Spielberichte Männliche B-Jugend

An dieser Stelle veröffentlichen wir Spielberichte zu den Spielen unserer männlichen B-Jugend:

Die Spielberichte aus der Saison 2015-2016 gibt es im Archiv der männlichen B-Jugend.


Saison endet mit einem Kantersieg — MTV hat viel Spaß beim SV Laim München

Der Tabellenletzte empfängt den bereits feststehenden Meister – eine klare Sache!? Die Vorzeichen vor der Partie schienen jedenfalls sehr eindeutig zu sein. Der Gastgeber mit nur zwei Punkten abgeschlagen im Tabellenkeller versunken – und auf der Gegenseite die Pfaffenhoffener, die bereits vorzeitig als Meister feststanden.

Der MTV begann in der gewohnten Bestformation und startete wie gewohnt stürmisch in die Partie. Jeder Ballgewinn wurde sofort nach vorne gespielt und in erster oder zweiter Welle kompromisslos verwandelt. Nach nicht einmal zehn gespielten Minuten stand es bereits 2:12, und der Trainer des SV Laim nahm völlig entnervt die erste Auszeit. Sein Team konnte zu diesem Zeitpunkt dem Tempo des MTV nur hinterherschauen und musste erst einmal durchschnaufen. Aber auch in der Folge wurde jeder Fehler der Münchner sofort bestraft, und der heute nicht zu bändigende Andreas Hagl schweißte einen Konter nach dem anderen in die Maschen des Laimer Tors. Immerhin kam der SV Laim jetzt im Angriff zu besseren Möglichkeiten und konnte einige gelungene Kombinationen erfolgreich abschließen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit leistete sich ein Spieler der Münchner dann ein etwas ungeschicktes Foul und wurde vom Schiedsrichter dafür sehr hart mit der roten Karte bestraft. Das hatte aber keinen großen Einfluss aufs Spiel, denn es ging kurz darauf mit einem Riesenvorsprung für Pfaffenhofen beim Stand von 11:25 in die Pause.

Im zweiten Abschnitt knüpfte Pfaffenhofen direkt da an, wo man in der ersten Halbzeit aufgehört hatte: Tempo-Handball vom Feinsten – ganz nach dem Geschmack der beiden Trainer. Laim hatte kaum noch etwas entgegenzusetzen und konnte sich nicht mehr ins Spiel zurückkämpfen. Zu deutlich war die körperliche und technische Überlegenheit der im Schnitt etwa ein Jahr älteren Pfaffenhofener. Das Trainerteam wechselte jetzt munter die Spielsysteme, was jedoch dem Spielfluss keinen Abbruch tat. Die Mannschaft des MTV spielte weiter konzentriert und beendete sowohl das Spiel als auch die Saison absolut meisterlich. Alle Spieler machten ihre Sache heute ausgezeichnet, und so konnten sich am Ende sämtliche Feldspieler in die Torschützenliste eintragen. Mit einem 21:48-Kantersieg gegen den SV Laim München feiert der MTV Pfaffenhofen den Abschluss einer tollen Saison und holt sich mit 18 Siegen in Folge (bei 36:0 Punkten) verdient die Meisterschaft.

Wir möchten uns an dieser Stelle für die tolle Unterstützung durch unsere Fans & Förderer, Fahrer & Trikotwäscher, Zeitnehmer & Sekretäre, Kuchenbäcker und Spezi-Verkäufer bedanken. Ohne Euch wäre das alles nicht möglich gewesen und hätte uns nur halb so viel Spaß gemacht. Vielen Dank dafür – wir freuen uns schon auf die nächste Saison!

MTV Pfaffenhofen:
Paul Steiner, Johannes Zenz — Lukas Knoll (4), Oliver Zettl (8), Johannes Spies (6), Jan Skinner (9), Andreas Hagl (12), Vincent Wallrab (2), Martin Szalai (3), Lorenz Schreyer (2), Robert Krajina (2/1)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Auch im letzten Heimspiel souverän — Pfaffenhofen schlägt TV Jahn München

Auch im letzten Heimspiel hat der MTV Pfaffenhofen noch einmal mit einer konzentrierten Leistung überzeugt und klar gegen den Tabellendritten TV Jahn München gewonnen. In einer nur anfangs spannenden Partie siegte die männliche B-Jugend am Ende ungefährdet mit 26:18.

Beide Teams begannen mit Tempo, und der TV Jahn setzte die Abwehr der Pfaffenhofener von Beginn an unter Druck. Auch auf der anderen Seite bereiteten die Münchner mit aggressiver Abwehrarbeit dem Team des MTV große Schwierigkeiten. Immer wieder wurde Pfaffenhofen zu schwierigen Würfen gezwungen, so dass sich in den ersten zehn Minuten kein Spielfluss einstellen wollte. Das Trainerteam nutzte dann aber beim Stand von 8:7 die erste Auszeit, um die Abwehr und den Torwart komplett neu einzustellen. Das zeigte Wirkung: Der TV Jahn München kam jetzt seltener zu guten Möglichkeiten. Und wenn dann doch einmal ein Spieler frei vor Johannes Zenz auftauchte, brachte dieser mit glänzenden Paraden den Gegner zum Verzweifeln. Das führte dann schließlich dazu, dass das Spiel immer mehr zu Gunsten der Pfaffenhofener zu kippen begann. Zwar blieben die sonst so erfolgreichen Außenpositionen und Kreisspieler heute weitgehend wirkungslos, umso stärker drehte jetzt aber der Rückraum um den überragenden Spielmacher Johannes Spies auf. Immer rissen seine schnellen Kombinationen große Lücken in die Abwehr des TV Jahn, die dann von Jan Skinner und Oliver Zettls in Tore umgemünzt werden konnten. München baute jetzt auch konditionell etwas ab und hatte gegen Ende der ersten Halbzeit seine schwächste Phase. Pfaffenhofen nutzte das konsequent aus, erlaubte sich keine Fehler mehr und konnte sich bis zur Pause vorentscheidend auf 16:9 absetzen.

Obwohl das Spiel damit eigentlich so gut wie entschieden war, begann Pfaffenhofen auch in der zweiten Halbzeit sehr dynamisch und konnte so den Vorsprung schnell auf 20:10 ausbauen. In der Folge nahm der MTV etwas Tempo raus, behielt aber weiterhin die volle Kontrolle über das Spiel. Insbesondere der bärenstarke Johannes Zenz machte heute sein wohl bestes Saisonspiel. Immer wieder fischte er auch in der zweiten Halbzeit „hundertprozentige“ Torchancen weg und war aus dem Rückraum so gut wie unbezwingbar. So gewann Pfaffenhofen am Ende auch das letzte Heimspiel mit einer ganz starken Defensiv-Leistung souverän mit 26:18.

MTV Pfaffenhofen:
Johannes Zenz — Alexander Mattes (1), Lukas Knoll (2), Oliver Zettl (7), Johannes Spies (7), Jan Skinner (6/2), Andreas Hagl (1), Vincent Wallrab, Martin Szalai (1), Lorenz Schreyer, Robert Krajina (1)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


MTV Pfaffenhofen gewinnt in Erdweg — Zenz und Steiner beeindrucken als Feldspieler

Der MTV Pfaffenhofen hat die Faschingswoche gut überstanden und am Sonntag gegen die SpVgg Erdweg gewonnen. Mit einem klaren 19:30 Sieg setzte sich die männliche B-Jugend des MTV mühelos durch und bleibt damit auch im drittletzten Spiel ungeschlagen.

Urlaubsbedingt musste der MTV auf einige Spieler verzichten und nahm daher einige taktische Umstellungen vor. Das Hinspiel in Pfaffenhofen war ja schon eine sehr klare Angelegenheit gewesen, so dass das Trainerteam ohne großes Risiko zahlreiche Spieler und Positionen ändern konnte. Alexander Mattes durfte erstmalig im Tor ran, so dass Johannes Zenz und Paul Steiner im Feld auflaufen konnten.

Pfaffenhofen begann konzentriert und übernahm gleich in den ersten Minuten die Kontrolle über das Spiel. Obwohl sich hin und wieder Ungenauigkeiten im Abschluss einschlichen, hatte der MTV das Spiel souverän im Griff und ließ die drucklos agierenden Gegner kaum ins Spiel kommen. Pfaffenhofen spielte die erste und zweite Welle mit viel Tempo, so dass es nach zehn gespielten Minuten bereits 2:8 stand. Mit dem kleinen Polster im Rücken entschieden sich die Trainer des MTV dafür, einige „kreative“ Positionswechsel vorzunehmen. Der Spielfluss wurde dadurch zwar etwas gebremst, dafür konnten die Zuschauer einige interessante Varianten bewundern. Die Erdweger, die im Schnitt etwa ein Jahr jünger als die Pfaffenhofener waren, fanden nun auch etwas besser ins Spiel und konnten bis zum Pausenstand von 9:14 gut mithalten.

In der zweiten Halbzeit begann der MTV wieder mit Stammformation und voller Konzentration. In dieser Phase des Spiels zeigte Alexander Mattes im Tor mit blitzschnellen Reaktionen seine Klasse, und Pfaffenhofen konnte den Abstand kontinuierlich bis zum 12:23 ausbauen. Mitte des der zweiten Halbzeit zeigten dann auch die Pfaffenhofener Torhüter endlich, welches Potenzial sie im Rückraum und am Kreis abrufen können, wenn’s drauf ankommt. Paul Steiner war an diesem Tag besonders gut aufgelegt und gönnte dem Erdweger Torwart mit seinen humorlosen Würfen aus dem Rückraum keinerlei Abwehrchancen. Den gegnerischen Kreis dominierte Johannes Zenz, der mit viel Einsatz immer wieder große Lücken in die Defensive des Gegners riss. Typisch für seine starke Leistung war dann auch die letzte Situation des Spiels, bei der er mit Vincent Wallrab den Ball erkämpfte und dann überlegt zum 19:30 verwandelte. Johannes bedankt sich bei der Mannschaft mit einem Kasten Spezi für die gelungene Aktion.

MTV Pfaffenhofen:
Alexander Mattes — Lukas Knoll (2), Oliver Zettl (6), Tobias Geßler (1), Johannes Spies (5), Andreas Hagl (3), Vincent Wallrab (3), Martin Szalai (3), Paul Steiner (4), Lorenz Schreyer (1/1), Johannes Zenz (2)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Heimsieg gegen den ASV Dachau — MTV Pfaffenhofen sichert sich vorzeitig die Meisterschaft

Der MTV Pfaffenhofen hat am letzten Samstag erneut eine starke zweite Halbzeit dazu genutzt, um den 15. (!) Sieg in Folge und damit vorzeitig die Meisterschaft zu feiern. Die Pfaffenhofener gewannen zuhause gegen den ASV Dachau mit 36:28 und stehen damit drei Spieltage vor Saisonende uneinholbar an der Tabellenspitze.

In Bestbesetzung traf der Tabellenführer Pfaffenhofen zuhause auf den Tabellenzweiten ASV Dachau. Beide Teams gingen hochmotiviert in die Partie — schließlich benötigte Dachau unbedingt einen Sieg, um noch Chancen auf den Titel zu haben. In der Hinrunde hatte Pfaffenhofen denkbar knapp und erst in letzter Minute gewonnen, so dass die Zuschauer sich wieder auf ein torreiches und spannendes Spiel freuen konnten.

Von Beginn an war zu spüren, dass beide Mannschaften heute unbedingt ihren besten Handball zeigen wollten, und gingen dementsprechend mit vollem Einsatz zur Sache. So entwickelte sich ein hochklassiges Spiel, in dem beide Mannschaften immer wieder mit guten Aktion glänzen konnten. Einer schwachen Abwehr der Pfaffenhofener fehlte in der Anfangsviertelstunde ein wenig die Unterstützung des Torhüters, was die Offensive aber mit einer fast fehlerfreien Ausbeute der Chancen ausglich. Mitte der ersten Halbzeit zeigten sich auf Dachauer Seite genau die Spieler, vor denen das Trainerteam im Vorfeld gewarnt hatte. Trotz Manndeckung bekam die Mannschaft den Rückraum der Dachauer nicht wirklich in den Griff. Dies hatte zur Folge, dass der ASV Dachau auf 11:14 davonziehen konnte. Kurz vor der Pause zeigte der MTV aber wieder mehr Aggressivität in der Abwehr und mehr Präzision im Angriff und konnte bis zur Halbzeit zum 18:18 ausgleichen.

Nach dem Wechsel blieb das Spiel umkämpft, und keine Mannschaft konnte sich entscheiden absetzen. Je länger die Partie aber so eng blieb, desto mehr erahnten die Zuschauer, was kommen musste. Wie in vielen Spielen zuvor setzte sich die überragende Physis der Pfaffenhofener durch. Der MTV hielt das Tempo permanent hoch und brachte den Gegner in immer größere Schwierigkeiten. War der ASV Dachau in der ersten Halbzeit noch Schnellangriffe gelaufen, so drehte Pfaffenhofen jetzt den Spieß um. Eine Angriffswelle nach der anderen lief mit Tempo auf die Dachauer Abwehr, bei denen sich immer größere Schwächen im defensiven Umschaltspiel zeigten. Angetrieben vom emotional aufgeladenen Publikum, zog der MTV auf 30:25 davon. Mit seiner Urgewalt riss Oliver Zettl jetzt das Spiel an sich und ließ den Dachauer Torwart einen Ball nach dem anderen aus den Maschen holen. Auch der gewohnt starke Jan Skinner ging jetzt mühelos durch die Abwehr — so wie ein heißes Messer durch weiche Butter. Mitte der zweiten Halbzeit ließen die Dachauer die Köpfe hängen, und Pfaffenhofen befand sich endgültig auf der Siegerstraße. Am Ende stand ein deutlicher Sieg von 36:28, und Pfaffenhofen kann den vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft feiern.

MTV Pfaffenhofen:
Paul Steiner, Johannes Zenz —Alexander Mattes (5), Lukas Knoll, Oliver Zettl (9/4), Tobias Geßler, Johannes Spies (4/1), Jan Skinner (9), Andreas Hagl (2), Vincent Wallrab, Martin Szalai (3), Lorenz Schreyer (1), Robert Krajina (3)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Ungefährdeter Sieg gegen DJK Ingolstadt — MTV Pfaffenhofen mit überzeugender Leistung

Im Heimspiel gegen die DJK Ingolstadt musste Pfaffenhofen bedingt durch den Ausfall von Jan Skinner einige Umstellungen vornehmen. Wie schon in einigen Spielen zuvor spielte die Mannschaft daher von Beginn an mit zwei Kreisläufern. Johannes Spies rückte nach rechts und bildete mit Oliver Zettl den Rückraum.

Pfaffenhofen kam in der Abwehr etwas schwerfällig ins Spiel und lud den Gegner immer wieder zu guten Tormöglichkeiten ein. Auch im Angriff dauerte es einige Zeit, bis alle Spieler ihre Konzentration gefunden hatten. Dann aber lief die Tormaschine wie gewohnt, und Pfaffenhofen zog schnell davon. Die jetzt sichere Verteidigung provozierte immer wieder Ballverluste bei den Ingolstädtern, so dass im Angriff erste und zweite Welle zu leichten Toren genutzt werden konnten. Zur Halbzeit stand es dann — auch dank des starken Torwarts Johannes Zenz — bereits 16:10.

Die DJK Ingolstadt baute in der zweiten Halbzeit weiter ab und konnte jetzt dem temporeichen Angriffsspiel der Pfaffenhofener nur noch wenig entgegensetzen. Der MTV konnte jetzt fast nach Belieben Tormöglichkeiten auf allen Positionen nutzen und zog schnell auf 26:12 davon. Die Partie war natürlich längst entschieden, so dass die Trainer gegen Ende des Spiels einige Varianten in der Aufstellung durchprobieren konnten. Am Ende gewann Pfaffenhofen mühelos mit 35:18.

MTV Pfaffenhofen:
Paul Steiner, Johannes Zenz — Alexander Mattes (5), Lukas Knoll (1), Oliver Zettl (11/1), Tobias Geßler, Johannes Spies (7), Andreas Hagl (5), Vincent Wallrab (2), Martin Szalai (2), Lorenz Schreyer, Robert Krajina (2)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Auswärtssieg nach Katastrophenstart — MTV Pfaffenhofen dreht Partie in Gaimersheim

Mit der Partie beim TSV Gaimersheim stand für den MTV die nächste schwere Auswärtspartie bei einem direkten Konkurrenten um die Meisterschaft an. Wie schon im Hinspiel sollte sich Gaimersheim dabei als der „erwartet schwere“ Gegner herausstellen.

Der Gastgeber stellt derzeit die stärkste Abwehr der Liga, und genau das bereitete Pfaffenhofen von Beginn an größte Probleme. Die Mannschaft des MTV zeigte in der Anfangsphase große Unsicherheit und startete äußerst nervös in die Partie. Die gut aufgelegten Gaimersheimer konnten vom Start weg leichte Ballgewinne für schnelle Gegenstöße nutzen und erspielten bereits nach drei Minuten das 4:0. Im Angriff des MTV lief so gut wie nichts zusammen. Statt sicherer Kombinationen wurden technische Fehler und ein Fehlpass nach dem anderen produziert – es wollte sich einfach kein Spielfluss einstellen. Und wenn sich dann endlich gute Chancen boten, wurden diese überhastet und unpräzise abgeschlossen. Nach ca. 15 Minuten und einer bis dahin indiskutablen Leistung nahm das Trainerteam beim Stand von 8:2 daher die erste Auszeit.

Das zeigte Wirkung: Pfaffenhofen übernahm jetzt die Kontrolle über das Spiel und wurde von Minute zu Minute stärker. Der Spielmacher Johannes Spies kontrollierte das Angriffsspiel jetzt besser und setzte seine Mitspieler immer wieder gut in Szene. Pfaffenhofen konnte nach und nach verkürzen, und beim Stand von 9:7 ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit steigerte sich Pfaffenhofen nochmals und spielte jetzt im Angriff flüssig und nahezu fehlerlos. Auch in der Abwehr wurde gegen die gefährlichsten Spieler konzentriert und aggressiv verteidigt, so dass Gaimerheim sich kaum noch gute Abschlussmöglichkeiten erspielen konnte. Insbesondere der starke Kreisläufer der Gastgeber wurde vom hervorragenden Martin Szalai in der zweiten Halbzeit komplett ausgeschaltet. Lautstark unterstützt von den zahlreichen mitgereisten Fans, konnte Pfaffenhofen schnell ausgleichen und zog im weiteren Verlauf Tor um Tor davon. Am Ende stand mit 15:19 ein aufgrund der Leistungssteigerung auch verdienter Sieg.

MTV Pfaffenhofen:
Johannes Zenz — Lukas Knoll, Oliver Zettl (6), Tobias Geßler, Johannes Spies (2), Jan Skinner (5), Andreas Hagl (3), Vincent Wallrab, Martin Szalai (3), Lorenz Schreyer, Robert Krajina

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Große Personalprobleme — MTV siegt mit fünf Feldspielern und drei Torhütern beim PSV München

Krankheitsbedingt musste der MTV Pfaffenhofen beim Spiel gegen den PSV München auf sechs Stammspieler verzichten. Nach dem wichtigen Sieg vom vorigen Wochenende beim direkten Verfolger in Schwabing wollte man beim Tabellenletzten natürlich keinesfalls Punkte liegen lassen. Daher wurde mit Paul Ergott aus der C-Jugend in letzter Sekunde ein weiterer Spieler akquiriert. So reiste die Mannschaft mit nur fünf gelernten Feldspielern und drei Torhütern zum PSV München. Mit Johannes Zenz und Paul Ergott mussten also zwei der Torhüter als Feldspieler antreten, Paul Steiner sollte wiederum für den gewohnt sicheren Rückhalt im Tor sorgen.

Um es vorweg zu nehmen: die beiden Aushilfs-Feldspieler machten ihre Sache ausgezeichnet! In der Anfangsphase zeigte der MTV zwar wieder einmal die gewohnten Anlaufschwächen, fand dann aber schnell ins Spiel. So zog die Mannschaft nach anfänglichem 3:2-Rückstand schnell auf 3:12 davon und nutzte jeden Fehler des Gegners gnadenlos aus. Insbesondere den Rückraumspielern Jan Skinner und Oliver Zettl konnten die teilweise überforderten Münchner nur wenig entgegensetzen, so dass es mit 9:18 in die Halbzeitpause ging.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit legte der MTV noch mal einen Gang zu und erhöhte schnell auf 11:29. Unser Stammtorwart Johannes Zenz konnte auch als Feldspieler vollständig überzeugen: In der Abwehr sorgte er mit Kampfgeist und der richtigen Einstellung für höchsten Respekt beim Gegner. Auch im Angriff konnte er sich am Kreis immer wieder gut in Szene setzen und riss mit glänzend gesetzten Sperren große Lücken in die Abwehr der Münchner. Als das Spiel natürlich längst entschieden war, konnte sogar Torwart Paul Steiner einen Sieben-Meter-Strafwurf souverän verwandeln. Am Ende konnten sich alle mitgereisten Spieler in die Torschützenliste eintragen, und der MTV gewann mühelos mit 18:39.

Vielen Dank auch an Paul Ergott, der uns in München hervorragend unterstützt hat!

MTV Pfaffenhofen:
Paul Steiner (1/1), Johannes Zenz (1) — Lukas Knoll (3), Oliver Zettl (8), Jan Skinner (8), Andreas Hagl (6), Paul Ergott (2/1), Martin Szalai (4)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Crunch Time in Schwabing — MTV kämpft sich zum Erfolg

Der Tabellenführer zu Gast beim Tabellenzweiten – da mussten die Trainer Döring und Wallrab die männliche B-Jugend des MTV Pfaffenhofen nicht mehr groß motivieren. Mit einem Sieg konnte heute bereits eine Vorentscheidung um die Meisterschaft fallen. Die Mannschaft war dementsprechend hochmotiviert und in Bestbesetzung nach Schwabing angereist und wollte den Sieg aus der Vorrunde unbedingt wiederholen.

Wie erwartet entwickelte sich von der ersten Minute an ein hochinteressantes und schnelles Spiel. Beide Mannschaften waren von Beginn an hellwach, verteidigten sehr aggressiv und spielten im Angriff konzentriert. Zwar konnte sich der MTV immer wieder ausgezeichnete Möglichkeiten herausspielen, scheiterte jedoch ein ums andere Mal am überragenden Torwart der Schwabinger. So wechselte die Führung in der Anfangsphase mehrfach, und keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit konnte Pfaffenhofen einige Fehler der Schwabinger nutzen und mit zwei Toren in Führung gehen. Nach einer hart umkämpften ersten Halbzeit ging es beim Zwischenstand von 13:15 in die Pause.

Pfaffenhofen konnte sich auch in der zweiten Halbzeit nicht abzusetzen. Das lag an der kompakten Abwehr der Schwabinger, die kaum Spielzüge über die Kreisläufer zuließ, aber auch an der sehr rutschigen Halle, mit der vor allem die schnellen Spieler Jan Skinner und Johannes Spies große Probleme hatten. In den entscheidenden Phasen hatte jedoch Andreas Hagl immer wieder ein sicheres Händchen und konnte wichtige Treffer markieren. Auch Oliver Zettl fand jetzt immer besser ins Spiel und war von den Schwabingern kaum noch zu halten. Mitte der zweiten Halbzeit war der Ausgang des Spiels aber weiterhin völlig offen. Beiden Mannschaften war der enorme Kräfteverlust jetzt deutlich anzumerken, und auf Seiten der Schwabinger stellten sich nun aber erstmals Unsauberkeiten und damit verbundene Zeitstrafen ein. Das konnte der MTV nutzen, um ca. 10 Minuten vor Schluss erstmals einen Vorsprung von drei Toren herauszuspielen. In der hektischen Schlussphase blieb Pfaffenhofen dann cool und ließ sich auch von der offenen Manndeckung der Schwabinger nicht aus der Ruhe bringen. Am Ende stand mit einem knappen Ergebnis von 29:31 der MTV Pfaffenhofen als Sieger im Spitzenspiel fest.

MTV Pfaffenhofen:
Paul Steiner, Johannes Zenz — Alexander Mattes (2), Lukas Knoll, Oliver Zettl (9), Tobias Geßler, Johannes Spies (8/1), Jan Skinner (5), Andreas Hagl (8), Vincent Wallrab, Martin Szalai, Lorenz Schreyer, Robert Krajina

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Gelungener Rückrundenstart — MTV siegt problemlos gegen Schrobenhausen

Zur ersten Begegnung nach der Winterpause kam die Mannschaft des SSV Schrobenhausen nach Pfaffenhofen. Nachdem bereits das Hinspiel zum Saisonstart schon deutlich für den MTV ausgegangen war, ließ die männliche B-Jugend um das Trainergespann Döring und Wallrab auch diesmal nichts anbrennen.

Der Gast aus Schrobenhausen begann konzentriert und konnte das Spiel in den ersten Minuten ausgeglichen gestalten. Pfaffenhofen kam nur schwer ins Spiel und hatte in der Anfangsphase noch Probleme, die richtige Abstimmung zu finden. So stand es nach etwa 10 Minuten unentschieden und leistungsgerecht 5:5.

In der Folge steigerte sich der MTV jedoch merklich, erhöhte den Druck und spielte jetzt viel präziser. Schrobenhausen konnte dem nur wenig entgegensetzen und hatte in der Defensive jetzt große Probleme. So hatte der MTV wenig Mühe, die immer größer werdenden Lücken in der Deckung der Gäste zu nutzen, und konnte schnell auf 10:5 davonziehen. Pfaffenhofen spielte Mitte der ersten Halbzeit im Angriff sehr variabel: nach Ballgewinn schnell nach vorne, dann aber auch wieder mit ruhigem Spielaufbau und sicher vorgetragenen Kombinationen. Die Abwehr stand dabei immer besser, ließ nur noch wenig zu und hatte mit Johannes Zenz einen bestens aufgelegten Keeper im Tor, der einige hochkarätige Möglichkeiten entschärfen konnte. Zur Pause stand es bereits 20:10, und die Partie war damit eigentlich schon entschieden.

Auch in der zweiten Hälfte dominierte Pfaffenhofen die Partie nach Belieben und konnte zahlreiche Varianten in Abwehr und Angriff durchprobieren. Die Trainer stellten jetzt häufiger auf ein System mit zwei Kreisläufern um, die immer wieder für große Lücken in der Deckung sorgten. Der Rückraum des MTV nutzte diese mit gewohnt hoher Trefferquote. Jeder Fehler der Schrobenhausener wurde jetzt bestraft und von den Außenspielern Andreas Hagl und Lorenz Schreyer zu Tempogegenstößen genutzt. Gegen Ende des Spiels war den Gästen die große Enttäuschung anzumerken. Die Pfaffenhofener ließen sich jedoch nicht von dem etwas unsauber werdenden Spiel anstecken, sondern beendeten die Partie abgeklärt und souverän. Mit einem Ergebnis von 38:19 stand dann am Ende auch hochverdient der zehnte Sieg in Serie fest.

MTV Pfaffenhofen:
Paul Steiner, Johannes Zenz — Alexander Mattes (3), Lukas Knoll, Oliver Zettl (7/1), Tobias Geßler (1), Johannes Spies (4), Jan Skinner (8), Andreas Hagl (7/2), Vincent Wallrab (1), Martin Szalai (3), Lorenz Schreyer (1), Robert Krajina (3)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Kantersieg gegen SV München Laim — MTV bleibt ungeschlagen an der Spitze

Im letzten Spiel der Hinrunde hatte die männliche B-Jugend den SV München- Laim zu Gast. Der Tabellenletzte aus München war leider nur mit fünf Feldspielern angereist, so dass sich eine sehr einseitige Partie ergab.

Pfaffenhofen begann konzentriert und ließ dem Gegner von Beginn an keine Chance. Nach wenigen Minuten stand es bereits 5:0, und die Trainer des MTV konnten zahlreiche Varianten und Spielzüge ausprobieren lassen. Der Vorsprung wuchs in der Folge gegen die überforderten Münchner sehr schnell auf 14:1 an. Gegen Ende der ersten Halbzeit kam der SV München-Laim dann doch noch etwas besser ins Spiel und konnte schließlich einige Möglichkeiten zu Toren nutzen. Beim Stand von 18:4 ging es in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit spielte der MTV sehr konzentriert und nutzte die Schwächen in der Defensive der Gegner konsequent aus. Das Spiel war bereits längst entschieden, als sich Mitte der zweiten Halbzeit ein Spieler des SV München Laim bei einem unglücklichen Zusammenprall verletzte und nicht mehr weiterspielen konnte. Der MTV nahm ebenfalls einen Spieler vom Feld, so dass die Partie mit fünf gegen vier Feldspielern zu Ende gespielt wurde. Die Tormaschine des MTV lief weiter auf Hochtouren und alle Positionen konnten gute Tormöglichkeiten herausspielen und abschließen. Der Endstand von 41:11 spiegelte dann auch das Leistungsvermögen der beiden Mannschaften sehr gut wieder.

Damit steht der MTV zum Ende der Hinrunde ungeschlagen und völlig verdient auf Platz eins der Tabelle. Die Mannschaft zeigte in fast allen Spielen große Spielfreude, Tempo-Handball und insgesamt sehr gute Leistungen. Nach der etwas unglücklichen Qualifikation im Frühjahr ist eine deutliche Steigerung bei vielen Spielern im Zusammenspiel und vor allem im taktischen Bereich zu erkennen. Erfreulich ist auch die große Unterstützung aus dem Umfeld und durch die Zuschauer, für die wir uns herzlich bedanken möchten. Wir freuen uns auf eine hoffentlich genauso tolle Rückrunde!

MTV Pfaffenhofen:
Paul Steiner, Johannes Zenz — Alexander Mattes (3), Lukas Knoll (7), Oliver Zettl (1), Tobias Geßler (4), Johannes Spies (3), Jan Skinner (13), Andreas Hagl (4), Vincent Wallrab, Martin Szalai (3), Lorenz Schreyer (1), Robert Krajina (2)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Hinten von links nach rechts: Armin Wallrab (Coach), Martin Szalai, Robert Krajina, Vincent Wallrab, Jan Skinner, Johannes Spies, Oliver Zettl, Tobias Geßler, Lukas Knoll
Vorne von links nach rechts: Andreas Hagl, Alexander Mattes, Johannes Zenz, Paul Steiner, Björn Döring (Coach), Lorenz Schreyer


MTV vorzeitig Herbstmeister — Starke Leistung bei TS Jahn München

Auch die letzte schwere Aufgabe vor der Winterpause löste die männliche B-Jugend mit Bravour. In einem hochklassigen Spiel konnte sich der MTV gegen starke Münchner mit 30:43 durchsetzen und vorzeitig die Herbstmeisterschaft sichern.

Mit großem Selbstbewusstsein und nahezu in Bestbesetzung war der MTV zum Tabellendritten nach München gereist und wollte dort die Führung in der Tabelle behaupten bzw. weiter ausbauen. Beide Teams waren hochmotiviert, so dass sich schon in der Anfangsphase eine hart umkämpfte Partie entwickelte. Wie gewohnt zeigte der MTV temporeiches Angriffsspiel, ließ in der Abwehr aber immer wieder gute Möglichkeiten für den Gegner zu. Der Schiedsrichter musste in dieser Phase immer wieder das teils überharte Spiel der Münchner mit Zeitstrafen ahnden, was Pfaffenhofen jedoch kaum nutzen konnte. Vorne wurden in Überzahl zwar gute Möglichkeiten herausgespielt, die Verteidigung zeigte jedoch Konzentrationsschwächen und ließ den Gegner oft zu leichten Toren kommen. So stand es Mitte der ersten Halbzeit lediglich 11:11, obwohl Pfaffenhofen optisch überlegen wirkte. Im weiteren Verlauf lief jedoch Keeper Johannes Zenz zu Höchstform auf und entschärfte ein ums andere Mal beste Chancen der Gastgeber. Pfaffenhofen konnte sich absetzen und ging beim Stand von 16:21 mit einer beruhigenden Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit konnte Pfaffenhofen den Vorsprung schnell weiter ausbauen und kontrollierte die Partie jetzt nach Belieben. TS Jahn München kämpfte weiter verbissen, bekam jedoch wenig Möglichkeiten gegen die jetzt sichere Verteidigung der Pfaffenhofener. Auf der anderen Seite konnte die Abwehr der Münchner die dynamischen Rückraumspieler der Pfaffenhofener kaum noch bremsen. Mitte der zweiten Halbzeit hatte Pfaffenhofen die Partie bereits entschieden und einen Zehn-Tore-Vorsprung herausgespielt. Die Partie blieb trotz der klaren Führung sehr hart und unsauber. Der MTV hielt jedoch auch kämpferisch gut dagegen und gewann am Ende hochverdient mit 30:43.

Bei noch einem verbleibenden Spiel und drei Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten MTV Schwabing ist die Herbstmeisterschaft sicher in der Tasche. Im letzten Spiel erwarten wir dann mit dem SV Laim München das momentane Schlusslicht der Tabelle zu Gast in Pfaffenhofen. Wenn wir Spannung und Konzentration hochhalten können, sollte da nichts mehr anbrennen. Das Trainerteam würde sich jedenfalls freuen, ungeschlagen und an der Tabellenspitze in die Winterpause zu gehen.

MTV Pfaffenhofen:
Paul Steiner, Johannes Zenz — Alexander Mattes (4), Lukas Knoll, Oliver Zettl (7), Tobias Geßler (1), Johannes Spies (12/1), Jan Skinner (12/2), Andreas Hagl (5), Vincent Wallrab (1), Lorenz Schreyer, Robert Krajina (1)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Machen nicht nur auf dem Handballfeld eine gute Figur: die B-Jugendlichen Tobias Geßler, Robert Krajina, Vincent Wallrab, Jan Skinner, Johannes Zenz (von links nach rechts vor ihrem Abschlussball)


Souveräner Heimsieg — MTV Pfaffenhofen lässt Erdweg keine Chance

Nach dem Spitzenspiel in Dachau am vergangenen Wochenende hatte die männliche B-Jugend mit der SpVgg Erdweg eine Mannschaft aus der hinteren Tabellenhälfte zu Gast. Obwohl das Team auf den besten Werfer Jan Skinner verzichten musste, ließ man dem Gegner heute keine Chance.

In den vergangenen Spielen hatte Pfaffenhofen häufig Konzentrationsschwierigkeiten zu Beginn – gerade gegen die etwas schwächer eingeschätzten Mannschaften. Aufgrund des Ausfalls im rechten Rückraum nahm das Trainerteam einige Änderungen im Spielsystem vor und ließ zu Beginn im Angriff mit zwei Kreisläufern spielen. Das sollte sich als gute Entscheidung herausstellen, denn die Erdweger hatten große Schwierigkeiten, die bestens aufgelegten Pfaffenhofener zu stoppen. Insbesondere die Spieler, die bei Pfaffenhofen normalerweise eher von der Bank kommen, waren bis in die Haarspitzen motiviert und hatten an diesem Tag "richtig Bock" auf Handball. So konnte der Rückraum immer wieder auf die starken Kreisläufer Martin Szalai, Robert Krajina und Vincent Wallrab ablegen, die gegen passive Erdweger ihre Chancen sicher in Tore ummünzen konnten. Die Defensive reagierte in der Anfangsphase wieder etwas zu schläfrig, konnte sich im Verlauf der Partie aber steigern. So zog Pfaffenhofen mit dem gewohnt temporeichen Angriffsspiel Tor um Tor davon und konnte mit einer sicheren Führung von 20:13 in die Halbzeitpause gehen.

Der MTV kam sehr konzentriert aus der Kabine und erhöhte in der zweiten Halbzeit noch einmal die Intensität. Vor allem in der Abwehr ließ man jetzt nichts mehr anbrennen und agierte deutlich aktiver. Auf der anderen Seite konnte Erdweg der geballten Rückraum-Power des bestens aufgelegten Oliver Zettl jetzt kaum noch etwas entgegensetzen. Pfaffenhofen kombinierte nach Belieben und fand immer wieder große Lücken in der Verteidigung der Gäste. Das Spiel des MTV war dabei wieder einmal sehr variabel, so dass sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten. In der Schlussphase kamen die Erdweger kaum noch zu nennenswerten Gelegenheiten und wirkten regelrecht müde gespielt. Das nutzte der MTV gegen Ende zu einigen Schnellangriffen und gewann schließlich mühelos mit 36:21.

Da die direkte Konkurrenz sich am gleichen Spieltag gegenseitig die Punkte abgenommen hat, ergibt sich für den MTV die Gelegenheit, bereits am nächsten Samstag beim Tabellendritten TS Jahn München die Herbstmeisterschaft zu sichern. Mit einer ebenso engagierten Leistung wie in den letzten beiden Spielen sollte dem nichts entgegenstehen.

MTV Pfaffenhofen:
Paul Steiner, Johannes Zenz, Alexander Mattes (2), Lukas Knoll (2), Oliver Zettl (12/1), Tobias Geßler (1), Johannes Spies (6), Andreas Hagl (1), Vincent Wallrab (1), Martin Szalai (5), Lorenz Schreyer (4), Robert Krajina (2)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Auswärtssieg im Spitzenspiel — MTV gewinnt bei ASV Dachau

Nach der schwachen Partie gegen Ingolstadt konnte der MTV wieder in Bestbesetzung zum Tabellenzweiten nach Dachau reisen. Das Trainerteam musste die Mannschaft vor dem Spiel gar nicht groß motivieren – schließlich ging es darum, die Tabellenführung zu behaupten. Nach lange ausgeglichenem Spiel endete die Begegnung schließlich mit 32:35 für den MTV.

Beide Teams begannen konzentriert und mit hohem Tempo. Der Ball lief gut, und die Angriffe wurden auf beiden Seiten sicher abgeschlossen. Dachau konnte vor allem mit harten und platzierten Würfen aus der zweiten Reihe punkten, während die Pfaffenhofener auf allen Positionen gefährlich waren. Beide Teams leisteten sich im Angriff kaum Fehler, so dass die Zuschauer eine torreiche und unterhaltsame Anfangsphase sehen konnten. Der stärkste Spieler der Dachauer wurde früh in Manndeckung verteidigt, konnte sich aber trotzdem immer wieder frei spielen und Tore aus dem Rückraum erzielen. Pfaffenhofen konnte dagegen mit hohem Tempo und spielerisch überzeugen, während Dachau vor allem durch kampfbetontes Spiel und starke Einzelleistungen zu Toren kam. Zwar lag der MTV meist knapp vorne, konnte sich jedoch nicht entscheiden absetzen. Dachau war natürlich hochmotiviert und kämpfte sich vor heimischer Kulisse immer wieder heran, so dass es zur Halbzeit mit 20:20 durchaus leistungsgerecht in die Pause ging.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb die Partie hochspannend und interessant, obwohl die Tore jetzt nicht mehr im Minutentakt fielen. Beide Trainer hatten ihren Mannschaften in der Pause sicher noch mal erklärt, dass zu einem erfolgreichen Spiel neben einem präzisen und temporeichen Angriff eben auch eine aktive und aggressive Verteidigung gehört. Auch Dachau nahm jetzt den erneut überragend aufspielenden Jan Skinner in kurze Deckung. Dadurch eröffneten sich aber natürlich jetzt für die anderen Spieler mehr Abschlussmöglichkeiten, die dann auch gut genutzt wurden. Das Spiel blieb weiterhin ausgeglichen und wie schon in der ersten Halbzeit konnte sich lange keine Mannschaft entscheidend absetzen.

Etwa zehn Minuten vor Spielende schlichen sich erste Ungenauigkeiten ins Spiel der Pfaffenhofener, und das Spiel drohte beim Stand von 30:28 für Dachau in die falsche Richtung zu kippen. Trainer Björn Döring nahm nach einigen überhasteten Aktionen und Ballverlusten eine Auszeit, um das Team noch einmal einzustellen und die Konzentration neu aufzubauen. In den letzten Minuten legte der MTV dann auch wieder deutlich zu und ließ den Gegner kaum noch zu gelungenen Aktionen kommen. Zwangsläufig konnte Pfaffenhofen schnell wieder ausgleichen, behielt dann auch in der hektischen Schlussphase die Nerven und gewann dank der starken Teamleistung letztendlich verdient mit 32:35.

Ein großes Lob auch an die mitgereisten Fans, die den MTV lautstark anfeuerten. Wir würden uns freuen, auch beim nächsten Spiel am Sonntag zuhause gegen die SpVgg Erdweg wieder von Euch unterstützt zu werden.

MTV Pfaffenhofen:
Paul Steiner, Johannes Zenz — Alexander Mattes (1), Lukas Knoll, Oliver Zettl (8), Tobias Geßler (1), Johannes Spies (8), Jan Skinner (11/1), Andreas Hagl (5/2), Vincent Wallrab (1), Martin Szalai, Lorenz Schreyer, Robert Krajina

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Schwächste Saisonleistung — MTV bleibt trotzdem auch in Ingolstadt siegreich

Als Tabellenführer und klarer Favorit war die männliche B-Jugend zur DJK Ingolstadt gereist und konnte bis auf den Spielmacher Johannes Spies in Bestbesetzung antreten. Dementsprechend hatte man sich viel vorgenommen, wollte einige taktische Varianten ausprobieren, die Spielzüge weiter verbessern und letztendlich mit einem klaren Sieg wieder nach Hause fahren.

Zu Beginn jedoch startete der MTV sehr unkonzentriert in die Partie und vergab gleich mehrere freie Würfe, so dass die DJK Ingolstadt in Führung gehen konnte. Trotz zahlreicher technischer Fehler im Spielaufbau konnte sich Pfaffenhofen immer wieder mit Einzelaktionen durchsetzen, so dass beim 8:2 eine beruhigende Führung von sechs Toren stand. Da der Gegner ebenfalls mit vielen Fehlern und wenig druckvoll agierte, ergaben sich für den MTV immer wieder Möglichkeiten, mit Tempogegenstößen leichte Tore zu erzielen.

Im normalen Angriffsspiel wollten dem MTV aber leider gar keine Kombinationen gelingen. Die eigentlich sicher beherrschten Spielzüge scheiterten ein ums andere mal an mangelnder Präzision, zu geringem Tempo oder an fehlender Konzentration. So konnte Ingolstadt im Verlauf der zweiten Halbzeit mithalten, und es ging beim Stand von 11:17 in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit setzte sich das Bild genauso fort. Pfaffenhofen war nicht in der Lage, den vermeintlich schwächeren Gegner sicher zu kontrollieren. Neben zahlreichen Ballverlusten im Angriff zeigten sich jetzt auch in der Abwehr des MTV deutliche Schwächen. Auch beide Pfaffenhofener Torhüter konnten nicht an ihre bereits gezeigten Leistungen anknüpfen, so dass Ingolstadt Mitte der zweiten Halbzeit auf 19:21 verkürzen konnte.

In der Schlussphase kam Pfaffenhofen wieder etwas besser ins Spiel und agierte jetzt variantenreicher und mit mehr Tempo. Wie gewohnt zeigte Jan Skinner hier seine individuellen Stärken und konnte die Lücken in der Verteidigung der Ingolstädter nutzen. Erfreulich war auch, dass diesmal mehr Angriffe über den Kreis gespielt werden konnten – das war ja in den vergangenen Partien eher noch eine taktische Schwäche gewesen. Letztendlich stand am Ende mit 26:35 ein klarer, aber wenig überzeugender Sieg für den MTV.

In den nächsten Spielen geht es dann auswärts gegen die direkten Verfolger. Der MTV wird sich sicher wieder steigern und zu alter Stärke zurückfinden müssen, wenn er die Tabellenführung gegen ASV Dachau und TS Jahn München verteidigen möchte.

MTV Pfaffenhofen:
Paul Steiner, Johannes Zenz — Alexander Mattes (2), Lukas Knoll (2), Oliver Zettl (6), Tobias Geßler, Jan Skinner (16/2), Andreas Hagl (3), Vincent Wallrab (4), Martin Szalai, Lorenz Schreyer (1), Robert Krajina (1)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


MTV verteidigt die Tabellenspitze — Verdienter Sieg gegen den TSV Gaimersheim

Nach der Spielabsage des PSV München und dem damit verbundenen kampflosen Punktgewinn am letzten Wochenende kam heute ein Gegner auf Augenhöhe nach Pfaffenhofen. In der Qualifikation hatte Pfaffenhofen zu Hause noch knapp gegen den TSV Gaimersheim verloren, so dass das Trainerteam die Spieler heute nicht mehr groß anspornen musste.

Der MTV startete jedoch sehr nervös in die Partie und leistete sich zu Beginn viele kleine Fehler. Gaimersheim hatte im Tor allerdings auch einen starken Rückhalt, der viele gute Chancen der Pfaffenhofener vereiteln konnte. Die Abwehr des MTV stand gewohnt sicher, so dass sich keine der beiden Mannschaften absetzen konnte. Mitte der ersten Halbzeit stand es leistungsgerecht 6:6, und beide Mannschaften hatten Schwierigkeiten gute Abschlussmöglichkeiten herauszuspielen. Im weiteren Verlauf konnte sich der MTV mit seinem variableren System leichte Vorteile erspielen und ging mit einer knappen Führung von 12:10 in die Pause.

Wie auch schon gegen Schwabing kam Pfaffenhofen mit einer umgestellten Abwehr aus der Pause, gegen die der Gegner nur noch wenig geeignete Mittel fand. Der MTV agierte jetzt konzentriert, kontrollierte die Partie und zog Tor um Tor davon. Gegen Mitte der zweiten Halbzeit hatte sich Pfaffenhofen einen beruhigenden Vorsprung von fünf Toren erspielt. Auch im Angriff liefen die Aktionen jetzt flüssig, so dass die Partie bereits zehn Minuten vor Schluss beim Stand von 19:12 so gut wie entschieden war. In der Schlussphase nahmen die Spieler des MTV das Tempo aus der Partie und gewannen am Ende verdient mit 22:17.

MTV Pfaffenhofen:
Paul Steiner, Johannes Zenz — Alexander Mattes (2), Lukas Knoll (2), Oliver Zettl (4), Tobias Geßler, Johannes Spies (3), Jan Skinner (9/3), Andreas Hagl (1), Vincent Wallrab, Martin Szalai, Lorenz Schreyer (1), Robert Krajina

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


MTV stürmt nach "richtig geilem Spiel" an die Tabellenspitze — Furiose zweite Halbzeit gegen Schwabing

Auch im zweiten Spiel gewinnt die männliche B-Jugend und sichert sich durch ein hochverdientes 36:23 gegen die SG Schwabing/1880 die Tabellenführung.

Beide Mannschaften zeigten sich in bester Spiellaune und legten von Beginn an los wie die Feuerwehr. Die Abwehrreihen machten in der Verteidigung gegen den vorgetragenen Tempohandball allerdings auch nicht immer die beste Figur. Die druckvoll gespielten Kombinationen der Gäste rissen immer wieder große Lücken in die Deckung der Pfaffenhofener – auf der anderen Seite jedoch liefen die Angriffe des MTV wie am Schnürchen und wurden wie gewohnt traumhaft sicher abgeschlossen. So sahen die Zuschauer ein sehr kurzweiliges Spiel, in dem es nach nur 15 gespielten Minuten bereits 13:13 stand. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit wurde die Partie dann etwas ruhiger und so ging es mit einem leistungsgerechten — aber für Pfaffenhofen etwas enttäuschenden — 17:20 in die Halbzeitpause.

Aus der Kabine kam dann allerdings eine völlig veränderte Pfaffenhofener Mannschaft, die mit breiter Brust jetzt auch in der Abwehr zu Bestform auflief. Der bis dahin stärkste Spieler der Schwabinger wurde durch Manndeckung aus dem Spiel genommen, so dass den Gästen kaum noch gute Offensivaktionen gelangen. Bei den wenigen guten Chancen war Torwart Paul Steiner hellwach und ließ die Schwabinger Angreifer verzweifeln. Das hohe Tempo der ersten Halbzeit zeigte nun sichtlich Wirkung bei den mit nur einem Auswechselspieler angereisten Gästen, so dass ihnen in den ersten 18 Minuten der zweiten Halbzeit lediglich ein einziger Treffer gelang.

Auf der anderen Seite kontrollierte der Spielmacher des MTV Johannes Spies die Partie wie gewohnt sicher und leitete mit Präzision und Tempo eine gelungene Kombination nach der anderen ein. Die beiden ebenfalls stark aufspielenden Rückraumspieler Oliver Zettl und Jan Skinner hatten dann meist nur wenig Mühe, die herausgespielten Tormöglichkeiten sicher zu versenken.

So zog der MTV mit einem 14:1-Lauf unaufhaltsam Tor um Tor davon, so dass die Partie bereits Mitte der zweiten Halbzeit entschieden war. Die Schwabinger, die in der ersten Hälfte so überzeugend aufgetreten waren, waren jetzt konditionell überfordert und konnten dem Spiel der Pfaffenhofener kaum noch etwas entgegensetzen.

Auch gegen Spielende blieb der MTV konzentriert, spielte seine Möglichkeiten geduldig aus und gewann am Ende mit 36:23. Die zweite Halbzeit war damit sicherlich die beste bisher gezeigte Saisonleistung: Neben der starken Abwehr sicherte ein nahezu fehlerfreier Angriff mit einer überragenden Trefferquote den letztendlich hochverdienten Sieg.

MTV Pfaffenhofen:
Johannes Zenz — Alexander Mattes (1), Lukas Knoll, Oliver Zettl (11), Tobias Geßler, Johannes Spies (8/4), Jan Skinner (11/1), Andreas Hagl (3), Vincent Wallrab (1), Martin Szalai, Lorenz Schreyer (1), Robert Krajina

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Gelungener Saisoneinstieg — MTV gewinnt deutlich in Schrobenhausen

Mit einem klaren 37:16-Erfolg über den SSV Schrobenhausen ist die männliche B-Jugend in die Saison gestartet.

Die Schrobenhausener hatten dem temporeichen Spiel wenig entgegenzusetzen und wurden in der Anfangsphase regelrecht überrannt. So stand es bereits nach fünf Spielminuten 8:1 für den MTV, der jeden Fehler des Gegners gnadenlos für schnelle Gegenstöße ausnutzte. Mit der hohen Führung im Rücken ließen Konzentration und Aggressivität etwas nach, so dass Schrobenhausen besser ins Spiel kam und bis zur Pause gut mithalten konnte. Da aber Keeper Johannes Zenz auf der Linie und im Umschaltspiel eine starke Leistung bot, ging es mit einer deutlichen Führung von 19:8 in die Halbzeitpause.

Der MTV legte im zweiten Abschnitt wieder einen Blitzstart hin und zog auf 29:10 davon. Die Verteidigung stand jetzt bombensicher und ließ den Gegner zu keinen guten Aktionen kommen. Im Angriff wurden die Chancen nun ruhiger und konzentrierter über alle Positionen ausgespielt. Gegen Spielende nahm Pfaffenhofen etwas Tempo aus dem Spiel und gewann schließlich hochverdient mit 37:16.

Am nächsten Wochenende kommt mit der SG Schwabing ein stärkerer Gegner nach Pfaffenhofen. Sollte der MTV jedoch die konzentrierte Leistung bestätigen, wird es für den Gegner schwer werden, Punkte mit nach Hause zu nehmen.

MTV Pfaffenhofen:
Johannes Zenz — Alexander Mattes (7), Lukas Knoll, Oliver Zettl (3), Tobias Geßler, Johannes Spies (6/1), Jan Skinner (12/1), Andreas Hagl (7/1), Vincent Wallrab, Martin Szalai (1), Lorenz Schreyer (1), Robert Krajina

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben

Gelungener Saisoneinstieg — MTV gewinnt deutlich in Schrobenhausen

Mit einem klaren 37:16-Erfolg über den SSV Schrobenhausen ist die männliche B-Jugend in die Saison gestartet.

Die Schrobenhausener hatten dem temporeichen Spiel wenig entgegenzusetzen und wurden in der Anfangsphase regelrecht überrannt. So stand es bereits nach fünf Spielminuten 8:1 für den MTV, der jeden Fehler des Gegners gnadenlos für schnelle Gegenstöße ausnutzte. Mit der hohen Führung im Rücken ließen Konzentration und Aggressivität etwas nach, so dass Schrobenhausen besser ins Spiel kam und bis zur Pause gut mithalten konnte. Da aber Keeper Johannes Zenz auf der Linie und im Umschaltspiel eine starke Leistung bot, ging es mit einer deutlichen Führung von 19:8 in die Halbzeitpause.

Der MTV legte im zweiten Abschnitt wieder einen Blitzstart hin und zog auf 29:10 davon. Die Verteidigung stand jetzt bombensicher und ließ den Gegner zu keinen guten Aktionen kommen. Im Angriff wurden die Chancen nun ruhiger und konzentrierter über alle Positionen ausgespielt. Gegen Spielende nahm Pfaffenhofen etwas Tempo aus dem Spiel und gewann schließlich hochverdient mit 37:16.

Am nächsten Wochenende kommt mit der SG Schwabing ein stärkerer Gegner nach Pfaffenhofen. Sollte der MTV jedoch die konzentrierte Leistung bestätigen, wird es für den Gegner schwer werden, Punkte mit nach Hause zu nehmen.

MTV Pfaffenhofen:
Johannes Zenz — Alexander Mattes (7), Lukas Knoll, Oliver Zettl (3), Tobias Geßler, Johannes Spies (6/1), Jan Skinner (12/1), Andreas Hagl (7/1), Vincent Wallrab, Martin Szalai (1), Lorenz Schreyer (1), Robert Krajina

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Männliche B-Jugend spielt gute Quali-Runde in Memmingen

Die männliche B-Jugend hat am letzten Sonntag in Memmingen ihr zweites Qualifikationsturnier bestritten. Nach dem ordentlichen dritten Platz in der Auftakt-Runde in Pfaffenhofen, konnten wir uns noch einmal deutlich steigern.

Im ersten Spiel gegen den späteren Turniersieger TSV Weilheim begann das Team sehr druckvoll und führte früh mit 5:3. Durch einige überhastete Aktionen brachten wir den Gegner leider wieder ins Spiel und lagen zur Pause 5:7 zurück. In der zweiten Hälfte blieb die Partie hart umkämpft und wir mussten uns erst in der hektischen Schlussphase dem starken Gegner mit 10:13 geschlagen geben.

In der zweiten Partie stand mit dem TSV Bäumenheim ein etwas leichterer Gegner im Programm. Mit starker Abwehr- und Torwartleistung führte das Team zur Halbzeit bereits souverän mit 9:2. Das gab uns die Möglichkeit, einige taktische Varianten durchzuspielen, die wir bereits im Training vorbereitet hatten. Die Mannschaft blieb dabei in jeder Phase des Spiels sehr konzentriert und gewann schließlich ungefährdet mit 12:6.

Im dritten Spiel konnte mit einem Sieg gegen den TSV Sonthofen bereits das Weiterkommen gesichert werden. Wir begannen dementsprechend sehr engagiert und taktisch diszipliniert. Der Gegner trat ohne Auswechselspieler an, so dass wir von Anfang an versuchten unsere Angriff und Gegenstöße in höchstem Tempo zu spielen. Dies zeigte beim Gegner deutlich Wirkung, so dass wir zur Pause bereits mit 12:8 führten. Der zweite Abschnitt verlief sehr ähnlich, so dass am Schluss ein ungefährdeter 24:18 Sieg zu Buche stand.

Natürlich wollten wir dann auch noch das letzte Spiel gegen den Heimverein TV Memmingen gewinnen. Die Mannschaft begann wieder sehr konzentriert und machte kaum Fehler, so dass wir zur Pause bereits 9:5 in Führung lagen. Im zweiten Abschnitt stellte der Gegner die Abwehr um, so dass wir große Schwierigkeiten im Angriff hatten. Wir produzierten sehr viele Ballverluste, die Memmingen zu erfolgreichen Schnellangriffen nutzte. Innerhalb kürzester Zeit war der Vorsprung verspielt und es stand wieder ausgeglichen 10:10. Die Mannschaft zeigte jedoch Herz und kämpfte sich ins Spiel zurück. Bis zur letzten Minute blieb das Spiel offen, diesmal aber mit dem besseren Ende für uns. Kurz vor Schluss erzielten wir das 14:13 und ließen uns den Sieg dann nicht mehr nehmen.

Durch die disziplinierte (keine einzige 2-Minuten-Strafe!) und konzentrierte Leistung der Mannschaft belegten wir somit am Schluss den verdienten zweiten Platz.

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben