Spielberichte Weibliche B-Jugend (2015-16)

An dieser Stelle veröffentlichen wir Spielberichte zu den Spielen unserer weiblichen B-Jugend in der Saison 2015-2016:


Handball-Mädels schaffen es in die Landesliga!

In der dritten Runde zur Landesliga-Quali mussten die MTV-Mädels nach Roßtal reisen. Personell musste man auf Rückraumspielerin Melanie Maier verzichten, die ihre Fußverletzung noch nicht auskuriert hatte. In einem Vierer-Turnier musste man mindestens eine Mannschaft hinter sich lassen, um in der nächsten Saison in der Landesliga starten zu dürfen.

Im ersten Spiel des Turniers mussten sich die MTV-Mädels mit dem TV Helmbrechts auseinandersetzen. Helmbrechts konnte in letzter Zeit ähnlich gute Erfolge feiern wie die Pfaffenhofenerinnen. Sehr konzentriert begannen beide Mannschaften. Bis zum 2:2 konnte Helmbrechts das Spiel offen gestalten, ehe der MTV-Turbo zündete. Meist über die pfeilschnelle Lara Di Marcantonio erhöhten die MTV-Girls zum 3:7 Pausenstand. Die zweite Hälfte gehörte ganz und gar den Ilmstädterinnen. Helmbrechts agierte gegen die starke 3:2:1 Abwehr der Pfaffenhofenerinnen zu passiv. Den MTV-Mädels gelangen einfache Ballgewinne, die gnadenlos zum 3:12 ausgenutzt wurden. Helmbrechts hatte nichts mehr entgegenzusetzen und verlor mit 5:19. Pfaffenhofen wurde stärker und hatte Weßling im Griff. Den Gastgeberinnen gelang in der zweiten Halbzeit nur noch ein Tor zum 8:6. Der MTV spielte nun stark auf und bezwang den SC mit 12:6.

Im zweiten Spiel musste man gegen die Gastgeber aus Roßtal antreten, die nach einer recht deutlichen Auftaktniederlage gegen Bayreuth bereits unter Zugzwang standen. Es entwickelte sich ein langsames Spiel, in dem Roßtal versuchte, lange Angriffe zu spielen. Bis zum 3:3 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Mit einem kleinen Schlussspurt vor der Halbzeit konnten die MTV-Spielerinnen einen zwei Tore Vorsprung mit in die Pause nehmen. In der zweiten Hälfte schlichen sich einige technische Fehler auf Roßtaler Seite ein. Pfaffenhofen nutzte dies zum 8:4. Die MTV-Mädels spielten die restlichen Spielminuten taktisch clever und bestimmten das Spiel. Über 9:5 und 10:6 erzielte man den 11:6 Siegtreffer. Dieser Sieg reichte bereits für die Landesliga!!

Im letzten Spiel ging es gegen HaSpo Bayreuth um den Tagessieg. Pfaffenhofen schockte Bayreuth gleich in den Anfangsminuten. Im Umschaltspiel Abwehr-Angriff an diesem Tage bärenstark legten die MTV-Mädels zum 4:1 vor. Bayreuth erholte sich langsam und kämpfte sich ins Spiel zurück. Im Pfaffenhofener Spiel schlichen sich Fehler ein, und Bayreuth spürte die kleine Unsicherheit. Es gelang der 5:4-Anschlusstreffer. Jetzt ging es Schlag auf Schlag. Pfaffenhofen legte zum 7:5 vor, doch Bayreuth verkürzte zum 7:6 Halbzeitstand. Die MTV-Mädels mit einem unbändigen Siegeswillen in den letzten fünfzehn Minuten und erhöhten auf 10:6. Bayreuth konnte das hohe Tempo in den Schlussminuten nicht mehr mitgehen und der MTV bestimmte das Spiel. 14:8, 15:9 und 16:9 waren die Zwischenstände, ehe der HaSpo der 16:10 Endstand gelang. Der MTV wurde mit drei Siegen Turniersieger und spielt nächste Saison in der Landesliga !!

"Ich hatte heute kein gutes Gefühl. Wir konnten in den Pfingstferien nicht viel trainieren. Aber meine Mannschaft hat mich sehr überrascht, mit welcher Souveränität sie gespielt hat. Im Spiel gegen Roßtal waren wir taktisch stark. Wir haben uns nicht verrückt machen lassen, als es nicht lief. Ein starkes Turnier!!"

IMG 1872 web

MTV Pfaffenhofen:
Johanna Dirmaier — Magdalena Scherer, Katharina Englisch, Laura Sachse, Maria Hofmann, Chiara Pietrowski, Anna Hofmann, Marina Förster, Lara Di Marcantonio, Katrin Ostermeier verletzt: Melanie Maier

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Impressionen aus der ersten Qualifikationsrunde vor heimischem Publikum in de Gymnasiumsporthalle:

IMG 2123 web

IMG 2128 web

IMG 2132 web

IMG 2136 web

IMG 2167 web

IMG 2169 web

IMG 2170 web

IMG 2174 web


MTV holt Bayerische Bezirksoberliga–Meisterschaft an die Ilmstadt

Nach der Staffel-Meisterschaft vor vier Wochen mussten die MTV Mädels in Weßling am vergangenen Sonntag zur Meisterschaft der jeweiligen Staffelersten der "Übergreifenden Bezirksoberliga" des Bayerischen-Handball-Verbandes antreten. Pfaffenhofen musste sich mit dem TV Münchberg, DJK Waldbüttelbrunn, ESV Freilassing und dem Gastgeber SC Weßling messen. Alle Mannschaften hatten den 1. Platz in den verschiedenen ÜBOL-Staffeln belegt.

Im ersten Spiel gegen den SC Weßling konnte sich keine der beiden Mannschaften in der verkürzten Spielzeit von 2x 10 Minuten absetzen, so wurden beim Stand von 6:5 für den MTV die Seiten gewechselt. Pfaffenhofen wurde stärker und hatte Weßling im Griff. Den Gastgeberinnen gelang in der zweiten Halbzeit nur noch ein Tor zum 8:6. Der MTV spielte nun stark auf und bezwang den SC mit 12:6.

Im zweiten Spiel bekam man es mit dem ESV Freilassing zu tun. Bis zum 3:3 war es eine ausgeglichene Partie, ehe Pfaffenhofen die 5:3 Führung gelang. Bis zur Pause konnten die MTV Mädels den Vorsprung über die Zeit bringen. Der MTV legte zu Beginn der zweiten Hälfte zum 8:5 nach. Freilassing wollte sich nicht ergeben und kämpfte sich zum 8:7 heran. Die Aufholjagd kostete den Freilassingerinnen Kraft. Es schlichen sich technische Fehler ins Spielsystem, die der MTV zu einer 10:7 Führung nutzte. In einer konzentrierten Abwehrleistung spielte man die restliche Zeit zum 11:9 herunter.

Im dritten Spiel musste ein Sieg her. Hatten sich die Mannschaften untereinander die Punkte genommen, bedeutete ein Sieg gegen den TV Münchberg bereits die Meisterschaft. Es entwickelte sich wie schon in den Spielen zuvor eine enge Kiste in der sich Pfaffenhofen auf 6:3 absetzen konnte. Den Vorsprung konnten die MTV-Spielerinnen nicht in die zweite Hälfte bringen. Münchberg kam auf 6:5 heran, ehe dem MTV das 7:5 gelang. Kurz vor Ende der ersten Hälfte musste man den Anschlusstreffer zum 7:6 hinnehmen. In der zweiten Halbzeit spielten die MTV Mädels eine bärenstarke Abwehr und brachten die Münchbergerinnen zu Verzweiflung. Fehlpässe und schlecht verwertete Würfe wandelte der MTV in eine 11:7-Führung um. Münchberg kam nochmal auf 11:9 heran, ehe die starken MTV Mädels den Sack zum 14:9 zumachten.

Das letzte Spiel hatte für Pfaffenhofen keine Bedeutung mehr. Der DJK Waldbüttelbrunn, an diesem Tag noch ohne Punkte, wollte natürlich mit einem Sieg die Heimreise antreten. Pfaffenhofen schaffte es nicht mehr die Konzentration hoch zu halten. So liefen sie bis zum Pausenpfiff einem Zwei-Tore-Rückstand (3:5) hinterher. Die zweite Hälfte brachte keine Besserung beim frischgebackenen Meister. Es kam noch schlimmer, Waldbüttelbrunn erhöhte auf 4:8. Die Waldbüttelbrunnerinnen entschlossener und mit Siegeswillen, ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen. Pfaffenhofen gelang es nur noch, auf den 7:9 Endstand aufzuschließen.

"Der MTV spielte ein Klasse Turnier und ist nun zurecht Bayrischer Bezirksoberliga-Meister 2015/2016."

wb Meisterfoto web

MTV Pfaffenhofen:
Johanna Dirmaier — Magdalena Scherer, Katharina Englisch, Maria Hofmann, Melanie Maier, Laura Sachse, Anna Hofmann, Marina Förster, Lara Di Marcantonio, Katrin Ostermeier

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Weibliche B-Jugend holt sich den Titel

— 32:16 Heimsieg gegen die HSG Berching/Pollanten bringt die Meisterschaft —

Nach dem Patzer in der vergangenen Woche in Oberviechtach, mussten die MTV Mädels gegen den Tabellenachten siegen, um die Meisterschaft an die Ilm zu holen. Gut vorbereitet auf den Gegner legten die Mädels gleich ordentlich los. In der Abwehr sehr engagiert, konnte man die Gäste unter Druck setzen und einige Ballgewinne zum 4:0 nutzen. Berching wusste dem schnellen Spiel des MTV nichts entgegensetzen, folglich setzten sich die Hausherrinnen auf 11:2 ab. Über die Zwischenstände 13:3 und 14:4 ging der MTV mit einer Zehn-Tore-Führung in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit eröffnete der MTV zum 16:5. Berching nun besser im Spiel, mehrere Eins-gegen-Eins-Situationen konnten die Gäste zum 16:8 nutzen. Pfaffenhofen reichte es immer wieder ihre Konterchancen zu nutzen um den Vorsprung auszubauen. Über 21:8 und 24:10 erhöhte man den Vorsprung auf 29:12 aus. Die Heimsieben, bereits in Feierlaune, spulte die letzten Minuten zum 32:16 Heimsieg herunter. Die MTV Mädels holten den Meistertitel der ÜBOL-Staffel Nord-Ost an die Ilm.

"Ich gratuliere meinen Mädels zum Meistertitel!! Wir hatten leichte Startschwierigkeiten mit zwei Niederlagen. Haben danach eine großartige Serie von 14 Spielen ohne Niederlage gespielt und den Grundstein zum Titel gelegt. Nun werden wir nach Ostern versuchen die Gesamtmeisterschaft zu gewinnen. Danach geht es schon wieder in der Qualifikation zur nächsten Saison weiter. Aufgrund ihres jungen Jahrgangs bleibt die Mannschaft weiter zusammen, was sicher kein Nachteil ist."

wb Meisterfoto

MTV Pfaffenhofen:
Johanna Dirmaier — Magdalena Scherer (4), Melanie Maier (2), Katharina Englisch (1), Anna Hofmann (10/2), Marina Förster (6), Katrin Ostermeier (9/3), Chiara Pietrowski, Lara di Marcantonio, Laura Sachse

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


MTV-Mädels nutzen Matchball nicht

— Weibliche B-Jugend verliert in Oberviechtach 24:23 —

Einen Punkt benötigen die MTV-Mädels noch um die Meisterschaft an die Ilm zu holen. Am vergangenen Sonntag mussten die Girls zum Tabellenvierten nach Oberviechtach reisen. Dass es eine schwierige Aufgabe werden würde, wusste der MTV-Trainer. Die Oberpfälzerinnen bestehen schließlich aus überwiegend dem älteren Jahrgang.

Wie schon erwartet legten die Hausherrinnen mächtig los. Der Tabellenführer aus Pfaffenhofen kam mit 4:2 ins Hintertreffen. Das Umschaltspiel in der Abwehr funktionierte nur schleppend, und man ermöglichte Oberviechtach leichte Gegenstoßtore. Mitte der ersten Halbzeit setzte sich der Tabellenvierte auf 7:4 ab. Die Ilmstädterinnen bäumten sich nun auf und erkämpften sich den Anschluss auf 8:8. Bis zum 11:11 entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Kurz vor der Pause ermöglichte man durch Fehler im Angriff es den Gastgeberinnen, einen Zwei-Tore-Vorsprung mit in die Pause zu nehmen: der Pausenstand hieß 13:11.

Oberviechtach eröffnete die zweite Halbzeit mit dem 14:11. Pfaffenhofen war in der zweiten Halbzeit präsenter und konnte zum 14:14 ausgleichen. Es entwickelte sich wieder ein offener Schlagabtausch, in dem jeder kleine Fehler ausgenutzt wurde. Bis zum 17:17 war man auf Augenhöhe ehe sich die Oberpfälzerinnen auf 20:17 absetzen konnten. Zwischen der 35. und 45. Spielminute mussten die Gäste drei Zeitstrafen hinnehmen. Diese aber steckte Pfaffenhofen abermals weg und erkämpfte sich eine 22:21-Führung. Das Glück war zu diesem Zeitpunkt nicht auf der Pfaffenhofener Seite. Ein Siebenmeter ging an die Latte, und im Gegenzug bekam man den 22:22 Ausgleich. Oberviechtach, nun mit den größeren Kraftreserven, erspielte sich den vorentscheidenden Treffer zum 24:22. Das letzte Tor in der Begegnung gehörte dem MTV zum 24:23.

"Meine Mädels haben heute alles gegeben. Oberviechtach war heute einen Tick cleverer, deshalb haben sie verdient gewonnen !! Wir bereiten uns jetzt auf den Showdown nächste Woche gegen Berching vor. Dann vollenden wir eine tolle Saison! Auf gehts Mädels"

MTV Pfaffenhofen:
Johanna Dirmaier — Magdalena Scherer (5), Melanie Maier (1), Katharina Englisch, Anna Hofmann (6/2), Marina Förster (4), Katrin Ostermeier (3), Chiara Pietrowski, Lara di Marcantonio (4)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Weibliche B-Jugend weiter auf Meisterschaftskurs

Personell konnte der MTV fast aus dem Vollen schöpfen. Nur Laura Sachse musste krankheitsbedingt passen. Neunburg hingegen war nur mit sieben Spielerinnen angereist. Nach der Begegnung freuten sich die MTV-Spielerinnen über ihren 27:20-Erfolg.

Zunächst war es der Tabellenfünfte, der auf 3:1 davonzog, doch Pfaffenhofen zog nach und beim 4:4 war der Vorsprung bereits egalisiert. Es wurde ein offener Schlagabtausch, in dem Neunburg in Front ging. Die Gäste, im Eins-gegen-Eins-Spiel immer wieder erfolgreich, konnten das Spiel gestalten. Über 5:5 und 7:7 gelang den Gästen wieder eine Zwei-Tore-Führung zum 9:7.

Bis zum 13:11 rannte der Tabellenführer diesem Zwei-Tore-Rückstand hinterher, ehe den Gastgeberinnen der Anschlusstreffer zum 13:12 gelang. Pfaffenhofen wurde nun mit zunehmender Spielzeit stärker. Die Fehler im Gästeangriff nutzten die Pfaffenhofenerinnen zum 13:13 Ausgleich. Beide Mannschaften erzielten noch ein Tor zum 14:14 Halbzeitstand.

Den Pfaffenhofener Mädels gehörte das erste Tor in der zweiten Halbzeit, das zugleich die erstmalige Führung in der Partie bedeutete. Bis zum 16:16 konnte Neunburg die Partie offen gestalten. Dann ging jedoch ein Ruck durch die Heimmannschaft, und der Tabellenführer entschied die Partie binnen zehn Spielminuten. Ein 7:0 Lauf zum 23:16 war eine kleine Vorentscheidung. Im Angriff wurde nun präziser abgeschlossen, und Jojo Dirmaier hielt alles, was auf ihren Kasten kam. Über 23:17 und 25:18 war nun der Kampfgeist der Gäste gebrochen und Pfaffenhofen siegte letztendlich mit 27:20.

"Gerade in der ersten Halbzeit haben wir nicht ins Spiel gefunden. Trotzdem haben wir unseren Kopf behalten und sind im richtigen Moment zurückgekommen. Danach reichten zehn Minuten um das Spiel zu entscheiden. Tolle Teamleistung!!"

MTV Pfaffenhofen:
Johanna Dirmaier — Magdalena Scherer (4), Melanie Maier (4), Katharina Englisch, Lea Maier, Anna Hofmann (5), Marina Förster (1), Katrin Ostermeier (7/2), Chiara Pietrowski (3), Lara di Marcantonio (3)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


B-Mädels verteidigen Tabellenspitze

MTV kehrt mit einem 35:23 Sieg aus Nabburg zurück

Am gestrigen Samstag mussten die MTV-Girls zum Tabellenvorletzten nach Nabburg reisen. Auf dem Papier eine lösbare Aufgabe, jedoch hatten die Gastgeberinnen durch einen Sieg gegen die HSG Isar-Mitte auf sich aufmerksam gemacht.

Pfaffenhofen war also gewarnt, begann relativ sicher und ging mit 2:0 in Führung. Nabburg gelang der 2:1 Anschlusstreffer, ehe die Gäste auf 6:2 davonziehen konnten. Über 7:3 und 8:4 konnte Pfaffenhofen den Vorsprung auf 10:4 ausbauen. Nabburg wurde nun stärker und ließ die MTV Abwehr nicht gut aussehen. Die Gastgeberinnen konnten auf 11:7 verkürzen. In einer Auszeit legte der MTV-Trainer nun wieder die Aufgabenverteilung klar fest.

Die MTV-Mädels zeigten nun wieder mehr Einsatz, konnten über 12:7, 13:9, 12:11 und 15:11 einen Vier-Tore-Vorsprung mit in die Pause nehmen. Zur Halbzeit führte der MTV mit 17:13.

Pfaffenhofen kam gut in die zweite Hälfte und erhöhte auf 18:13. Mehr Bereitschaft in der Abwehr führte zu leichten Ballgewinnen, die die Gäste in Gegenstoßtore umwandelten. Der Tabellenführer vergrößerte den Vorsprung kontinuierlich auf 28:18. Auf Grund einer Verletzung einer Nabburger Spielerin musste das Spiel unterbrochen werden. Auf diesem Wege wünschen wir der Nabburger Spielerin eine baldige Genesung. Nach der Unterbrechung gehörten die ersten beiden Tore den Gästen zum 30:20. Über 31:21, 33:22 und 34:23 gelang Jojo Dirmaier per Siebenmeter der Siegtreffer zum 35:23.

Wir haben heute Auswärts gewonnen! Nabburg hat heute unser Abwehrzentrum oft "Alt" aussehen lassen – das hat mir weniger gefallen."

MTV Pfaffenhofen:
Johanna Dirmaier (TW, 1/1) — Magdalena Scherer (3), Melanie Maier, Katharina Englisch (4), Lea Maier, Anna Hofmann (6), Marina Förster (7), Katrin Ostermeier (10/3), Chiara Pietrowski (2), Lara di Marcantonio (2)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Weibliche B-Jugend bleibt weiter an der Spitze

Mintraching/Neutraubling wurde mit 30:25 bezwungen

Am vergangenen Sonntag musste der Tabellenführer aus Pfaffenhofen nach Neutraubling reisen. Der Tabellenzweite, nur einen Minuspunkt hinter den MTV-Mädels, hatte sich einiges vorgenommen. Wollten sie doch die Hinspielniederlage wettmachen und die Tabellenspitze übernehmen.

Die Ilmstädterinnen begannen wie gewohnt stark. Die sehr defensiv ausgerichtete Neutraublinger Abwehr fand nicht die richtigen Mittel gegen den MTV- Rückraum. Pfaffenhofen ging mit 3:0 in Führung und gestaltete das Spiel nach Belieben. In der Abwehr sehr beweglich, konnte man immer wieder Ballgewinne verzeichnen. Die Gäste von der Ilm erhöhten die Führung im Minutentakt zum 8:3 Zwischenstand. Neutraubling stellte ihren Angriff um. Mit einer neuen Mittelspielerin kam neuer Schwung in den Angriff. Über 8:4, 9:4, 10:5 verkürzte Mintraching auf vier Tore zum 10:6.

Eine taktische Änderung in der Pfaffenhofener Abwehr brachte den Tabellenzweiten ins Straucheln, der MTV erzielte seinerseits vier Treffer in Folge zum 14:6. Die Gastgeberinnen mussten reagieren und nahmen Kati Ostermeier in Manndeckung. Die Gäste reagierten glänzend auf die taktische Maßnahme der Neutraublingerinnen und hielten den Vorsprung bis zum 16:8. Kurz vor der Pausensirene leisteten sich die MTV Mädels jedoch mehrere leichte Abspielfehler, die die Gastgeberinnen natürlich dankend annahmen. So verkürzte Neutraubling zum 17:12 Pausenstand.

Die zweite Halbzeit begann der MTV wieder stark. In der Abwehr neu abgestimmt, gelang es den Vorsprung wieder auf acht Tore zu erhöhen. Beim Stand von 22:14 mussten die Gastgeberinnen reagieren, um nicht weiter ins Hintertreffen zu gelangen. Nun nahmen sie Kati Ostermeier und Anna Hofmann in Manndeckung. Die Spielgemeinschaft Mintraching/Neutraubling konnte auch in den nächsten Minuten davon profitieren. Über 22:16, 23:18, 25:18 verkürzten die Gastgeberinnen auf 26:21. Mintraching, nun in ihren besten Minuten des Spiels, gelangen noch zwei Treffer zum 26:23. Pfaffenhofen war nun zum Handeln gezwungen und nahm eine Auszeit. Die nächste Aktion gehörte dem MTV zum 27:23. Die nun stärker werdende Johanna Dirmaier konnte nun mehre Bälle entschärfen. So konnte sich der MTV wieder etwas Luft verschaffen. Über 27:24 und 28:24 und 29:25 gehörte der letzte Treffer dem Tabellenführer aus Pfaffenhofen.

Kompliment an meine Mannschaft ! Starke kämpferische Leistung in der Phase als Neutraubling auf 26:23 verkürzte. Wir haben uns nicht verrückt machen lassen, von den vielen taktischen Veränderungen der Neutraublingerinnen. Wir sind verdienter Tabellenführer!!"

MTV Pfaffenhofen:
Johanna Dirmaier — Magdalena Scherer (3), Melanie Maier, Katharina Englisch, Lea Maier, Anna Hofmann (12/1), Marina Förster (1), Katrin Ostermeier (10/3), Laura Sachse, Chiara Pietrowski (1), Lara di Marcantonio (3)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


B-Mädels bleiben auf dem Platz an der Sonne

Auch im Rückspiel besiegen sie die HSG Isar-Mitte mit 36:27

Binnen einer Woche musste man das zweite Mal gegen die HSG Isar-Mitte antreten. Dabei wollte die Mannschaft an die Leistung der vergangenen Woche anknüpfen, als gegen denselben Gegner ein 33:28 Heimsieg.

Bereits zu früher Morgenstunde reiste man nach Freising. Hellwach begann das Gästeteam aus Pfaffenhofen und erspielte sich eine 5:1 Führung. Die MTV-Mädels waren wie bereits im Hinspiel die spielbestimmende Mannschaft, konnten sich weiter zum 13:7 absetzen. Hatte man vor einer Woche noch eine 13:7 Führung abgegeben, gelang es dem MTV dieses Mal, die Führung auf 18:10 auszubauen. Eine Umstellung im Rückraum brachte das Gästeteam kurzzeitig ins Straucheln. Mehrere technische Fehler nutzte die HSG um den Rückstand auf 19:14 zu verkürzen. Der Pausenstand von 20:14 gelang jedoch dem MTV.

Die ersten beiden Tore gehörten den MTV Mädels zum 22:14. Die Spielgemeinschaft aus Freising und Neufahrn konnte den MTV auch in der zweiten Hälfte nicht ernsthaft gefährden. Beim Stand von 25:16 gelang den Gästen nochmals ein kleiner Zwischenspurt zum 26:19. Die HSG konnte an diesem Tag aber nicht die Leistung der vergangenen Woche aufs Parkett bringen um den MTV zu gefährden. Mehrmals konnte Kati Ostermeier die stark spielende Kreisläuferin Magdalena Scherer in Szene setzen. Über 27:21, 28:23, 30:24, 31:25, 33:25 wurde erstmals ein Zehn-Tore-Vorsprung erarbeitet (36:26), ehe den Gastgeberinnen der letzte Treffer der Partie zum 36:27 gehörte.

Wir haben heute mit nuen Toren Unterschied gegen einen Mitkonkurrenten um die Meisterschaft gewonnen! Nach einer guten ersten Halbzeit fehlte in der zweiten Hälfte in gewissen Phasen die Konzentration. Aber ich weiß genau: wenn Freising herangekommen wäre, wäre bei uns noch eine Steigerung möglich gewesen."

MTV Pfaffenhofen:
Johanna Dirmaier — Magdalena Scherer (8), Melanie Maier (6), Katharina Englisch (1), Lea Maier, Anna Hofmann (6), Marina Förster (5), Katrin Ostermeier (7), Laura Sachse (2), Chiara Pietrowski

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


MTV-Mädels starten gut ins neue Jahr

B-Mädels gewinnen Spitzenspiel gegen Isar-Mitte mit 33:28

In mehreren Trainingseinheiten und einem Testspiel nutzten die MTV Mädels die Weihnachtszeit dazu, sich für die Rückrunde zu rüsten. Zu ungewohnter Zeit empfing man die HSG Isar-Mitte. Die Spielgemeinschaft aus Freising und Neufahrn hatte in der laufenden Saison verletzungsbedingt nur wenige Spiele absolviert. Bisher verloren die Gäste nur eine Partie und standen nach Minuspunkten an der Tabellenspitze.

Pfaffenhofen mit viel Selbstvertrauen legte gleich gehörig los. Technische Fehler im Spielaufbau der HSG nutzten die MTV-Mädels aus. Beim Stand von 5:1 gelang den Gästen der zweite Treffer zum 5:2. Die HSG stellte ihre Abwehr auf eine defensivere Variante um, die die Pfaffenhofenerinnen aber nicht störte. Der MTV, immer eine Antwort parat, erhöhte auf 6:2, aber postwendend verkürzten die Gäste auf 7:3. Freising kämpfte sich immer wieder durch Eins-gegen-Eins-Aktionen auf 7:5 und 8:6 heran. Da die MTV-Abwehr nun besser auf die HSG eingestellt war, gelang ein kleiner Zwischenspurt auf 10:6. Der MTV hatte nun die beste Phase in der ersten Hälfte. Innerhalb kürzester Zeit wurden die Gäste im Gegenstoß an die Wand gespielt. Beim Stand von 13:7 zogen die Gästetrainer die Notbremse und brachten ihre Mädels wieder in die Spur. Mit einigen falschen Entscheidungen im Angriffsspiel brachte man die Gäste wieder ins Spiel. Mit vier Toren in Folge verkürzte die HSG auf 13:11. Es entwickelte sich eine spannende Partie, in der der MTV nicht wieder zurück in das Spiel fand. Es gelang zwar noch das 14:11, aber man musste kurz vor Ende der ersten Halbzeit den 14:13 Anschlusstreffer hinnehmen. Zur Halbzeit stand es 14:13.

Die Anfangsminuten der zweiten Halbzeit gehörten ebenfalls den Gästen von der Isar. Freising glich aus und ging mit 15:14 in Führung. Die Ilmstädterinnen jedoch mental stark aufspielend, ließen sich nicht aus dem Konzept bringen und legten zum 15:15 nach. Es entwickelte sich eine spannende Partie auf Augenhöhe bis zum 17:17. Mit mehr Sicherheit im Angriffsspiel gelang es dem MTV, sich wieder einen Vorsprung von drei Toren zu erspielen. Pfaffenhofen konnte nun die HSG auf Distanz von 2-3 Toren halten. Beim 29:24 waren es erstmalig fünf Tore. Torhüterin Jojo Diermaier wurde nun zum Rückhalt, und über 30:25 und 31:27 hatte man die Partie nun im Griff. Der HSG Isar-Mitte gelang ihr letzter Treffer in der Partie zum 31:18 per Siebenmeter. Die Gastgeberinnen legten noch zweimal nach zum 33:28 Endstand.

"Die erste Halbzeit haben wir perfekt begonnen, mussten dann einen Sechs-Tore-Vorsprung hergeben. Anfang der zweiten Halbzeit gerieten wir sogar in Rückstand. Dass wir diesen Nackenschlag wegsteckt haben, spricht für eine exzellente Mannschaft. Meine Mädels waren heute physisch und mental stark."

MTV Pfaffenhofen:
Johanna Dirmaier — Magdalena Scherer (3), Melanie Maier (7), Katharina Englisch, Lea Maier, Anna Hofmann (9/1), Marina Förster (4), Katrin Ostermeier (6/1), Laura Sachse (2), Chiara Pietrowski (2)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


MTV Mädels bleiben an der Spitze

Im Spitzenspiel bezwangen sie die HG Hemau/Beratzhausen 31:24

Der Tabellenführer aus Pfaffenhofen empfing am vergangenen Sonntag den Tabellenzweiten aus Hemau/Beratzhausen. Krankheitsbedingt mussten die Gastgeberinnen auf Laura Sachse und Chiara Pietrowski verzichten.

Pfaffenhofen konnte gleich in den Anfangsminuten einen 4:1 Vorsprung erspielen. Hemau kam nur sehr zäh ins Spiel. Mehrere überhastete Abschlüsse und technische Fehler nutzten die MTVSpielerinnen zum 7:3. Hemau stellte nun ihre Abwehrreihen auf eine defensive 6:0-Variante um.

Der MTV Angriff kam durch diese Maßnahme ins Straucheln. Beim Stand von 9:5 gelangen den Gästen vier Tore in Folge – Ausgleich zum 9:9! Die Gastgeberinnen kamen nun mit der Abwehr der Gäste besser zurecht. Es gelangen schöne Treffer über die Kreisspielerin Magdalena Scherer und die Außenposition Lara di Marcantonio. Pfaffenhofen führte wieder mit 12:9. Hemau, nun aber besser im Spiel, konnte immer wieder mit Gewaltaktionen über ihre Rückraumspielerinnen punkten. Die Gäste verkürzten letztmalig auf 12:10. Durch mehrere leichte Tore stellte man den Halbzeitstand von 18:14 her.

Hemau gehörte das erste Tor in der zweiten Hälfte zum 18:15. Der MTV hatte aber die passende Antwort zum 19:15. Der Tabellenführer hatte nun die stärksten 15 Minuten im Spiel. Eine nahezu perfekt funktionierende Abwehr zwang die körperlich überlegenen Rückraumspielerinnen immer wieder zu Fehlern, die gnadenlos über Marina Förster verwandelt wurden. Ein 5:0 Lauf stellte die Weichen auf Sieg. Den Gästen gelang das 24:16 per Siebenmeter. Pfaffenhofen spielte nun clever im Angriff und auf jeder Position torgefährlich. Beim 27:17 war erstmalig ein Zehn-Tore-Vorsprung herausgespielt.

In den letzten Spielminuten schlichen sich Konzentrationsfehler ins Pfaffenhofener Spiel. Mehrere gute Torchancen wurden vergeben, und die Abwehr war nicht mehr zu 100% auf der Höhe. Über 28:18, 29:20 und 30:24 gehörte das letzte Tor dem Tabellenführer zum 31:24 Sieg.

"Wir hatten das Hinspiel mit sieben Toren verloren, aber heute haben wir uns perfekt auf Hemau eingestellt. Wir waren heute auf allen Positionen sehr gefährlich. Als wir mit zehn Toren in Führung waren, ,haben wir uns geschickt verhalten und das Tempo herausgenommen. Tolle Leistung, Mädels !!"

MTV Pfaffenhofen:
Johanna Dirmaier — Magdalena Scherer (5), Melanie Maier (1), Katharina Englisch, Lea Maier, Anna Hofmann (7/2), Marina Förster (5), Lara Di Marcantonio (2), Katrin Ostermeier (12/7)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


MTV gibt einen Punkt in Mainburg ab

Nicht den besten Tag erwischten die MTV-Mädels am vergangenen Samstag in Mainburg und mussten wenige Sekunden vor Schluss den Ausgleichstreffer per Siebenmeter hinnehmen.

Zu Spielbeginn hatte der MTV große Probleme, die Rückraumachse der Mainburgerinnen unter Kontrolle zu bringen. Im Abwehrverhalten nicht aggressiv genug, nutzten die Gastgeberinnen ihre Chancen aus und gingen mit 7:3 in Führung. Erst eine Umstellung in der Abwehr auf eine Manndeckung gegen die Mittespielerin der Mainburgerinnen brachte eine Besserung. Pfaffenhofen verkürzte auf 8:6 und ging kurz vor der Pause sogar mit 10:11 in Führung. Pfaffenhofen nun etwas besser im Spiel ging mit einer 12:13 Führung in die Pause.

Die zweite Hälfte gehörte in den Anfangsminuten ganz dem MTV. Die Mädels aus Pfaffenhofen erspielten sich eine 13:16 Führung. Mainburg hielt in dieser Phase dagegen und wollte sich noch nicht geschlagen geben. Die Mainburger Torhüterin konnte gute Wurfmöglichkeiten parieren und so gelang es den Gastgeberinnen wieder auf 17:17 aufzuschließen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich mehr als ein Tor absetzen. Beim 24:24 war es der MTV der zum 24:25 vorlegte.

In der Schlussminute wurde den Mainburgerinnen noch ein fragwürdiger Siebenmeterwurf zugesprochen, den sie zum 25:25 nutzten. Die MTV-Mädels kamen nochmals durch einen schnellen Anwurf zum Wurf, den jedoch die gute Mainburger Torfrau entschärfen konnte. So endete diese Partie 25:25.

"Wir haben heute in Angriff und Abwehr zu viele Fehler gemacht. Wir können mit dem Punktverlust leben. Es müssen nächstes Wochenende aber zwei Punkte her."

MTV Pfaffenhofen:
Johanna Dirmaier — Magdalena Scherer (6), Leonie Sterz, Melanie Maier (2), Katharina Englisch, Lea Maier, Anna Hofmann (7/2), Marina Förster (2), Lara Di Marcantonio, Katrin Ostermeier (8/2)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


B-Mädels nun Tabellenführer

MTV fegt den TSV Berching/Pollanten 32:11 aus der Europahalle.

Am Sonntag mussten die MTV Mädels zum Tabellenachten nach Berching. Berching konnte in der aktuellen Spielzeit nur zwei Spiele gewinnen, und dabei sollte es auch bleiben. Durch die Niederlage der Isar-Mitte Mädels in Hemau am Vortag konnte man bei einem Sieg die Tabellenführung übernehmen. Dieses Vorhaben gelang mit einem 32:11-Auswärtserfolg eindrucksvoll.

Dementsprechend engagiert ging man von der ersten Minute an zu Werke. Mit der offensiven Abwehr konnte Berching in den Anfangsminuten nicht umgehen, und dem MTV gelang in der 8. Spielminute bereits der achte Treffer. Berching hatte zu diesem Zeitpunkt noch keinen Treffer erzielt.

Pfaffenhofen konnte in der ersten Halbzeit ihre Schnelligkeit ausspielen und kam über Kati Ostermeier und Marina Förster immer wieder im Gegenstoß zum Erfolg. Beim Stand von 12:2 gelangen den Gastgeberinnen zwei Treffer zum 12:4. Danach legte der MTV-Express zum 15:4 Halbzeitstand nach.

MTV Pfaffenhofen:
Johanna Dirmaier — Magdalena Scherer (3), Katharina Englisch (1), Lea Maier, Melanie Maier (3), Laura Sachse, Anna Hofmann (6/2), Marina Förster (4), Lara Di Marcantonio (2), Katrin Ostermeier (5/2)

In der zweiten Halbzeit konnten die Berchinger Mädels zwar noch ein wenig zulegen, aber den MTV ernsthaft zu gefährden gelang ihnen nicht. Pfaffenhofen baute die Führung konsequent aus. Über 18:5, 21:6, 23:7, 25:8, 28:10, 30:10 gelang der letzte Treffer der Partie per Gegenstoß zum 32:11 Endstand.

"Meine Mädels waren in der Abwehr sehr stark. Die Berchingerinnen konnten damit nicht umgehen und gaben uns viele Bälle. Das Umschaltspiel Abwehr/Angriff hat heute natürlich nahezu perfekt geklappt.

MTV Pfaffenhofen:
Johanna Dirmaier — Magdalena Scherer (2), Melanie Maier (3), Laura Sachse, Chiara Pietrowki (2), Anna Hofmann (3), Marina Förster (6), Lara Di Marcantonio, Katrin Ostermeier (11/5)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Pfaffenhofen rückt auf 3. Platz vor

Müheloser 28:14 Heimsieg gegen den SV Obertraubling

Bereits zum Rückspiel empfing der MTV den SV Obertraubling. Das Hinspiel hatte der MTV Pfaffenhofen mit 36:22 gewinnen können, wobei die Obertraublingerinnen damals die erste Halbzeit sehr offen hatten gestalten können. Das gelang den Gästen am heutigen Tage nur bis zum 2:2. Letzten Endes gelang den Ilmstädter Mädels beim 28:14 erneut ein deutlicher Erfolg, der sie bis auf Rang Drei in der Tabelle brachte.

Pfaffenhofen agierte in der Abwehr sehr konzentriert, und hatte hinter der Abwehr eine stark aufspielende Johanna Dirmaier im Tor. Obertraubling leistete sich viele Fehler, die Pfaffenhofen zum 6:2 nutzte. Ein Time-Out nutzte der Gästetrainer um seine Mädels neu einzustellen. In die MTV-Abwehr schlichen sich Leichtsinnsfehler ein, die Obertraubling zum 7:3 und 8:4 nutzte um im Spiel zu bleiben. Die MTV-Mädels antworteten mit einem Doppelschlag zum 10:4. Obertraubling gelang aus einem 4:2 Angriff der fünfte Treffer zum 10:5. Die Gastgeberinnen legten kurz vor der Pause noch einmal nach und markierten die Treffer 11 und 12 aus der zweiten Welle. Postwendend netzten die Gäste zum 12:6 ein. Der letzte Treffer vor der Pause gelang dem MTV zum 13:6-Pausenstand.

Die ersten Minuten nach der Pause nutzte der MTV um den Vorsprung auf 15:7 auszubauen. Obertraubling baute in der zweiten Halbzeit von Minute zu Minute ab. Viele Fehler konnte der MTV nutzen. Über 16:9, 18:10, 19:10 wurde der Vorsprung erstmalig auf zehn Tore ausgebaut.

Da das Spiel bereits Mitte der zweiten Halbzeit entschieden war, hatten die Pfaffenhofenerinnen leichtes Spiel. Die erste Welle über Marina Förster funktionierte mehrmals. Der Vorsprung wurde bis zum 27:13 ausgebaut. Über ein Kreisanspiel gelang den Gästen ihr letzter Treffer zum 27:14. Den Endstand von 28:14 besorgte die Heimmannschaft aus Pfaffenhofen.

"Wir haben heute nur 14 Gegentore bekommen, also bin ich mit der Abwehr sehr zufrieden. Im Angriff haben wir 28 Tore gemacht. SIEG!" freute sich MTV-Trainer Thomas Hofmann nach der Begegnung.

MTV Pfaffenhofen:
Johanna Dirmaier — Magdalena Scherer (3), Katharina Englisch (1), Lea Maier, Melanie Maier (3), Laura Sachse, Anna Hofmann (6/2), Marina Förster (4), Lara Di Marcantonio (2), Katrin Ostermeier (5/2)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


B-Mädels besiegen den HV Oberviechtach

31:19-Heimsieg gegen den Tabellennachbarn aus der Oberpfalz

In Bestbesetzung konnte man vergangenen Sonntag gegen den HV Oberviechtach antreten. Nicht ganz unbekannt waren die Gäste den Pfaffenhofener Mädels, denn bereits in der letztjährigen Quali kreuzten sich ihre Wege. Damals konnten die Oberpfälzerinnen mit Mühe besiegt werden.

Das 0:1 erzielte Julia Landgraf, die auffälligste Akteurin der Gäste. Pfaffenhofen von der ersten Minute hellwach, glich aus und ging mit 3:1 in Führung. Oberviechtach hatte in der Anfangsviertelstunde meist eine Antwort parat und es entwickelte sich eine enge Partie. Bis zum 7:6 aus Pfaffenhofener Sicht konnte sich niemand den entscheidenden Vorteil erkämpfen. Einige technische Fehler und Fehlwürfe nutzte die Heimmannschaft zur Vier-Tore-Führung (11:6). Oberviechtach wollte das Spiel zu diesem Zeitpunkt natürlich noch nicht aus der Hand geben und nutzte eine Zeitstrafe der Heimsieben um auf 11:8 zu verkürzen. Der MTV erhöhte postwendend auf 12:8. Es schlichen sich Fehler in die Pfaffenhofener Abwehr, und die Gäste verkürzten wieder auf 12:10. Über 13:10 und 13:11 stellte man den 14:11 Pausenstand her.

Pfaffenhofen begann gewohnt konzentriert und aggressiv in der Abwehr. Ballgewinne wurden erzielt und sofort in Tore umgewandelt. Über 15:11 und 16:12 wurde erstmalig ein Fünf-Tore-Vorsprung zum 20:15 herausgearbeitet. Eine Umstellung in der Abwehr brachte die Gäste aus dem Konzept. Marina Förster kümmerte sich nun um die Haupttorschützin. Beim Stand von 21:17 kam die schwächste Phase der Gäste, in der der MTV auf 26:17 davonzog. Der MTV, nun nicht mehr zu bremsen, erhöhte zum 28:18. Oberviechtach konnte nun das Tempo nicht mehr gehen und die Ilmstädterinnen spielten munter zum 31:18 weiter. Der letzte Treffer zum 31:19 gehörte dem Gast.

"Wir haben das Spiel verdient in dieser Höhe gewonnen. Eine sehr kompakte Mannschaftsleistung über 50 Minuten. So kann‘s weitergehen !!"

MTV Pfaffenhofen:
Johanna Dirmaier — Magdalena Scherer (2), Katharina Englisch (1), Lea Maier (1), Melanie Maier (1), Laura Sachse (1), Chiara Pietrowki, Anna Hofmann (8/2), Marina Förster (4), Lara Di Marcantonio (2), Katrin Ostermeier (8/1)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


MTV-Mädels erneut in der Oberpfalz erfolgreich

Pfaffenhofen schlägt den FC Neunburg v. Wald mit 25:17

Am vergangenen Samstag mussten die MTV-Girls zum Tabellensechsten in die Oberpfalz reisen. Personell musste man auf Anna Hofmann (die mit Fieber im Bett lag) und Chiara Pietrowski (Urlaub) verzichten. Trotz dieser Schwächung landeten die Ilmstädterinnen auswärts einen 17:25-Erfolg.

Pfaffenhofen gelang der erste Treffer der Partie den Neunburg jedoch schon im Gegenzug zum 1:1 ausglich. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch in den ersten 25 Minuten. Pfaffenhofen spielte in der Offensive sehr selbstbewusst und legte immer ein Tor vor. Bis zum 8:8 musste Neunburg immer einem Rückstand hinterherlaufen. Erste Müdigkeitserscheinungen schlichen sich in die Gästemannschaft. Neunburg gelang erstmalig die 9:8 Führung in der Partie. Kreisspielerin Magdalena Scherer setzte auch in dieser Partie mehrmals perfekte Sperren, die unsere Rückraumspielerinnen Melanie Maier und Kati Ostermeier nutzen konnten. Pfaffenhofen drehte die Neunburger Führung wieder und ging seinerseits mit 10:11 in Führung. Eine Zwei-Minuten-Strafe gegen den MTV kurz vor Ende der ersten Halbzeit nutzten die Gastgeberinnen zum 11:11-Halbzeitstand.

Die zweite Hälfte begannen die MTV-Spielerinnen mit dem 11:12 Führungstreffer. In der Defensive nun auf die Eins-gegen-Eins-Aktionen der Gastgeberinnen gut eingestellt, erhöhten sie den Vorsprung auf 11:14. Eine Manndeckung auf Kati Ostermeier brachte Pfaffenhofen nur kurzzeitig aus dem Konzept. Neunburg gelang es auf 13:14 zu verkürzen. Im Angriff wurde nun eine neue Taktik vorgegeben, die die Gäste auch gut umsetzen konnten. Über 13:15 und 14:15 blieb Pfaffenhofen immer in Führung. Neunburg scheiterte mit guten Torwurfchancen an der gut aufgelegten Johanna Dirmaier. Technische Fehler häuften sich nun bei den stark abbauenden Neunburgerinnen. Bis zum 15:16 blieb die Partie noch völlig offen. Die zwei folgenden Angriffe wurden perfekt über die Außenspielerinnen Lara di Marcantonio und Lea Maier zum 15:18 abgeschlossen. Technische Fehler der Gastgeberinnen nutzten die Pfaffenhofenerinnen gnadenlos aus und erhöhten auf 15:20.

Neunburg konnte nichts mehr entgegensetzen und den MTV nicht mehr von der Siegerstrasse abbringen. Über die Zwischenstände 16:21 und 17:21 gelangen dem MTV noch vier Tore in Folge zum Sieg. Endstand: 17:25

"Heute haben wir einen tollen Sieg eingefahren. Im Rückraum hatten wir heute keine Wechselmöglichkeit. Kathi Englisch hat sich in den Anfangsminuten verletzt, so blieb nur noch eine Auswechselspielerin. Gerade in der zweiten Halbzeit waren wir dem Gegner im technischen Bereich sehr überlegen. 6:14 ging die zweite Hälfte an uns, eine klare Sprache. Meine junge Truppe hat heute gute Arbeit geleistet." analysierte MTV-Trainer Thomas Hofmann nach der Begegnung.

MTV Pfaffenhofen:
Johanna Dirmaier — Magdalena Scherer (3), Katharina Englisch, Lea Maier ( 1), Melanie Maier (6), Laura Sachse, Marina Förster (1), Lara di Marcantonio (2), Kati Ostermeier (8/4)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


MTV-Mädels gewinnen gegen Nabburg/Schwarzenfeld 27:13

Deutliche Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit bringt 3. Sieg in Folge

Zum ersten Mal in dieser Saison konnten die Pfaffenhofenerinnen komplett antreten. Die Voraussetzungen waren also bestens. Gegen den Tabellenletzten aus Nabburg/Schwarzenfeld wollte man auch punkten – und das gelang mit 27:13 eindrucksvoll. Die Gastgeberinnen mussten sich in den Anfangsminuten jedoch von etwas besserem belehren lassen. Nabburg kam immer wieder durch das Pfaffenhofener Abwehrzentrum zu einfachen Toren. So gelang den Gästen eine 2:4 Führung. Die Gastgeberinnen fanden nicht wie gewohnt zu ihrem Spiel. Mitte der ersten Halbzeit stellten sich die MTV-Spielerinnen auf die defensive Abwehr der Gäste ein und setzten Kathi Englisch auf der Linksaußen-Position in Szene, die mit sechs Toren großen Anteil am Pfaffenhofener Sieg hatte. Die Ilmstädterinnen glichen erstmalig zum 6:6 aus und gingen mit 7:6 und 8:6 in Führung. Die Abwehrschwäche der MTV-Girls zog sich jedoch durch die ganze erste Halbzeit, man kassierte immer wieder einfache Tore. Eine Umstellung in der Abwehr brachte die nötige Sicherheit. Die Gäste, die enormen körperlichen Einsatz betrieben, wurden langsam müder und erste Fehlpässe wurden produziert. Pfaffenhofen nutzte diese Schwächephase aus und erhöhte das Tempo. Folglich erspielte man sich bis zur Halbzeit noch eine Sechs-Tore-Führung. Zur Halbzeit stand es 16:10.

In der zweiten Halbzeit gehörte das erste Tor den Gästen aus der Oberpfalz zum 16:11. Nun kam die stärkste Phase der MTV-Spielerinnen. Die Abwehr stand nun besser abgestimmt, und im Angriff konsequent im Abschluss stellte man mit zehn Toren in Folge die Weichen auf Sieg. Nabburg/Schwarzenfeld konnte in der zweiten Halbzeit nichts mehr entgegensetzen und musste sich beim Stand von 26:11 geschlagen geben. Pfaffenhofen erhöhte noch auf 27:12, ehe die Oberpfälzerinnen den Endstand von 27:13 herstellten.

"In der ersten Halbzeit haben wir in der Abwehr schwach gespielt, es fehlte die nötige Konzentration. Schön ist natürlich dass wir die zweite Halbzeit dominiert haben. Jede Spielerin konnte sich steigern, und die Mannschaft hat deshalb verdient gewonnen" analysierte MTV-Trainer Thomas Hofmann nach der Begegnung.

MTV Pfaffenhofen:
Johanna Dirmaier — Magdalena Scherer (2), Katharina Englisch (6), Lea Maier, Melanie Maier (2), Laura Sachse (1), Chiara Pietrowski (1), Anna Hofmann (5), Marina Förster (1), Lara Di Macantonio, Katrin Ostermeier (9)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


MTV-Mädels besiegen Mintraching/Neutraubling mit 22:19

Wie schon in den vergangenen Spielen musste man mit argen Personalproblemen kämpfen. Mit Melanie Maier, Laura Sachse und Lara Di Marcantonio fehlten drei Spielerinnen. Dank geht an die C – Jugend Spielerin Maria Hofmann, die sich bereit erklärte auszuhelfen. Trotz der widrigen Umstände gewannen die Pfaffenhofener Mädels mit 22:19.

Pfaffenhofen erwischte auch gleich einen perfekten Start und ging mit 3:0 in Führung. Mintraching noch etwas müde wirkend, kam nur sehr zäh in Fahrt. Pfaffenhofen stand nahezu perfekt in der 3:2:1-Abwehr mit einer glänzend aufgelegten Johanna Dirmaier im Kasten. Über 4:1 und 5:2 schlichen sich jedoch zur Mitte der ersten Hälfte Konzentrationsfehler in die Pfaffenhofener Deckung ein, und die Gäste konnten auf 5:5 ausgleichen.

In einer Auszeit richtete Pfaffenhofen die Offensive neu aus und hebelte die Gäste-Abwehr immer wieder geschickt durch schöne Laufwege aus. Bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft nennenswert absetzen. Beim Stand von 9:8 nutzten die Gastgeberinnen noch die Fehler der Mintrachingerinnen aus, um ein kleines Polster mit in die Pause zu nehmen &emdash; der Halbzeitstand lautete 12:9.

Mintraching/Neutraubling wollte es noch einmal wissen und legte auch gleich zum 12:10 nach. Mit einer neuen Deckungsvariante wollte man die Pfaffenhofenerinnen aus dem Tritt bringen. Kati Ostermeier wurde nun in Manndeckung genommen. Kurzzeitig gelang dieser taktische Zug auch und brachte die Gäste auf 12:11 heran. Nun aber bestens eingestellt nutzte Marina Förster immer besser ihre Freiräume und stellte wieder einen Zwei-Tore-Vorsprung zum 15:13 her. Mintraching konnte nochmal schlecht geworfene Pässe von Pfaffenhofen zu Toren ummünzen und glich letztmalig zum 15:15 aus.

Wie schon im letzen Spiel wurde Pfaffenhofen in der Schlussphase immer stärker, und die Gäste bauten ab. Im Angriff wurden die Räume gut genutzt, Kati Englisch, Magda Scherer und Anna Hofmann legten zur 18:15 Führung ein. Jojo Dirmaier im Kasten nagelte ihre Kiste zu und war der Schlüssel zum Erfolg. Mintraching hatte seine Manndeckung bereits wieder aufgegeben und agierte nun mit einer 6:0 Abwehr. Die Ilmstädterinnen verpassten es aber in dieser Phase des Spiels durch ausgelassene Chancen den Sack endgültig zuzumachen. Über 19:16 und 19:17 gelang Kati Ostermeier in einer Eins-gegen-Eins-Situation wieder der Drei-Tore-Vorsprung zum 20:17. Pfaffenhofen kämpfte in der Abwehr um jeden Ball, und Mintraching tat sich schwer eine gute Chance zu erarbeiten. Beim Treffer zum 22:18 war der Sieg perfekt. Den Gästen gelang noch der letzte Treffer der Partie zum 22:19.

"Wie schon erwähnt war der Schlüssel zum Erfolg heute Jojo Dirmaier im Tor. Das soll aber nicht die Leistung der Spielerinnen schmälern. Wir haben heute taktisch perfekt gegen die verschiedenen Abwehrreihen gespielt. Konditionell sind wir stark, wir können in der Schlußphase immer noch mit Kopf Handball spielen. Tolle Leistung !!"

MTV Pfaffenhofen:
Johanna Dirmaier, Magdalena Scherer 2, Katharina Englisch 1, Maria Hofmann, Chiara Pietrowski, Anna Hofmann (5), Marina Förster (5), Lea Maier, Katrin Ostermeier (9)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben


Bericht vom Spiel am 11. Oktober 2015: SV Obertraubling — Weibliche C-Jugend (22:36)

Dritter Anlauf klappt — weibliche B-Jugend besiegt Obertraubling mit 36:22

Nach dem verkorksten Saisonstart (zwei Niederlagen) gelang am vergangenen Wochenende der erste Sieg in der Bezirksoberliga. Wie schon in den vergangenen Spielen musste der MTV auf Spielerinnen verzichten. Mit Melanie Maier (verletzt) fehlte eine wichtige Stütze im Pfaffenhofener Rückraum, und Chiara Pietrowski konnte diese Saison leider noch gar nicht eingesetzt werden. So schrumpfte der MTV Kader auf nur neun Spielerinnen. Dennoch gelang den Mädels ein 22:36-Erfolg in Obertraubling.

Den besseren Start erwischte der SV Obertraubling und ging mit 4:2 in Führung. Immer wieder gelang den Gastgeberinnen der Durchbruch auf der halbrechten Seite. Der MTV kam jedoch immer besser in Schwung und hatte auch immer eine Antwort parat. Vor allem konnte man in den Anfangsminuten über Distanzwürfe von Kati Ostermeier und Anna Hofmann punkten. Bis zum 7:7 konnte sich keine Mannschaft einen Vorteil erspielen.

Die Pfaffenhofenerinnen agierten nun konzentrierter und zeigten sich auf die Angriffe bestens eingestellt. So gelangen immer wieder Balleroberungen, die zu leichten Toren umgewandelt werden konnten. Kurz vor der Halbzeit führte der MTV mit 7:10. Eine Auszeit sollte die letzten Minuten vorgeben, um den Vorsprung mit in die Pause zu nehmen. Beim Stand von 10:13 wurden die Seiten gewechselt.

Das erste Tor nach dem Wechsel gehörte dem MTV zum 10:14. Obertraubling musste eine doppelte Zeitstrafe absitzen, die Pfaffenhofen clever nutzte, um eine kleine Vorentscheidung herbeizuführen. In der Abwehr wurden einige Bälle „geklaut“ und im Angriff die Aussenspieler Lea Maier und Kathi Englisch in Szene gesetzt. Die Gäste bauten die Führung auf 11:19 aus. Eine Auszeit der Gastgeberinnen brachte nur kurzzeitig Wirkung. Obertraubling verkürzte auf 15:20.

Pfaffenhofen spielte in dieser Phase mit Kopf und stellte die Obertraublinger Abwehr immer wieder vor unlösbare Aufgaben. Über den Kreis oder nach Übergängen gelangen sehenswerte Treffer. Beim Zwischenstand von 17:23 gelang dem MTV wiederum ein kleiner Zwischenspurt zum 17:26. Die Kräfte der Obertraublingerinnen schwanden sichtlich, und dem MTV merkte man den Siegeswillen an diesem Nachmittag an. Konditionell noch richtig gut unterwegs gelangen noch viele Tore über die 1. und 2. Welle. Beim Stand von 20:30 war erstmalig eine Zehn-Tore-Tore Führung hergestellt. Die Gastgeberinnen hatten sich bereits in der Schlussphase mit einer Niederlage abgefunden, so konnte der MTV relativ locker den Endstand von 22:36 herstellen.

"Ein verdienter Sieg für uns!", freute sich MTV-Trainer Thomas Hofmann, Wir waren heute sehr ausgeglichen und haben uns als Mannschaft präsentiert. Ich denke wir sind in der Bezirksoberliga angekommen!!"

Thomas Hofmann

MTV Pfaffenhofen:
Johanna Dirmaier, Magdalena Scherer (1), Katharina Englisch (4), Lea Maier (1), Laura Sachse, Anna Hofmann (10), Marina Förster (4), Lara Di Marcantonio (1), Katrin Ostermeier (15)

Bericht ausdrucken (PDF)

nach oben