
Paul Ergott, Max Grimm — Felix Schmid, Lukas Scheunemann, David Raabe (7), Florian Ostler (3), Yannick Nüsse (2), Sebastian Knoll, Nico Pröbszl (1), Leonardo Dudaicevs (3), David Lachnit (6), Tim Glaubitz (1), Luis Baier (1)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Nächster Sieg für die männliche C-Jugend gegen den TSV Murnau

Mit einem 34:25 Erfolg gegen den TSV Murnau behaupten sich die Spieler von Roland Baur und Stefan Hagl weiter an der Tabellenspitze der ÜBOL.

Mit viel Selbstvertrauen, nach dem Sieg im Spitzenspiel gegen den Eichenauer SV, gingen die Gastgeber ins Spiel gegen den Tabellenvierten aus Murnau. Hatte der eine oder andere Außenstehende anfangs vielleicht noch leichte Bedenken die Jungs würden das Spiel auf die leichte Schulter nehmen, lösten sich diese Zweifel doch bereits in den ersten Minuten wieder auf. Gewohnt stark in der Abwehr und konzentriert im Abschluss gingen die Spieler zu Werke und hatten sich bereits nach kurzer Zeit einen sieben Tore Vorsprung erarbeitet. Spielzug um Spielzug wurde abgespult, und die Gäste konnten der Flexibilität und Schnelligkeit ihrer Gegner nur wenig entgegnen. Sehr zufrieden waren die Trainer daher mit dem Halbzeitergebnis von 22:10 und dem Auftreten ihrer Mannschaft in den ersten 25 Minuten.

In der zweiten Halbzeit wechselten die Trainer alle Spieler nach und nach durch, Max Grimm stand nun für Paul Ergott zwischen den Pfosten, alle bekamen Spielzeit auf dem Feld, und zwischenzeitlich erspielte man sich doch einen beachtlichen Vorsprung zum zwischenzeitlichen 33:19.

Eine der großen Stärken der Mannschaft ist, das immer wieder ein anderer Spieler in den Spielen eine „Sahne-Tag“ erwischt, so war es diesmal David Raabe, auf dessen Konto zehn Tore gingen. Will man weiter im Spitzentrio der Tabelle mitmischen darf man sich keine Ausrutscher erlauben, denn auch die Konkurrenz leistet sich keine Fehler. Ein Spiel steht vor der Weihnachtspause noch an, am kommenden Sonntag geht es nach Aichach.

MTV Pfaffenhofen:
Paul Ergott, Max Grimm — Erik Witte, David Raabe (10), Florian Ostler (6), Yannick Nüsse (4), Nico Pröbszl, Leo Dudaicevs (4), David Lachnit (8), Tim Glaubitz (2), Luis Baier, Lukas Scheunemann

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Sieg im Spitzenspiel und Tabellenführung für die männliche C-Jugend

Als neuer vorläufiger Tabellenführer, nach einem tollen 18:23-Auswärtssieg beim bisherigen ungeschlagenen SV Eichenau, machten sich die Jungs nach einem harten Spiel auf den Heimweg nach Pfaffenhofen. Aber der Reihe nach:

Der Stachel der Niederlage beim damaligen Tabellenzweiten HSG Isar-Loisach saß tief, und so wollte man diesmal unbedingt gut vorbereitet in dieses Spitzenspiel gehen. Nichts sollte dem Zufall überlassen werden, und so machte sich Trainer Stefan Hagl zusammen mit seinen Spielern Florian Ostler, David Lachnit und Yannick Nüsse vor drei Wochen auf den Weg nach Eichenau, um sich den Gegner vorab aus nächster Nähe im Spiel gegen Gröbenzell anzuschauen. So wusste man um Stärken und Schwächen des Gegners, konnte die eigene Mannschaft und Mitspieler darauf einstellen was einen erwartet und zu tun ist.

Beide Mannschaften begannen sehr nervös – durch viele unnötige Fehler von beiden Mannschaften kam kein wirklicher Spielfluss zustande. Gingen die Gastgeber noch mit 1:0 in Führung, sollte dies doch die einzige Führung der Heimmannschaft im gesamten Spiel bleiben. Es gelang den Pfaffenhofener immer wieder ihren knappen Vorsprung von einem oder zwei Toren zu verteidigen, und so ging man aus Sicht der Pfaffenhofener auch mit einer 9:10 Führung in die Halbzeitpause.

Die Gastgeber schienen kein Mittel gegen die konsequente Spielweise ihrer Gegner zu finden, denn auch in der zweiten Halbzeit gelang es den Hausherren nicht, ihren Rückstand in eine Führung zu drehen. Dies lag auch am Pfaffenhofener Torwart Paul Ergott, der mit diversen tollen Paraden und schnellen Reflexen die Gastgeber zur Verzweiflung brachte.

Mit zunehmender Spieldauer wurde der Gastgeber immer nervöser, während die MTV-Spieler konzentriert weiter arbeiteten, vor allem in der Defensive klar strukturiert waren und ihre eigenen Chancen sehr gut nutzten, allen voran David Lachnit, der es allein auf 10 Tore brachte. Bis zur sprichwörtlichen letzten Sekunde wurde gekämpft, um jeden Ball, um jedes Tor. Abgekämpft aber glücklich feierten die Spieler Ihren Sieg und holten sich ihren verdienten Applaus vom Publikum ab und ließen sich feiern.

Mit diesem wichtigen Sieg hat man (wenn auch bei einem Spiel weniger) vorerst die Tabellenführung erobert. Aufgabe der Trainer ist sicher nun die Euphorie der Jungs in positives Selbstvertrauen umzuwandeln, um in den nächsten Spielen weiter in der Erfolgsspur zu bleiben. Gelegenheit hierzu ist am kommenden Samstag, 03.12.16 um 14 Uhr beim Heimspiel gegen den Tabellenvierten TSV Murnau.

MTV Pfaffenhofen:
Paul Ergott, Max Grimm — Felix Schmidt, David Raabe, Florian Ostler (6), Yannick Nüsse (4), Nico Pröbszl (1), Leo Dudaicevs, David Lachnit (10), Tim Glaubitz (1), Luis Baier (1)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Nächster Sieg für die männliche C-Jugend des MTV Pfaffenhofen

Eine weiterhin weiße Weste in der eigenen Halle haben die Jungs der männlichen C-Jugend von Roland Baur und Stefan Hagl. Mit 32:19 gewann man gegen die HSG Isar-Mitte aus Freising.

Da vor diesem Spiel bereits die weibliche C2-Jugend spielte, und im Anschluss nach diesem Spiel die weibliche B-Jugend, war die Halle gut besucht, und passend zum guten Spiel unserer Jungs war die Stimmung in der Hallte bestens. Auch wenn die Gäste sowohl von der Anzahl der Spieler als auch von der Körpergröße deutlich besser aufgestellt waren als der letzte Gegner Moosburg, so konnten Sie dem schnellen Spiel der Pfaffenhofener und den schön vorgetragenen Spielzügen nur wenig entgegen setzen.

Einen tollen Tag hatten Yannick Nüsse (10) und David Lachnit (8), die zusammen 18 der 32 Tore erzielten.

Jetzt gilt es sich auf das Spitzenspiel gegen den SV Eichenau vorzubereiten, um vielleicht als erstes dem Tabellenführer den einen, oder sogar beide Punkte abzunehmen.

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Auswärtssieg der männlichen C-Jugend in Moosburg

Einen nie gefährdeten 13:28 Sieg sicherten sich die Spieler der männlichen C-Jugend am späten Sonntagnachmittag gegen die SG Moosburg.

Die stark dezimierten Gastgeber, die nur sieben Feldspieler und einen Torwart aufbieten konnten, wurden von Beginn an unter Druck gesetzt. Zwar passte man sich zeitweise der unkonzentrierten und fahrigen Spielweise der Gastgeber an, aber so ging man doch mit einem komfortablen Vorsprung von acht Toren in die Halbzeit, was auch einer sehr guten Leistung des Pfaffenhofener Torwarts Max Grimm lag, der in der ersten Halbzeit zwischen den Pfosten stand.

In der zweiten Halbzeit sah man weiter eine überlegene Pfaffenhofener Mannschaft, bei den Gastgebern schwanden die Kräfte, und so spielten die Jungs ruhig und souverän ihren Sieg nach Hause.

So war es für die Jungs in zweierlei Hinsicht eine neue Erfahrung: es war die erste Niederlage in dieser Saison, und alles wissen nun, wie es sich anfühlt, in einem Hexenkessel zu spielen.

Jetzt gilt es diese Leistung mit gutem Training in dieser Woche zu konservieren, denn am kommenden Wochenende ist man beim derzeitigen Tabellenzweiten HSG Isar-Loisach zu Gast. Das Spiel in Wolfratshausen beginnt um 11.30 Uhr.

MTV Pfaffenhofen:
Paul Ergott, Max Grimm — Felix Schmidt (2), David Raabe (7), Florian Ostler (5), Yannick Nüsse (4), Sebastian Knoll, Nico Pröbszl (2), Leonardo Dudaicevs (2), David Lachnit (4), Tim Glaubitz (1), Luis Baier (1)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Männliche C-Jugend unterliegt bei HSG Isar-Loisach mit 33:25

Einen Rückschlag im Kampf um die vorderen Tabellenplätze mussten die Spieler des MTV Pfaffenhofen in Wolfratshausen hinnehmen. In einer hart umkämpften Partie unterlag man am Ende deutlich mit 33:25, was den tatsächlichen Spielverlauf aber nicht widerspiegelt.

In den ersten Spielminuten konnte man sich sogar einen leichten Drei-Tore-Vorsprung erarbeiteten, aber mit zunehmender Spieldauer wurden die Gastgeber immer stärker. Mehr als nur lautstark feuerte das heimische Publikum seine Mannschaft an, und scheute sich auch nicht, direkt hinter der Spielerbank der Pfaffenhofener mit Tröten und Trommeln Stimmung zu machen. Man verstand das eigene Wort nicht mehr, und die Spieler wohl auch nicht die Anweisungen der beiden Trainer, denn man musste mit einem 14:11 Rückstand in die Kabine.

Die Ruhe in der Kabine schien den Spielern gut zu tun, denn mit Beginn der zweiten Halbzeit kämpfte die Mannschaft hervorragend und es gelang sogar den Rückstand in einen knappen Vorsprung zu drehen. Aber durch Strafzeiten geriet man immer wieder unter Druck und musste die Führung wieder den Gästen überlassen. In den letzten Minuten konnten die Ilmstädter nicht mehr viel entgegensetzten, aufgerieben vom Kampf und Lärm taten sich alle schwer das Ruder nochmal in die Hand zu nehmen, und so kam es zu einer dieser doch deutlichen Niederlage.

So war es für die Jungs in zweierlei Hinsicht eine neue Erfahrung: es war die erste Niederlage in dieser Saison, und alles wissen nun, wie es sich anfühlt, in einem Hexenkessel zu spielen.

Jetzt gilt es diese Leistung mit gutem Training in dieser Woche zu konservieren, denn am kommenden Wochenende ist man beim derzeitigen Tabellenzweiten HSG Isar-Loisach zu Gast. Das Spiel in Wolfratshausen beginnt um 11.30 Uhr.

MTV Pfaffenhofen:
Paul Ergott — Felix Schmidt, David Raabe (6), Florian Ostler (3), Yannick Nüsse (4), Nico Pröbszl, Leonardo Dudaicevs, David Lachnit (4), Tim Glaubitz (3), Luis Baier (5)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Männliche C-Jugend gewinnt Heimspiel gegen HSG Gröbenzell-Olching

Mit einem nie gefährdetem 35:26 Sieg gegen die HSG Gröbenzell-Olching festigt die Mannschaft von Roland Baur und Stefan Hagl ihren 3. Platz in der ÜBOL.

Entgegen den bisherigen Partien, in denen die Mannschaft immer wieder mal schwache Phasen zeigte, beherrschten sie diesmal vor toller heimischer Kulisse Ihren Gegner zu jedem Zeitpunkt klar und deutlich. In den ersten Minuten des Spiels konnte die Gäste noch mithalten, dann jedoch drehten die Jungs des MTV immer weiter auf, zeigten schöne Kombinationen und Spielzüge, die besonders auch von den Außenspielern zum Torerfolg genutzt wurden.

Schnell vorgetragene, sicher verwandelte Konter und ein erneut sehr gut aufgelegter Paul Ergott im Tor taten ihr Übriges, und so stand es zur Halbzeit bereits 22:11 für die Gastgeber.

Wer dann erwartete, die schwache Phase kommt mit der zweiten Halbzeit, sah sich getäuscht. Nahtlos machte die Mannschaft da weiter wo sie vor der Pause aufgehört hat. Der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Torwart Max Grimm war wie sein Vorgänger ein sicherer Rückhalt für seine Vorderleute, die weiterhin mit einer starken Defensive gekonnt die Versuche der Gäste das Spiel noch zu drehen, zu Nichte machten. In der offensive wurde weiterhin ebenso konzentriert gespielt und die Angriffe erfolgreich abgeschlossen. Wie auch die Spiele zuvor wechselten die beiden Trainer noch alle Spieler ein, sodass jeder Spielpraxis sammeln konnte.

Jetzt gilt es diese Leistung mit gutem Training in dieser Woche zu konservieren, denn am kommenden Wochenende ist man beim derzeitigen Tabellenzweiten HSG Isar-Loisach zu Gast. Das Spiel in Wolfratshausen beginnt um 11.30 Uhr.

MTV Pfaffenhofen:
Paul Ergott — Max Grimm, Felix Schmidt, David Raabe (6), Florian Ostler (4), Yannick Nüsse (2), Sebastian Knoll (1), Nico Pröbszl, Leonardo Dudaicevs (7), David Lachnit (2), Tim Glaubitz (6), Luis Baier (7)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Männliche C-Jugend gewinnt Heimspiel gegen die SG Schwabing/1880

Mit 27:17 gewannen die Jungs ihr drittes Ligaspiel, was während der ersten Spielminuten nicht wirklich zu erwarten war, denn zur Mitte der ersten Halbzeit lag man bei einem 4:8-Rückstand mit vier Toren zurück.

Zu unkonzentriert ging man in der Abwehr zu Werke und setzte die taktischen Vorgaben der Trainer nicht um. Die Trainer reagierten, stellten um und nun begann die Aufholjagd der Ilmstädter. Bis zur Halbzeit konnte man das Spiel wieder drehen und ging mit einer 12:9 Führung in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit machten die Spieler genau da weiter, wo sie aufgehört hatten und kontrollierten zu jeder Zeit das Spiel mit sehr schönen Kombinationen und Kontern, die sicher abgeschlossen wurden. Den zwischenzeitlich erspielten Vorsprung von acht Toren zum Stand von 21:13 ließen sich die Jungs nicht mehr nehmen, und so konnte die Trainer entsprechend wechseln, und alle Spieler kamen zum Einsatz.

Am Ende stand es in einem sehr fairen Spiel 27:17 für die Gastgeber und man bleibt auch im dritten Spiel ungeschlagen, was den selbst gesteckten Zielen entspricht. Am kommenden Sonntag, den 23.10.2016 steht um 14 Uhr das nächste Heimspiel in der Niederscheyerer Halle an, Gegner ist dann die HSG Gröbenzell-Olching.

MTV Pfaffenhofen:
Paul Ergott — Max Grimm, Felix Schmidt (1), David Raabe (5), Florian Ostler (4), Yannick Nüsse (1), Sebastian Knoll, Nico Pröbszl (2), Leonardo Dudaicevs (1), David Lachnit (7), Tim Glaubitz (3), Luis Baier (3), Lukas Scheunemann

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Männliche C-Jugend erkämpft sich Remis beim TSV Forstenried

Am Ende stand es nach einem hart umkämpften Spiel unentschieden 21:21, und unmittelbar nach Abpfiff wussten Trainer und Spieler erstmal nicht: war es nun ein gewonnener oder ein verlorener Punkt?

Die mit einem Torwart und zehn Feldspielern angereisten Pfaffenhofener machten gleich zu Beginn Druck und wollten keinen Zweifel aufkommen lassen, das Spielfeld auch als Sieger zu verlassen. So erspielte man sich in den ersten Minuten eine solide 1:4 Führung, doch dann kamen die Gastgeber immer besser ins Spiel, unterstützt auch durch viele individuelle Fehler in der Pfaffenhofener Mannschaft. Nur dem erneut sehr gut aufgelegtem Torwart Paul Ergott hatten es die Jungs von der Ilm zu verdanken, dass der Rückstand nicht zu hoch wurde, und so ging man aus Sicht der Gäste mit 12:10 in die Halbzeitpause.

Die beiden Trainer Roland Baur und Stefan Hagl hatten in der Kabine die richtigen Worte gefunden, denn nun gelang es, vor allem den Spielmacher der Gäste besser in den Griff zu bekommen. So kam es zu einem offenen Schlagabtausch beider Mannschaften, in dem sich keiner mehr als einen Ein-Tor-Vorsprung erspielen konnte. In den letzten Spielminuten konnten die Gastgeber glücklich mit 21:20 in Führung gehen, aber die Pfaffenhofener gaben nicht auf und praktisch mit dem Schlusspfiff gelang Felix Schmid noch der wichtige Ausgleich.

Obwohl es ein sehr hartumkämpftes, über die ganze Spielzeit sehr intensives Match war, gab es lediglich 3 gelbe Karten für die Gäste, keine einzige Zeitstrafe, und so machten sich die Spieler und Trainer doch einigermaßen zufrieden auf den Heimweg.

MTV Pfaffenhofen:
Paul Ergott — Florian Ostler (1), David Lachnit, Yannick Nüsse (8), Lukas Scheunemann, Erik Witte, Tim Glaubitz (6); Leo Dudaicevs (1), Luis Baier (3), Nico Pröbzl, Felix Schmid (2)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Männliche C-Jugend des MTV Pfaffenhofens startet mit Sieg gegen TSV Aichach in die neue Saison

Am vergangenen Samstag startete die männliche C-Jugend des MTV in die Saison 2016/2017. Nach der Qualifikation für die ÜBOL, in der man knapp die Landesliga verpasste, ging man sehr optimistisch und dementsprechend motiviert in die Partie. Nach einer anfangs eher ausgeglichenen Partie gewann der MTV schließlich doch mit 27:19.

Nach einem ersten Abtasten der beiden Mannschaften stand es nach 12 Minuten nur 4:4, denn beide Mannschaften spielten sehr kontrolliert und diszipliniert. Nach einigen sehr guten Paraden des Pfaffenhofener Torwarts Paul Ergott konnte sich der MTV erstmals eine Führung erspielen. Kurz vor der Halbzeitpause stand es dadurch 9:6. Der MTV legte noch mal einen drauf und so hieß es zur Pause 11:7 für die Pfaffenhofener Jungs. Mit dieser Führung im Rücken ging man in die Kabine.

Die Ilmtaler Jungs ließen auch nach der Pause nicht locker, jedoch konnten sie ihre Führung nicht weiter ausbauen. Die Gastgeber nutzten die schwindenden Kräfte der Gäste und bauten ihre Führung auf sechs Tore aus. Zehn Minuten vor Schluss hatten nun auch die Pfaffenhofener Konzentrationsprobleme, und deshalb kamen die Gäste wieder auf drei Tore heran. Die Pfaffenhofener fingen sich jedoch, und so endete das Spiel mit einem Spielstand von 27:19 mit toller Leistung von Florian Ostler, der zu diesem Spiel elf Tore beisteuern konnte.

MTV Pfaffenhofen:
Paul Ergott, Max Grimm — Sebastian Knoll, David Raabe , Luis Baier, Nico Pröbzl, Leo Dudaicevs, Tim Glaubitz , David Lachnit, Florian Ostler, Yannick Nüsse

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben