Spielberichte Damen

An dieser Stelle veröffentlichen wir Spielberichte zu den Spielen unserer Damenmannschaft:


MTV-Damen mit schwachem Spiel in Herrsching

Nach einer äußerst schwachen Leistung mussten sich die MTV Damen beim TSV Herrsching deutlich mit 31:21 geschlagen geben.

Obwohl für die Pfaffenhofnerinnen klar war, dass man bei einem Sieg den Gegner im Abstiegskampf auf 4 Punkte Distanz hätte halten können, fehlte von Anfang an das nötige kämpferische Auftreten, um als Sieger das Feld zu verlassen. Zudem wurden die sich bietenden Torchancen überaus leichtfertig vergeben, so dass bei nur sieben erzielten Treffern und 16 Treffern von Herrsching die Seiten gewechselt wurden.

In den zweiten 30 Minuten war die Torausbeute dann zwar besser, doch letztendlich musste man sich zum Schluss mit 31:21 geschlagen geben. Gerade in den Partien gegen die vermeintlichen Gegner im Abstiegskampf hatte man sich mehr ausgerechnet und gerade hier schmerzen die Punktverluste doppelt.

MTV Pfaffenhofen:
Anne Roczen, Johanna Dirmaier — Eva Künzel, Anna Hofmann (2), Stefanie Unger (3), Marie Bartels (1), Julia Thalhammer (2), Vivien Bulla (7), Lydia Schwertler, Antonia Heitmann-Gordon, Daniela Reiher (6) und Katharina Euringer

Bericht ausdrucken (PDF)


Schmerzliche Heimniederlage für MTV-Damen

Eine nicht eingeplante und vor allem schmerzliche Heimniederlage mussten die Damen des MTV gegen den ASV Dachau II hinnehmen. Bei einem Sieg vor einer stimmungsvollen und großen Heimkulisse hätten sich die Pfaffenhofnerinnen etwas Luft im Abstiegskampf verschafft, doch diese Chance nutzen sie leider nicht.

Von Anfang an lief man einer Dachauer Führung hinterher, blieb aber immer auf Augenhöhe. Manko im Pfaffenhofener Spiel war die schwache Chanen Auswertung. So ließ man viele „Hundertprozentige“ liegen. Höhepunkt dieser Nachlässigkeit waren die letzten sechs Minuten in der ersten Halbzeit, als die Gäste sechs Tore in Folge warfen und somit mit einer 8:16 Pausenführung in die Kabine gingen.

In den zweiten 30 Minuten startete die Heimmannschaft ihre Aufholjagd und konnte nach sechs Minuten bis auf vier Tore verkürzen. Leider stoppten mehrere zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen diesen Elan, Dachau fing sich und konnte bis zum Schlussstand von 20:25 das Ergebnis verwalten.

So gewann man zwar die zweiten 30 Minuten, doch musste sich auf Grund der „Schlafphase“ vor dem Seitenwechsel und den viel zu vielen vergebenen Torchancen geschlagen geben.

Herausragend aus der Pfaffenhofener Mannschaft waren die beiden Torfrauen Anne Roczen und Johanna Dirmaier, die mit ihren Paraden Dachau oft zum Verzweifeln brachten bzw. miteinander fünf Strafwürfe abwehren konnten. Auch Vivien Bulla war mit zehn Toren nahezu nicht zu halten.

MTV Pfaffenhofen:
Anne Roczen, Johanna Dirmaier — Eva Künzel, Anna Hofmann (1), Stefanie Unger (1), Marie Bartels, Laura Thalhammer (1), Vivien Bulla (10), Lydia Schwertler (1), Katrin Ostermeier (1), Antonia Heitmann-Gordon, Daniela Reiher (5) und Katharina Euringer

Bericht ausdrucken (PDF)


Unterirdische 2. Halbzeit macht tolle Leistung in 1. Halbzeit zunichte

Ohne Punkte, aber mit einem Déjà-vu im Gepäck, kehrte die Pfaffenhofener Damenmannschaft vom Auswärtsspiel gegen den SV München-Laim zurück. Wie im Pokalspiel vor drei Wochen beherrschte man den Gegner in Halbzeit 1, musste aber zum Schluss auf Grund einer inakzeptablen 2 Hälfte als Verlierer das Spielfeld verlassen.

Erst in der 28 Minute gelang Laim mit 15:14 die Führung, während Pfaffenhofen zuvor überwiegend mit zwei Toren in Front gelegen hatte. In den zweiten 30 Minuten liefen die Pfaffenhofnerinnen der Leistung der 1. Halbzeit hinterher. Leichtsinnig wurde der Ball im Angriff verloren bzw. rannte man sich in der Laimer Deckung fest, so dass diese regelrecht zu Kontertoren eingeladen wurden. Zum Schluss stand eine 36:23 Klatsche auf der Anzeigetafel.

"Schade, gerade Punkte gegen Aufstiegskandidaten hätten unserem Punktekonto gutgetan. So hoffen wir nun im Rückspiel den "Laimer Fluch" ad acta legen zu können."

MTV Pfaffenhofen:
Anne Roczen — Eva Künzel, Anna Hofmann (2), Stefanie Unger (4), Caroline Fenner, Laura Thalhammer (7), Julia Thalhammer (3), Vivien Bulla (6), Lydia Schwertler (1), Daniela Reiher und Katharina Euringer

Bericht ausdrucken (PDF)


Heimpremiere nach Maß für MTV-Damen

Eine Heimpremiere nach Maß legte die Damenmannschaft des MTV gegen die HT München hin. Nach einem dramatischen und großartigen Kampf hatten sie zum Schluss die Nase vorne und konnten verdient mit 26:25 die ersten Landesligapunkte einfahren.

Getragen von den "Emotionen" ihres Einzugsliedes "Conquest of Paradise" beherrschte die Heimsieben den Gegner klar und war die spielbestimmende Mannschaft auf dem Feld. Immer wieder fand man Mittel gegen die offensiv stehende Abwehr. der Münchnerinnen So betrug der Vorsprung teilweise vier Tore. Beim Stande von 13:11 wurden die Seiten gewechselt.

Leider legten die Pfaffenhofenerinnen danach wieder ihre obligatorische Schlafphase ein. Durch einfach hergeschenkte Bälle brachte man den Gegner zurück ins Spiel. Einzig Torhüterin Johanna Dirmaier stemmte sich in dieser Phase mit Glanzparaden gegen den Sturmlauf der Münchnerinnen. Sie brachte den Gegner schier zur Verzweiflung, „nagelte“ ihr Tor regelrecht zu und hielt ihre Mannschaft so im Spiel. Den Rückstand, teilweise mit zwei Toren, konnte sie aber auch nicht verhindern.

Durch eine Auszeit wurde wieder Ruhe ins Spiel der Pfaffenhofener gebracht, und so wurde unter dem Jubel der zahlreichen Fans bis zur 58. Minute ein 26:23 Vorsprung herausgeworfen. Diesen Vorsprung verwaltete man bis zum Schluss, während der HT nur noch eine Ergebniskosmetik gelang. Auf dem Spielfeld wurde danach der Premierensieg in der Landesliga gefeiert.

MTV Pfaffenhofen:
Anne Roczen, Johanna Dirmaier — Anna Hofmann, Katja Hartmair, Stefanie Unger (6) Tore, Caroline Fenner (1), Marie Bartels, Laura Thalhammer (4), Julia Thalhammer (4), Vivien Bulla (4), Lydia Schwertler (2), Daniela Reiher (5) und Katharina Euringer.

Bericht ausdrucken (PDF)


MTV-Damen vergeigen Landesliga-Autakt

Anders als erwartet verlief der Landesligaauftakt der MTV Handballdamen. Im ersten Spiel beim letztjährigen Tabellendritten der Landesliga, den TSV Simbach mussten sie sich zum Schluss klar mit 35:24 geschlagen geben.

Man hatte sich viel vorgenommen und konnte dies auch bis zur Mitte der ersten Halbzeit umsetzen. Simbach legte aber immer vor, doch Pfaffenhofen blieb dran.

Dann schlich sich leider der "Schlendrian" ins Pfaffenhofener Spiel ein: Fehlpässe, leichtsinnig verlorene Bälle und eine schlechte Chancenauswertung brachte der Heimmannschaft einen 17:10 Halbzeit Vorsprung.

Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der ersten Halbzeit, und so ertönte beim Stande von 35:24 für Simbach die Schlusssirene.

"Bei einer konzentrierteren Spielweise wäre die Niederlage sicher nicht so hoch ausgefallen bzw. wäre eventuell mehr drin gewesen. So aber muss man Simbach zum verdienten Sieg gratulieren.

MTV Pfaffenhofen:
Anne Roczen, Johanna Dirmaier — Stefanie Unger (3), Eva Künzel (1), Paulina Kallenberg, Caroline Fenner (2), Marie Bartels, Laura Thalhammer (6), Julia Thalhammer (4), Vivien Bulla (5), Daniela Reiher (3) und Katharina Euringer.

Bericht ausdrucken (PDF)