Swim & Run 2016 München

Sieben auf einen Streich 3 x Gold, 2 x Silber und 2 x Bronze für Pfaffenhofener Triathleten beim Swim & Run Als Vorbereitung die anstehende Saison trafen sich knapp 100 Triathleten zu einem ersten Formtest bei einem Swim & Run in München. Darunter auch erstmalig neun Pfaffenhofener Triathleten.

Perfekt ausgerichtet vom Organisationsteam des SC Prinz Eugen musste zuerst ein 500m Schwimmen in einem Hallenbad auf der 25m Bahn absolviert werden. Nach einer kurzen Pause, musste im Anschluss ein Jagdrennen über 5km absolviert werden. Der Start der einzelnen Teilnehmer erfolgte in Abhängigkeit von der erreichten Schwimmzeit. Die Gesamtzeit ergab damit aus der Schwimm- und der Laufzeit.

Der Sternförmige Laufkurs war auf und rund um das Heinrich Heine Gymnasium in München zuschauerfreundlich als Rundkurs mit insgesamt zwei Laufrunden angelegt. Somit hatten sich die einzelnen Teilnehmer, die teilweise nur in wenigen Sekunden Abstand auf die Laufstrecke geschickt wurden, jederzeit im Blickfeld und es gab packende Positionskämpfe.

Nicol Müller war die erste Starterin im Wasser und schlug sich wacker, sichtlich befeuert durch ihre Vereinskollegen. Das zahlte sich aus, denn nach dem Laufen holte sie sich den 1. Platz in der AK W40 mit einer Gesamtzeit von 32:50 Minuten. Sabine Höschel war trotz eines offenen Laufschuhs nicht zu stoppen und finnishste ihr Rennen nur 2 Sekunden dahinter mit 32:52 und erzielte so den 3. Platz in der AK W45. Die schnellste Dame im Wasser war Kerstin Wagner AK W45. Sie verließ das Becken mit einer herausragenden Schwimmzeit von 7:42 Minuten, konnte ihren ersten Altersklassenplatz auch beim Laufen verteidigen und lief bereits nach 29:58 Minuten als dritte Frau ins Ziel ein. Senkrechtstarterin Veronika Reim dürfte mit ihrer Zeit von 29:26 äußerst zufrieden sein. Sie brauchte für 500 m im Wasser 8:05 Minuten und lief die fünf Kilometer in 21:48 Minuten. Das bescherte ihr den 2. Platz auf dem Treppchen der Junioren. Lisbeth Kreitmayr erreicht in einer ebenfalls starken Schwimmzeit von 8:15 Minuten und einer Laufzeit von 22:25 Minuten das Ziel, was den 3. Platz in der AK W20 bedeutete.

Bei den Männern hielt unter anderem Oliver Fahn die Fahne hoch. Er mischte einst in Pfaffenhofens Lauf-High-Society mit und setzt jetzt zu einer neuen Karriere im Wasser an. Er lief sensationelle 17:56 Minuten und beendete das Rennen insgesamt mit 26:33 Minuten. Das verhalf ihm zum 2. Platz in der AK M35. Besonders schnell im Wasser war Norbert Höschel. Er verließ das Becken bereits nach 7:17 Minuten und lief die fünf Kilometer in knapp unter 20 Minuten. Das bedeutete in der Endabrechnung den 1. Platz in der AK M50. Ein spannendes Duell lieferten sich Andreas Maier und Ernst-Wilhelm Krüger. Sie schlugen auf die Sekunde genau am Beckenrand in einer sehr guten Zeit von 7:35 Minuten an. Damit musste die Entscheidung zwischen den beiden auf der Laufstrecke fallen. Hier hatte Andreas Maier die Nase vorne und lief mit einer Gesamtzeit von 28:24 im Ziel ein, was den 7. Platz in der AK M30 bedeutete. Krüger verpasste die 30-Minuten-Marke nur knapp, mit einer soliden Zeit von 30:02 Minuten und durfte sich über den 4. Platz in der AK M35 freuen.

Insgesamt dürfen die Pfaffenhofener stolz auf ihre Platzierungen und prima Zeiten sein. Bereits am Anfang der Saison Glanzleistungen wie diese abzulegen, deutet auf eine gute Grundlage und Motivation für die kommende Triathlon-Saison hin. Wir dürfen gespannt sein!

Sieben auf einen StreichSabine Höschel legte bereits beim Schwimmen den Grundstein für einen erfolgreichen Wettkampf