Spielberichte Damen

An dieser Stelle veröffentlichen wir Spielberichte zu den Spielen unserer Damenmannschaft:


MTV-Damen spielen überzeugendes Saisonfinale

Sehr gut aufgelegt zeigten sich die Damen des MTV bei Ihrem Saisonfinale gegen die SpVgg Altenerding. Altenerding, die in diesem Jahr eine durchwachsende Saison gespielt haben aber gegen den MTV immer hoch motiviert sind, sollten nicht unterschätzt werden. Mtv Trainer Frank Kallenberg konnte mit 13 Spielerinnen auf einen großen Kader zurückgreifen. Leider hatte sich Sarah Dietrich auf dem Weg in die Halle verletzt, so dass der 14. Platz frei blieb.

Die MTV Damen starteten von Beginn an konzentriert. Zwar konnten die Gäste die 2:0 Führung des MTV ausgleichen. Nach 4 Toren in Folge für die Gastgeberinnen nahm sich nach bereits 6 Minuten Altenerding die erste Auszeit. Tatsächlich wurden nun die Aktionen der Altenerdingerinnen besser und sie konnten den Abstand auf 2 Tore zum 9:7 verkürzen. Dies war auch der Zeitpunkt für das Team Timeout von Pfaffenhofen, der aber geplant war, denn es sollte in einem die gesamte Aufstellung gewechselt werden. Nach kurzer Eingewöhnung, in dem die SpVgg auf 10:9 verkürzen konnte, kam die neue Formation richtig in Fahrt und legte auf 14:9 vor. Den Gästen gelang in dieser Phase nicht mehr viel, so dass die Heimmannschaft bis zur Pause auf 19:11 vorlegen konnte.

Die zweite Hälfte begann wiederum die erste Formation, sie konnte mit einigen Gegenstößen zum Erfolg kommen und den Vorsprung weiter ausbauen. Das Spiel hatte man zu jeder Zeit sicher im Griff. Nach der 45. Minute wurde erneut komplett durchgetauscht. Die Akteurinnen brachten das Spiel souverän mit einem 37:24 zu Ende.

"Mit großer Motivation haben wir heute das Saisonfinale gespielt. Ich freue mich, dass alle Feldspielerinnen auch Torschützinnen waren und sich mit der guten Leistung aus der Saison verabschiedet haben. Der breite ausgewogene Kader war Garant dafür, dass wir mit nur 5 Minuspunkten aus 20 Spielen eine gewichtige Rolle in der BOL gespielt und nur sehr knapp die Meisterschaft verpasst haben."

MTV Pfaffenhofen:
A. Roczen, A. Riehm — S. Eicheldinger (2), L. Thalhammer ( 6), J. Thalhammer (6), A. Heitmann-Gordon (2), V. Bulla (5), K. Euringer (1), S. Feil (4), D. Reiher (7/3), L. Schwertler (1), P. Kallenberg (2), M. Bartels (1)

Bericht ausdrucken (PDF)


MTV-Damen vorzeitig Vizemeister

Nachdem der Drittplatzierte Schwabkirchen zu Hause gepatzt hatte, war der Damenmannschaft des MTV schon vor dem vorletzten Saisonspiel die Vizemeisterschaft sicher. Dennoch sollten die MTV Damen in Metten konzentriert auftreten. Das gelang in den ersten Minuten jedoch nicht. Laura Thalhammer, die mit 13 Toren ein starkes Spiel ablieferte, konnte erst nach 3 Minuten zum 0:1 treffen. Vorher waren auf beiden Seiten ungenaue Abschlüsse gemacht worden. Nach 10 Minuten konnte der MTV durch ein Tor von Sonja Eicheldinger einen 2 Tore Vorsprung zum 3:5 erspielen. Trotz Überlegenheit gegen die stark ersatzgeschwächten Gastgeberinnen wurde zu wenig Zählbares daraus gemacht. Ab der 20. Minute konnten sich die Gäste aber dann weiter absetzen. Mit schnellen Gegenstößen wurden leichte Tore erzielt, und auch das 1:1-Verhalten brachte gute Torchancen. So ging es komfortabel mit 12:19 in die Pause.

Es dauerte zehn Minuten, um den Abstand auf zehn Tore zu vergrößern. Das Spiel hatten die MTV-Damen nun gut im Griff. Trainer Frank Kallenberg wechselte alle Positionen regelmäßig durch. Ein Fünfer- Lauf ab der 48. Minute brachte die Feldüberlegenheit vollends zum Ausdruck. Das Spiel endete 23:38 für die Pfaffenhofenerinnen.

"Nach dem Hinspiel, in dem wir uns sehr schwer getan haben und nur mit zwei Toren gewinnen konnten, sollte das Team heute das Spiel eindeutiger gestalten. Das haben wir vom Ergebnis her auch gut erreicht. Das eine oder andere Tor hätte noch mehr fallen können. Unser Rückraum hat gut getroffen, Laura Thalhammer nur einen Fehlwurf gehabt bei 13 Treffern, eine tolle Quote."

Am nächsten Samstag ist dann Saisonabschluß um 16:30 in der Halle Niederscheyern. Dort trifft man auf die SpVgg Altenerding.

MTV Pfaffenhofen:
A. Roczen, A. Riehm — S. Eicheldinger (2), L. Thalhammer (13/2), J. Thalhammer (5), A. Heitmann-Gordon (1), S. Dietrich (1), V. Bulla (4), C. Fenner (5), S. Feil, D. Reiher (6), L. Schwertler (1), P. Kallenberg

Bericht ausdrucken (PDF)


MTV-Damen siegen gegen Pfarrkirchen

Anders als im Hinspiel in Pfarrkirchen, als der MTV mit einer Notbesetzung antreten musste, konnte Trainer Frank Kallenberg beim Heimspiel auf eine volle Bank zurückgreifen. Aber auch die Gäste waren voll besetzt.

Die erste Halbzeit dominierte die Abwehrreihe der Pfaffenhofenerinnen, die bis zu 17. Minute lediglich ein Tor zuließ. Lange Angriffe der Gäste wurden oft von den Schiedsrichtern als passives Spiel geahndet. Leider versäumte der MTV Angriff durch viele Ungenauigkeiten im Spielaufbau, sich deutlich vom Gegner abzusetzen. Einige schöne Tempo Gegenstöße fanden zwar ihr Ziel, ebenso viele jedoch landeten beim Zuspiel im Aus. Trotz erheblicher Überlegenheit war das Halbzeitergebnis lediglich nur 9:3 für den MTV.

In der zweiten Halbzeit war nun mehr Konzentration und Abschlussstärke gefordert. Dies setzten die Hausherrinnen dann auch sehr gut um, denn sie brauchten nur gut zehn Minuten um erneut neun Tore zu werfen. Bei 18:5 in der 41. Minute war das Spiel entschieden. Die MTV Mannschaft wurde fleißig durchgewechselt und legte noch Tore nach. Die Abwehr ging nun nicht mehr so konsequent zu Werke, was bei dem Spielstand aber auch nicht mehr nötig war. Überlegen endete das Spiel 27:13 für die Pfaffenhofenerinnen.

"Wir hätten heute die Möglichkeit gehabt, ein sehr hohes Ergebnis herauszuwerfen, gerade in der 1. Halbzeit sind wir fahrlässig mit den Chancen umgegangen. Schade, so wirkte ein souveräner Auftritt in der Abwehr nach vorne hin hektisch und zerfahren. Wie es hätte gehen können zeigten die ersten 10 Minuten der 2. Hälfte, als alles gelang."

MTV Pfaffenhofen:
A. Roczen, A. Riehm — S. Eicheldinger (3), L. Thalhammer (4), J. Thalhammer (9), A. Heitmann-Gordon (2), S. Dietrich , V. Bulla (1), C. Fenner (2), A. Hofmann, S. Feil (1), D. Reiher (5), L. Schwertler, M. Bartels

Bericht ausdrucken (PDF)


MTV-Damen punkten weiter

Mit einem am Ende deutlichen 16:31 konnten sich die MTV Damen auswärts gegen den SVA Palzing durchsetzen.

Die Pfaffenhofenerinnen kamen gut ins Spiel, die Abwehr arbeitete gut und im Angriff wurden von allen Positionen Treffer erzielt. So stand es nach 13 Minuten 5:8 für den MTV. Mit einem Sechs-Tore- Lauf konnten die Gäste bis zur 20 Minute auf 5:14 davon ziehen. Aber anscheinend waren die MTV-Spielerinnnen in den darauffolgenden Minuten schon beim Pausentee, denn mit etlichen Fehlern im Spielaufbau und Mängeln in der Absprache in der Abwehr ließ man sechs Palzinger Treffer zu und baute so den Gegner wieder auf. Mit 12:16 rettete sich die MTV Akteurinnen in die Halbzeit.

Mit geänderter Abwehr sollte der Spielaufbau der Palzingerinnen in der 2. Hälfte gestört werden. Dieses Konzept ging auf, denn Palzing konnte bis zur 51. Spielminute lediglich einen einzigen Treffer erzielen. Viel besser lief es bei der Pfaffenhofenerinnen, die bis auf 13:29 davon ziehen konnten. Die letzten Spielminuten waren dann wieder ausgeglichener, wobei auf Pfaffenhofener Seite auch einiges in der Aufstellung ausprobiert wurde.

"Von den 10 Minuten in der ersten Halbzeit abgesehen hatten wir das Spiel sehr gut im Griff, wobei in Summe zu viele Fehler gemacht wurden. Hätten wir über die ganze Spielzeit konzentrierter gearbeitet, wäre das Endergebnis noch deutlicher ausgefallen. Schön war, dass fast alle Akteurinnen Treffer beisteuern konnten und beide Torfrauen erneut gute Leistungen zeigten. Da der ASV Dachau 2 das Spitzenspiel gegen Schwabkirchen gewonnen hat, dürfte die Meisterschaft zu Gunsten des ASV Dachau entschieden sein. Wir wollen unsere verbleibenden drei Spiele souverän bestreiten, um uns den 2. Platz zu sichern, vielleicht wieder mit dem torreichsten Angriff der Liga!"

MTV Pfaffenhofen:
A. Roczen, A. Riehm — S. Eicheldinger (3), L. Thalhammer (7/3), J. Thalhammer (7), A. Heitmann-Gordon (1), S. Dietrich (3) , V. Bulla (3), C. Fenner (1), A. Hofmann, S. Feil (1), D. Reiher (4), L. Schwertler (1)

Bericht ausdrucken (PDF)


MTV-Damen gewinnen gegen MBB Manching

Gut begannen die Damen des MTV Pfaffenhofen die Partie gegen die Manchingerinnen im Landkreisderby, denn sie konnten rasch mit 3:1 in Führung gehen. Doch durch Fehler im Spielaufbau verschenkte man weitere Möglichkeiten. Stattdessen nutzen die Gäste dann ihre Gegenangriffe. Zwei-Tore-Führungen zum 6:4 und 8:6 konnten die Manchingerinnen immer wieder ausgleichen. Zum Ende der ersten Halbzeit wurde die Leistung der Heimsieben besser, vor allem die starken Torfrauen des MTV, Anne Roczen und Johanna Dirmaier, ließen die Gäste auch bei Strafwürfen verzweifeln. Mit 12:9 für den MTV wurden die Seiten gewechselt.

Die Heimsieben spielte sich nun Tor um Tor vom Gegner weg und konnte in der 36. Minute durch Daniela Reiher zum 16:11 erhöhen. Nachdem Manching kurzzeitig auf 16:13 verkürzen konnte, kamen die Pfaffenhofenerinnen so richtig in Schwung. Sie ließen ab der 49. Minute kein Gegentreffer mehr zu und spielten zu einem 28:15-Sieg auf.

"Wir haben uns heute in der ersten Halbzeit selbst das Leben schwer gemacht, hätten bei Fehlervermeidung im Angriff schon eher klare Verhältnisse schaffen können, so haben wir die Gegner im Spiel gehalten. Bedanken können wir uns heute wieder bei den Torfrauen, die 5 von 6 Strafwürfen abwehren konnten. In der zweiten Hälfte hatten wir auf die variierende Abwehr der Gäste immer die richtige Antwort, die eigene Abwehr arbeitete gut. Alle 14 Akteurinnen haben heute Ihre Leistung gebracht."

MTV Pfaffenhofen:
A. Roczen, J. Dirmaier — K. Euringer, L. Thalhammer (4/2), J. Thalhammer (9), A. Heitmann-Gordon (2), S. Dietrich (2), V. Bulla (4), M. Bartels (1) , C. Fenner, L. Schwertler (1), A Hofmann, S. Feil, D. Reiher (5/1)

Bericht ausdrucken (PDF)


Die Spielberichte aus der Saison 2015-2016 gibt es im Archiv der Damenmannschaft.


MTV-Damen spielen souverän

Am Wochenende mussten die in der Bezirksoberliga zweitplatzierten MTV-Damen beim Tabellenvierten SC Kirchdorf Farbe bekennen. Wurde im Vorfeld eine schwierige Partie befürchtet, stellten scih die Gastgeberinnen dieses Mal nicht als Stolperstein heraus. Die Partie endete mit einem nie gefährdeten 14:32-Auswärtserfolg der Ilmstädterinnen.

Das 1:0 für die Kirchdorferinnen sollte die einzige Führung der Gastgeberinnen sein, denn nach drei Toren durch Daniela Reiher, Julia sowie Laura Thalhammer übernahmen die Pfaffenhofenerinnen die Spielgestaltung. Nach zehn Minuten hatten sich die MTV Damen so gut eingespielt, dass ihnen sieben Tore in Folge gelangen. Die Abwehr arbeitete auf allen Positionen konsequent und ließ dem Gegner nicht viel Raum. Mit 7:17 ging es für den MTV in die Pause.

In der 2. Halbzeit sollte die Mannschaft von Trainer Frank Kallenberg weiter konzentriert bleiben, um nicht eben doch noch die Gastgeberinnen wieder ins Spiel zu bringen. Antonia Heitmann-Gordon erzielte direkt zu Beginn zwei Tore für den MTV, nachdem die Kirchdorferinnen eine andere Abwehrformation spielten und sich so neue Angriffsräume für den MTV ergaben. Nach 38 Spielminuten war der Vorsprung auf 15 Tore angewachsen, das Spiel entschieden.

Die Pfaffenhofener Mannschaft wurde ständig durchgewechselt, es wurden einige erfolgreiche Spielzüge gezeigt. Am Ende stand es 14:32 für den MTV.

"Wir haben heute eine gute Leistung gegen einen ersatzgeschwächten Gegner gezeigt. Kirchdorf konnte heute sein Vorhaben, gegen uns zwei Punkte zu holen nicht umsetzen. Vor allem in der Abwehr konnten wir uns heute gut auf den Gegner einstellen und mit zwei sehr guten Torfrauen nur zehn Feldtore zulassen. Nach den zuletzt engen Spielen war das heute ein souveräner Auftritt! Unsere drei Halbangreiferinnen waren zudem sehr treffsicher."

Nächste Woche kommt es dann zum Landkreis-Derby gegen die MBB Manching.

MTV Pfaffenhofen:
A. Roczen, A. Riehm — S. Eicheldinger, K. Euringer, C. Fenner (1), L. Thalhammer (5/2), J. Thalhammer (6), A. Heitmann-Gordon (2), V. Bulla (7), D. Reiher (10/2) , M. Bartels, S. Feil (1), L. Schwertler

Bericht ausdrucken (PDF)


MTV-Damen punkten gegen Altötting

Am Samstag hatte die Damenmannschaft des MTV den (Wieder-)Aufsteiger aus Altötting zu Gast – den besten der die diesjährigen Aufsteiger. Anders als noch im Hinspiel, das unentschieden 23:23 geendet hatte, ergatterten die MTV-Spielerinnen dieses Mal beim 21:20 beide Punkte.

Besser hätte es in den ersten zehn Minuten für die Gastgeberinnen kaum laufen können, denn mit starker Überlegenheit in Angriff wie Abwehr erspielten sich die MTV Damen eine 7:0 Führung. Dann aber kamen die Gäste aus Altötting besser ins Spiel, stellten Ihre Abwehr defensiver ein und nutzten ihre Torchancen. Der MTV konnte seine Sieben-Tore-Führung nicht weiter ausbauen, sondern büßte sie bis durch zwei Treffer zum 13:8 noch vor der Pause etwas ein.

Mit guten Aktionen gefiel Torwärtin Johanna Diermeier, die ihren ersten kurzen Einsatz im Damen Team hatte. Mit sieben Feldtreffern zeigte Julia Thalhammer eine gute Vorstellung in der ersten Halbzeit.

In der 2. Hälfte kamen nun die Gäste besser aus der Kabine und legten zwei Treffer nach. Das Spiel glitt den Pfaffenhofenerinnen immer mehr aus den Händen. Der Angriff brachte keinen Druck mehr zustande, einige Angriffe wurden viel zu überhastet abgeschlossen, statt sich gute Chancen herauszuarbeiten. Die Altöttingerinnen hatten jetzt eine sehr starke Phase und gingen in der 47. Minute erstmals in Führung. Nach dem Verletzungsaus von Paulina Kallenberg musste sich die Mannschaft im Spielaufbau und Abwehr neu finden. Es wurde wieder einmal sehr dramatisch in der Halle. Altötting traf in der 54. Spielminute zur 18:19 Führung. Und die Gastgeberinnen machten für sich die Ausgangslage anschließend fast aussichtslos, denn man kassierte innerhalb 30 Sekunden zwei Zeitstrafen.

Doch die Gäste schafften es nicht, diesen Vorteil zu nutzen. Stattdessen setzte diese Situation bei den Paffenhofenerinnen alle Kräfte frei. Laura Thalhammer setzte sich zweimal beherzt durch und drehte die Führung. Torfrau Anne Roczen hielt gleich zwei 100 %-Chancen der Gäste, die frei aufs Tor werfen konnten. Nach dem Altöttinger Ausgleich zum 20:20 blieb dem MTV noch eine Minute Spielzeit – 25 Sekunden vor Ende wurde den Gastgeberinnen ein Strafwurf zugesprochen. Laura Thalhammer behielt die Nerven und verwandelte zum 21:20 Endstand, denn die verbleibende Zeit konnten die Altöttingerinnen nicht mehr nutzen.

"Die letzten 10 Minuten waren mal wieder nichts für schwache Nerven. Leider haben wir uns selbst in diese Situation gebracht, da wir den Gegner mit zu wenig Eigeninitiative und Präsenz auf dem Spielfeld aufgebaut haben. Ohne unsere Torfrau wären wir heute als Verlierer vom Platz gegangen. Gegen unseren nächsten Gegner dem SC Kirchdorf bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung und Konstanz über 60 Minuten, um erfolgreich zu bleiben"

MTV Pfaffenhofen:
A. Roczen, J. Dirmaier — S. Dietrich, S. Eicheldinger, K. Euringer, P. Kallenberg (2), L. Thalhammer ( 8/4 ), J. Thalhammer (8), C. Fenner, A. Heitmann-Gordon, L. Schwertler, V. Bulla (1), D. Reiher (2), S. Feil

Bericht ausdrucken (PDF)


MTV-Damen leisten sich erste Saisonniederlage

Eigentlich kamen die ersatzgeschwächten Pfaffenhofenerinnen gut in die Partie, gingen mit 0:2 in Führung. Die HSG Schwabkirchen konnte auf eine volle Bank zurückgreifen und war nach der Auswärtsniederlage in Altötting kämpferisch eingestellt. So egalisierten sie den Spielstand und hatten von da an das Spiel im Griff. Pfaffenhofen konnte bis zum 10:9 noch mithalten, erhielt dann aber drei Zeitstrafen in Folge, so dass man den eingespielten Überzahlangriffen der Gastgeberinnen ausgesetzt war. Die nutzten diese Möglichkeiten, um sich bis zur Pause auf 17:11 abzusetzen.

In der 2. Hälfte zeigte sich das Team von MTV Trainer Frank Kallenberg kämpferischer, auch reduzierte sich die Fehlerquote und so kam die Mannschaft Tor und Tor näher. Beim 23:22 hatte aber dann die Schwächephase der Gastgeberinnen ein Ende, und die MTV-Spielerinnen brachten ihrerseits ihre Chancen nicht ins Tor. So vergrößerte sich der Abstand auf drei Tore, der dann bis zum 28:26 Endstand für die HSG Schwabkirchen auch nicht mehr aufgeholt werde konnte.

"Wir haben heute gegen einen gut eingestellten Gegner nicht unser Spiel gefunden, unsere Fehlerquote im Pass-Spiel und im Abschluss war heute zu hoch. Auch wenn die Spielerinnen in der 2. Hälfte kämpferisch dagegengehalten haben, war die Niederlage heute nicht abzuwenden. Jeder Spieler hat sich heute Fehler geleistet, die in Summe zur Niederlage führten."

MTV Pfaffenhofen:
D. Stadler — S. Eicheldinger, K. Euringer, P. Kallenberg (2/1) , L. Thalhammer (9/1 ), J. Thalhammer (10), A. Heitmann-Gordon (1), V. Bulla (1), D. Reiher (3/1) , S. Lachermeier, S. Dietrich (1)

Bericht ausdrucken (PDF)


MTV-Damen erfüllen Pflichtaufgabe souverän

Mit einem ungefährdeten 35:13 Erfolg kehrten die Damen des MTV Pfaffenhofen von Ihrem Auswärtsspiel vom Tabellenschlusslicht aus Landau zurück.

Zu Beginn des Spiels taten sich die Gäste allerdings noch schwer. Einige überheilte Aktionen der Pfaffenhofenerinnen brachten nichts Zählbares ein. Anders agierten die Gastgeberinnen, die bis zur 5. Minute auf 3:1 vorlegen konnten. Nach zwischenzeitlichen Ausgleich und Führung durch den MTV, glichen die Landauerinnen zum 6:6 in der 12. Minute aus. Als die MTV-Spielerinnen dann vier Tore in Folge werfen konnten, nahm der Landauer Trainer eine Auszeit.

Dies passte auch dem MTV gut, denn es lief danach immer besser. Sarah Dietrich und Vivien Bulla konnten hier Akzente setzen. Der Vorsprung wurde bis zur Pause auf 9:18 vergrößert. Immer wieder konnten schöne Spielzüge umgesetzt werden.

In der 2. Hälfte hatten die MTV-Damen keine Startschwierigkeiten und legten bis zur 40. Minute weiter zum 11:23 vor. Das Spiel war somit entschieden. Ab der 44. Minute gelang den Gastgeberinnen kein Tor mehr, da die MTV-Abwehr keine zwingenden Chancen zuließ. Somit folgten dem 13:25 nur noch MTV Tore. Den Abschluss machte Simone Lachermeier mit einem Kontertor zum 13:35.

"Nach anfänglichen Fehlern haben wir dann gut ins Spiel gefunden und sind dann zusehends der Favoritenrolle gerecht geworden. Alle Akteurinnen haben Ihre Aufgaben sehr gut erfüllt, so dass wir nächste Woche guten Mutes zum schwierigen Auswärtsspiel zur HSG Schwabkirchen antreten können"

MTV Pfaffenhofen:
A. Riehm, D. Stadler — S. Dietrich (4), K. Euringer, P. Kallenberg (1), L. Thalhammer (9/4), J. Thalhammer (8), A. Heitmann-Gordon (2), V. Bulla (7), S. Lachermeier (1), D. Reiher (3)

Bericht ausdrucken (PDF)


MTV-Damen gewinnen Spitzenspiel gegen den ASV Dachau 2

An dieses Spiel werden die Beteiligten noch lange zurückdenken, da es mal wieder an Dramatik kaum zu übertreffen war. Die ASV-Damen waren hochmotiviert in die Begegnung gestartet und führten zu Beginn des Spieles mit 1:3. Die MTV-Damen brauchten zehn Minuten, um zu ihrem zweiten Treffer zu gelangen. Nach 15 Spielminuten stand es 3:6 für den ASV. Es dominierten auf beiden Seiten die Abwehrreihen das Spielgeschehen, so dass die Schiedsrichter oft passives Spiel anzeigen mussten, was zu unvorbereiteten und somit ungenauen Abschlüssen führte. Die MTV-Offensive brachte in der ersten Halbzeit ihre wenigen Chancen nicht ins Tor. Vier Minuten vor Ende der ersten Halbzeit lagen die Gastgeberinnen mit 6:9 hinten. Die Gäste drückten aber weiter auf das gegnerische Tor und warfen noch drei Tore zum 6:12 Halbzeitstand.

MTV-Trainer Frank Kallenberg forderte in Halbzeit 2 einen konzentrierteren Abschluss. Die Abwehr durfte auf keinen Fall an Intensität nachlassen. Die ersten drei Tore der 2. Hälfte gehörten den MTV Damen. Nach fünf Minuten musste Julia Thalhammer nach Foulspiel verletzt ausgewechselt werden, dies war mit einer roten Karte auf ASV-Seite verbunden. Auf der linken Rückraumposition griff nun Vivien Bulla ins Spielgeschehen ein. Mit Ihrer druckvollen, vehementen Spielweise überforderte sie die Abwehr der Gäste. Ihre Treffer hielten ihre Mannschaft im Spiel, und der Abstand verringerte sich bis zur 52. Spielminute auf nur noch zwei Tore. Die zahlreichen Zuschauern aus beiden Lagern heizten die Halle richtig auf.

Fünf Minuten vor Schluss lagen die Hausherrinnen dann 15:18 zurück. Eine Auszeit konnte man nicht mehr nehmen. Nun aber gelang der Mannschaft binnen drei Minuten ein Vier-Tore-Lauf. Antonia Heitmann-Gordon konnte sich zweimal am Kreis durchsetzen, und Julia Thalhammer, die für die letzten Minuten noch einmal aufs Feld kam, traf ebenfalls. Vivien Bulla gelang in der 58. Minute das erste Führungstor für den MTV zum 19:18!

Doch der ASV konnte dieses Tor ausgleichen. Im eigenen Angriff passierte dann ein Abspielfehler, so dass die Gäste die Möglichkeit hatten, selbst wieder in Führung zu gehen. Der ASV nahm 40 Sekunden vor Schluß eine Auszeit. Erinnerungen an das Hinspiel wurden wach, wo man kurz vor Ende durch eine erfolgreiche Variante einen Punkt verlor. Doch dieses Mal war die Abwehr auf der Hut und konnte den Ball erkämpfen. 15 Sekunden vor dem Ende griff Daniela Reiher als siebter Feldspieler ins Geschehen ein. Die Überzahl brachte eine Anspielmöglichkeit am Kreis auf Antonia Heitmann-Gordon, deren Wurf nur durch Foulspiel gestoppt werden konnte. So erhielt der MTV zwei Sekunden vor Ende einen Sieben¬meter-Strafwurf zugesprochen. Daniela Reiher behielt die Nerven und verwandelte zum 20:19 Endstand.

"Nach völlig verkorkster Angriffsleistung in der ersten Halbzeit haben wir uns in der 2. Hälfte nochmal in das Spiel reingekämpft. Die Abwehrleistung gerade in der 2. Hälfte war fantastisch. Alle Akteurinnen waren 100% bei der Sache! Wir freuen uns, dass wir mit dem Sieg die Liga wieder spannend gemacht haben."

MTV Pfaffenhofen:
A. Riehm, D. Stadler — S. Dietrich, S. Eicheldinger, K. Euringer, P. Kallenberg, L. Thalhammer (4/1), J. Thalhammer (4), S. Lachermeier, S. Feil, L. Schwertler, A. Heitmann-Gordon (2), V. Bulla (7), D. Reiher (3/1)

Bericht ausdrucken (PDF)


MTV-Damen mit Auswärtssieg

Zu einem schwierigen Auswärtsspiel mussten die Damen des MTV bei der SpVgg Altenerding antreten. Letzte Saison hatte man dort eine empfindliche Niederlage hinnehmen müssen, und auch wenn Altenerding in dieser Saison noch nicht so richtig in Schwung gekommen ist, steht diese Mannschaft mit sechs Siegen auf den 4. Platz.Zu einem schwierigen Auswärtsspiel mussten die Damen des MTV bei der SpVgg Altenerding antreten. Letzte Saison hatte man dort eine empfindliche Niederlage hinnehmen müssen, und auch wenn Altenerding in dieser Saison noch nicht so richtig in Schwung gekommen ist, steht diese Mannschaft mit sechs Siegen auf den 4. Platz.

Besser kamen die Gastgeberinnen ins Spiel, die nach kurzer Zeit 2:0 in Führung gehen konnten, was auf der Bank entsprechend gefeiert wurde. Die MTV-Frauen ließen sich aber nicht davon beeindrucken und glichen aus, wie auch später eine 4:2 Führung der Altenerdingerinnen. Pfaffenhofen hatte sogar einen kleinen Lauf und legte zum 4:6 vor. Nun nahm Altenerding die erste Auszeit, was das Spiel im Verlauf ausgeglichener machte.

Allerdings hatte auch der MTV einige Schwächen und Fehler im Spielaufbau, so dass der Gastgeber zu leichten Gegenstoßtoren kam. Dem sicheren Torabschluss von Laura Thalhammer, die in dieser Phase acht Tore für ihre Mannschaft erzielte, und den gut aufgelegten MTV-Torfrauen war es zu verdanken, dass sich letztlich die Pausenführung der Gastgeberinnen mit 14:12 in Grenzen hielt.

In Halbzeit Zwei sollten die Pfaffenhofenerinnen sicherer und konzentrierter auftreten, Fehler vermeiden. Dies gelang auch in bemerkenswerter Art. Mit einem Fünf-Tore-Lauf setzten sich die Gästespielerinnen auf 15:18 ab. Als Laura Thalhammer in der 42. Minute auf 16:21 erhöhte, war man dem Sieg ein gutes Stück näher gekommen.

Die zwischenzeitliche Verkürzung auf 19:21 ließ die Mannschaft nicht nervös werden. Es wurde weiter in der Abwehr gearbeitet, so dass Altenerding kaum durchdringen konnte. Fernwürfe konnten auch abgewehrt werden. Selbst nutzte man die eigenen Chancen aus, so dass am Ende ein 23:27 Erfolg stand.

"Wir haben uns in der ersten Halbzeit mit Fehlern das Leben selbst schwer gemacht und so den Gegner aufgebaut. Die 2. Hälfte war da viel besser. Wir haben einige schöne Aktionen im Angriff gehabt. Die Abwehr stand besser, so dass wir nur noch neun Gegentreffer zugelassen haben. Nächste Woche spielen wir dann gegen den Spitzenreiter aus Dachau, der genau wie wir noch ungeschlagen ist. Hier kann bereits eine kleine Vorentscheidung in Sachen Meisterschaft geben."

MTV Pfaffenhofen:
A. Riehm, D. Stadler — P. Kallenberg, L. Thalhammer (12/2), J. Thalhammer (6), S. Feil (1), L. Schwertler, V. Bulla, M. Bartels, A. Heitmann-Gordon (1), S. Eicheldinger (3), D. Reiher (5)

Bericht ausdrucken (PDF)


MTV-Damen starten holprig ins neue Handballjahr

Am Samstag startete die Damenmannschaft gegen die Vertretung des SSG Metten ins neue Jahr. Diese erste Heimpartie 2017 endete mit einem kappen und letzten Endes glücklichen 25:24-Erfolg des MTV.

Mit einem sehenswerten Treffer in den Winkel konnte Daniela Reiher nach ihrer Verletzungspause den MTV mit 1:0 in Führung bringen. Die Gäste aus Metten hatten aber auch ihre Möglichkeiten, so dass bis zur 10 Minute das Spiel mit 4:4 ausgeglichen war.

Dann kamen aber die Gastgeberinnen in Schwung und spielten eine 9:4-Führung heraus. Die Abwehr arbeitete gut, und im Angriff gelang viel. Nach einem 12:5-Zwischenstand für den MTV sah es nach einer vorzeitigen Entscheidung für die Heimmannschaft aus. Doch 10 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit fing der MTV-Motor an zu stottern. Zu leicht gelangen den Mettenerinnen die Anschlusstreffer zum 12:8, ehe Julia Thalhammer in der Schlusssekunde den 13:8 Halbzeitstand erzielen konnte.

Die Gäste hatten nun wirklich nicht vor, sich in Pfaffenhofen kampflos zu ergeben, denn auch nach der 17:10 Führung für den MTV legten sie einen 6 Tore Lauf hin und verkürzten auf 17:16. Das Problem beim MTV war nun zum einem in der verschlechterten Abwehrleistung zu sehen, außerdem gab es einige Fehlversuche im Angriff. Wir schon in einigen anderen Spielen entwickelte sich ein Handballkrimi – vier Minuten vor Schluss gingen die Gäste sogar mit 21:22 in Führung.

Doch mit einem Zweierpack durch die Thalhammer-Schwestern konnte der MTV erneut in Front gehen. Ein verworfener Siebenmeter für den MTV machte es nochmals spannend, denn im Gegenzug egalisierte Metten. Julia Thalhammer und Daniela Reiher trafen erneut. Nun galt es noch 90 Sekunden zu überstehen. Die Gäste nutzten die Zeit für den Anschlusstreffer, und fast wäre ihnen auch noch der Ausgleich gelungen, da die Pfaffenhofenerinnen den Ball nicht sicher in den eigenen Reihen halten konnten. Doch der letzte Pass der Mettenerinnen ging ins Aus. Mit 25:24 endete die Partie glücklich für den MTV.

"Warum wir heute nach gutem Anfang so von der Rolle waren ist mir nicht erklärlich. Die vierwöchige Spielpause hat uns nicht gut getan. Wir benötigen eine deutliche Leistungssteigerung, um die beiden schweren Partien in Altenerding und zu Hause gegen Dachau zu bestehen"

MTV Pfaffenhofen:
A. Roczen, A Riehm — S. Eicheldinger (2), P. Kallenberg, L. Thalhammer ( 13/4), J. Thalhammer (6), A. Heitmann-Gordon, M. Bartels , V. Bulla, S. Lachermeier , K. Euringer, D. Reiher (4), L. Schwerter, S. Feil

Bericht ausdrucken (PDF)


MTV-Damen gewinnen auswärts

Von der Tabellensituation her wären die Pfaffenhofenerinnen als Zweitplatzierte gegen den Vorletzten aus Pfarrkirchen klarer Favorit gewesen, wenn nicht die Personalsorgen am Samstag Trainer Frank Kallenberg Sorgen bereitet hätten. So war schon seit geraumer Zeit klar, dass etliche Spielerinnen verhindert sind, dazu kamen noch kurzfristige verletzungsbedingte Absagen. So ging es mit nur zwei Wechseloptionen nach Pfarrkirchen. Katrin Ostermeier aus der B-Jugend ergänzte den Kader und Susanne Feil lief erstmals in dieser Saison nach sechsmonatiger Verletzungspause auf. Im Vorspiel hatte die 1. Herrenmannschaft des MTV sich übrigens bereits beide Punkte gesichert.

Die MTV-Frauen kamen schlecht ins Spiel. Wie schon in den vergangenen Spielen wurden die ersten Chancen nicht genutzt, da der Pfosten rettete. Auf der Gegenseite lief es besser und die Gastgeberinnen konnten mit 4:1 vorlegen. Ein Dreierpack von Laura Thalhammer egalisierte den Spielstand auf 5:5. Die offene Deckung der Pfarrkirchenerinnen ermöglichte den MTV-Spielerinnen einige Durchbruchmöglichkeiten, doch die Abschlüsse waren weiter zu ungenau, so dass man sich nicht weiter absetzen konnte. In der Schlussminute der ersten Halbzeit nutzte Laura Thalhammer einen Strafwurf zum 13:13 Halbzeitstand.

Die 2. Halbzeit entwickelte sich völlig anders. Die Pfaffenhofenerinnen spielten nun mit wachsendem Erfolg eine andere Angriffsformation, die die Abwehr der Pfarrkirchenerinnen überforderte. Katrin Ostermeier steuerte die ersten Treffer für die Damenmannschaft bei, so dass Pfaffenhofen in der 2. Hälfte in Front ging. Die Achse Julia Thalhammer mit Antonia Heitmann-Gordon funktionierte hervorragend, die acht Treffer erzielen konnte. Auch Vivien Bulla hatte nun das Wurfpech hinter sich gelassen und Treffer erzielt. Anne Roczen im Tor hatte einige gute Paraden, und so wurde die Mannschaft auch durch die tolle Unterstützung der Herrenmannschaft auf der Tribüne, die „Heimspielatmosphäre“ erzeugten, nach vorne getrieben. Mit einem Sechs-Tore-Lauf zum 22:34 war die Partie entschieden. Die letzten vier Treffer gehörten zwar den Gastgeberinnen, dies war aber nur Ergebnisverschönerung zum 27:36 Endstand für den MTV. "Die zweite Hälfte mit 23 Toren war sehr versöhnlich zur ersten, wo wir zu viele Möglichkeiten liegen gelassen haben. Mit dem kleinen Kader heute haben wir aber eine Super Leistung hinbekommen. Nun können wir entspannt in die Weihnachtspause gehen. Mitte Januar geht es mit dem Heimspiel gegen Metten weiter. Dann werden wieder alle am Start sein. Danke dem Herren Team für die tolle Unterstützung!"

MTV Pfaffenhofen:
A. Roczen, D. Stadler — K. Euringer (2), L. Thalhammer (13/4), J. Thalhammer (4), A. Heitmann-Gordon (8), V. Bulla (4), S. Feil, K. Ostermeier (3), S. Dietrich (1)

Bericht ausdrucken (PDF)


MTV-Damen weiter erfolgreich

Mit einem am Ende deutlichen 33:23 konnten sich die MTV Damen zu Hause gegen den SVA Palzing durchsetzen und den Anschluss an den Spitzenreiter ASV Dachau halten, der seinerseits Verfolger Schwabkirchen deutlich schlagen konnte. Die Damen des ASV Dachau und des MTV Pfaffenhofen sind nun die einzigen ungeschlagenen Teams in der Liga.

Julia Thalhammer erzielte nach rund zwei Minuten das erste Tor des Spiels, Vivien Bulla erhöhte auf 2:0. Doch Palzing egalisierte innerhalb 30 Sekunden zum 2:2 und konnte sogar nach sieben Minuten mit 3:4 in Führung gehen. Allerdings hatten die Pfaffenhofenerinnen in dieser Spielphase mit einigen Pfostentreffern Wurfpech. Die nächsten Möglichkeiten wurden anschließend besser genutzt und man übernahm mit 6:4 die Führung.

Laura Thalhammer drehte nun richtig auf und traf im weiteren Verlauf sieben Male ins gegnerische Netz, zudem trafen Sarah Dietrich, Antonia Heitmann und Vivien Bulla, so dass die Pfaffenhofenerinnen mit 16:16 in die Pause gehen konnten.

Palzing konnte zwar zu Beginn der 2. Hälfte nochmal auf 18:15 verkürzen, dann allerdings hatten die MTV-Spielerinnen einen Fünf-Tore-Lauf, der aber von Palzing mit vier Gegentoren gekontert wurde. Nach einer MTV- Auszeit waren die Gastgeberinnen aber wieder bei der Sache und zogen auf 31:19 davon. Zehn Minuten vor Schluss verletzte sich eine Palzinger Spielerin, und das Spiel musste 20 Minuten unterbrochen werden. Nach Wiederanpfiff spielten beide Mannschaften die Zeit herunter und erzielten Treffer zum 33:23 Endstand.

"Zu Beginn der Partie haben wir zu schnell den Abschluss gesucht und dabei etwas zu ungenau abgeschlossen, so dass wir Palzing im Spiel gehalten haben. Im weiteren Verlauf haben wir den Angriff der Palzinger besser in den Griff bekommen und unsere Wurf-Fehlerquote verkleinert, so dass wir sicher gewinnen konnten. Der Palzinger Verletzten wünschen wir gute Besserung!"

Nächste Woche geht es zum Abschlussspiel vor der Weihnachtspause mit kleinem Kader nach Pfarrkirchen.

MTV Pfaffenhofen:
A. Roczen, D. Stadler — S. Eicheldinger (1), P. Kallenberg (1), L. Thalhammer (9/2), J. Thalhammer (8), A. Heitmann-Gordon (2), S. Dietrich (1), V. Bulla (8), S. Lachermeier (3), A. Hofmann

Bericht ausdrucken (PDF)


MTV-Damen entscheiden Derby für sich

Verletzungsbedingt mußten die MTV-Damen auf Daniela Reiher verzichten, dennoch konnte Trainer Frank Kallenberg für das Derby beim Landkreisgegner MBB Manching auf 14 Spielerinnen zurückgeifen. Auch die Manchingerinnen hatten 14 Akteurinnen für das Spiel auf dem Bogen stehen. Trotz des angschlagenen Kaders entführten die Spielerinnen des MTV beim 24:27 beide Punkte aus Manching.

Die Gastgeberinnen kamen mit zwei schnellen Toren besser ins Spiel als ihre Gäste, doch die MTV-Damen übernahmen nach fünf Minuten mit 2:3 die Führung. Doch man kam nicht so richtig ins Spiel rein. Abspielfehler und Fehlwürfe an die Torpfosten ermöglichten dem Gegner in der 1. Hälfte viele einfache Tore über Gegenstöße. Im Positionsangriff mussten die Schiedsrichter den Manchingerinnen öfter passives Spiel anzeigen – ein Zeichen, dass die MTV Abwehr ganz gut arbeitete. Dennoch ging die erste Halbzeit mit 13:11 an Manching.

Zu Beginn der ersten Halbzeit wurde der MTV-Angriff erfolgreich umgestellt, und Vivien Bulla konnte mit zwei wuchtigen Toren verkürzen. Dann jedoch verletzte sich Vivien und konnte nicht weiter eingesetzt werden. Nun musste im Angriff völlig neu aufgestellt werden, was kurzfristig den Spielfluss hemmte. Doch dann warf Kathi Euringer in der 42. Spielminute mit zwei Toren von Aussen die 17:19 Führung für den MTV heraus. Es folgten zehn Minuten, in denen den Manchingerinnen der Ausgleich zum 22:22 gelang. Die MTV-Abwehr rackerte mit Erfolg und verhinderte Tore, selbst konnte Laura Thalhammer einen Strafwurf zur Führung nutzen und mit zwei weiteren schnellen Gegenstößen über Sonja Eicheldinger und Simone Lachermeier konnte fünf Minuten vor Schluss auf 23:25 erhöht werden.

Der Anschlusstreffer der Gastgeberinnen war dann auch der letzte Manchinger Treffer, die MTV Damen konnten hingegen noch zweimal einetzen. Wie schon zuletzt gegen Kirchdorf setzte Simone Lachermeier den Schlusstreffer zum 24:27-Auswärtssieg des MTV. "Wieder einmal haben die letzten 5 Spielminuten das Spiel entscheiden müssen, durch die vielen Umstellungen im Verlauf des Spiels muusste die Mannschaft auf einige Standards verzichten, letztlich hat sie sich in der 2. Halbzeit gut reingekämpft." Mit dem angeschlagenen Kader werden die verbleibenden Aufgaben bis zur Weihnachtspause für den MTV nicht leicht. Nächsten Samstag kommt der SV Palzing in die Gymnasiumhalle nach Pfaffenhofen.

MTV Pfaffenhofen:
A. Roczen, A. Riehm — S. Eicheldinger (3), K. Euringer (2), P. Kallenberg (3/2), L. Thalhammer (8/6 ), J. Thalhammer (6), A. Heitmann-Gordon, S. Dietrich, V. Bulla (3), S. Lachermeier (2), M. Bartels, C. Fenner (1), L. Schwertler

Bericht ausdrucken (PDF)


MTV-Damen erkämpfen 33:30 gegen SC Kirchdorf

Die MTV-Damen begannen das Heimspiel gegen den SC Kirchdorf mit einer sehr guten Abwehrleistung. Nach vier Toren des MTV konnten die Gäste erst nach 10 Minuten den ersten Treffer erzielen. Doch der erspielte Vorteil währte nicht lange, denn nach 16 Minuten war das Spiel mit 7:7 wieder ausgeglichen. Zuvor hatte sich Daniela Reiher verletzt und musste zwischenzeitlich pausieren. Die Gäste nutzen die MTV-Umstellungsphase und konnten Tor um Tor aufschließen. Aber es kam für den MTV noch schlechter, denn die Gäste gingen ihrerseits sogar mit zwei Toren zum 11:13 in Führung. 10 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff konnte aber Julia Thalhammer auf MTV Seite zum 15:15 ausgleichen.

Den besseren Start in die 2. Hälfte hatten eindeutig die Kirchdorferinnen, die 16:19 in Front gehen konnten. Wie schon in den vergangenen Spielen kamen die MTV Frauen mit einem tollen Lauf ins Spiel zurück und drehten das Ergebnis auf 23:19. Aber es waren immer noch 15 Minuten zu spielen, so dass man noch nicht von einer Vorentscheidung sprechen konnte.

So kamen die Gäste tatsächlich ins Spiel zurück und glichen die Partie abermals in der 22. Minute zum 27:27 aus. Beide Mannschaften hatten zwischenzeitlich die Aufbauspielerinnen in Manndeckung genommen, und es zeigte sich, dass zum Ende des Spiels die MTV-Spielerinnen damit variantenreicher umgehen konnten, denn sie setzten sich in den letzten 5 Minuten wieder vor die Kirchdorferinnen. Den Schlusspunkt des Spiels markierte Simone Lachermeier zum 33:30, die mit acht Treffern eine tolle Partie ablieferte. Ebenso erwähnenswert sind heute die sechs Treffer von Vivien Bulla, die in schwierigen Spielphasen mit ihren wuchtigen Würfen überzeugen konnte.

Nächste Woche steht dann auswärts das Lokalderby gegen Manching an. Es zeigt sich anhand der anderen Ergebnisse immer mehr, dass in diesem Jahr die Leistungsdichte der Mannschaften eng zusammenliegt und oft die Tagesform über die Verteilung der Punkte entscheidet, somit bin ich sehr gespannt auf das Zusammentreffen mit Manching."

MTV Pfaffenhofen:
A. Roczen, D. Stadler — S. Eicheldinger (2), K. Euringer (1), P. Kallenberg, L. Thalhammer (2/1), J. Thalhammer (8), A. Heitmann-Gordon, S. Dietrich (1) , V. Bulla (6) , D. Reiher (5), S. Lachermeier (8), M. Bartels

Bericht ausdrucken (PDF)


Spitzenspiel in Dachau endet unentschieden

Hoch motiviert gingen beide Mannschaften in die Partie, die sich im Verlauf zu einem Spitzenspiel entwickelte. "Ich denke, dass wir nun in der Saison angekommen sind!" äußerte sich MTV-Trainer nach der Begegnung zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. .

Das erste Tor des Spiels gelang den Gastgeberinnen, doch binnen 30 Sekunden konnte Sonja Eicheldinger für den MTV zwei Tore erzielen. Man merkte von Beginn an, dass die Pfaffenhofenerinnen heute mit viel Biss die Begegnung absolvieren wollten. Aber auch die Dachauerinnen rollten mit vehementen Angriffen auf das MTV-Tor an. Bis zur 15. Spielminute konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen.

Dann jedoch zogen die Gastgeberinnen zum 12:9 erstmals mit drei Toren davon. Die MTV-Spielerinnen konnten zum Schluss der ersten Halbzeit auf 14:13 verkürzen, ehe jedoch in den letzten Sekunden noch der 15:13 Treffer fiel.

Die Dachauerinnen kamen besser in die 2. Hälfte und erzielten direkt zwei Treffer. Nach einem 20:16-Zwischenstand kamen die Gäste richtig in Schwung. Durch stark verbessertes Abwehrverhalten zwang man die Dachauerinnen zu Fehlwürfen und konnte selbst die eigenen Chancen nutzen. Plötzlich hieß es 21:22 für den MTV.

Und die Zuschauer bekamen in den verbleibenden acht Minuten einen wahren Handballkrimi zu sehen, denn die Führungen wechselten ständig. Dem 23:24 durch Caro Fenner folgten zwei Dachauer Tore. Nun waren nur noch vier Minuten zu spielen. Dani Reiher und Kathi Euringer drehten das Ergebnis auf 25:26. Beim 26:26 verblieben dem MTV noch 60 Sekunden bis zum Schlusspfiff, Dani Reiher behielt bei Ihrem Torwurf die Nerven und konnte erneut zur Führung einnetzen. Nur fünf Sekunden vor dem Ende nahm bei einer Freiwurfsituation der Dachauer Trainer nochmal eine Auszeit — und tatsächlich führte die besprochene Freiwurfvariante noch zum 27:27 Ausgleich.

"Auch wenn wir in den Schlusssekunden noch den Ausgleich hinnehmen mussten, sehe ich heute auch den einen Punkt als Gewinn, denn aus dem bisherigen Verlauf unserer Saison, waren wir sicher nicht die Favoriten in der Halle. Meine Mannschaft hat auf allen Positionen heute eine sehr gute Leistung abgeliefert. Vor allem die Abwehrarbeit gegen den sehr agilen Gegner war hervorragend. Ich denke, dass wir nun in der Saison angekommen sind!"

Nächste Woche gilt es den Schwung aus diesem Spiel mitzunehmen und gegen den SC Kirchdorf in eigener Halle das Spiel zu bestimmen

MTV Pfaffenhofen:
A. Roczen, D. Stadler, A. Riehm — S. Eicheldinger (2), K. Euringer (3), P. Kallenberg (2/1), L. Thalhammer ( 7/4 ), J. Thalhammer (5), C. Fenner (1) , A. Heitmann-Gordon (2), S. Dietrich, V. Bulla, D. Reiher (5) , S. Lachermeier

Bericht ausdrucken (PDF)


MTV-Damen feiern ersten Saisonsieg

In einem hart umkämpften Spiel gegen das Tabellenschlußlicht aus Landau konnten die Damen des MTV ihren ersten Saisonsieg feiern. Bedingt durch kurzfristige Absagen erweiterte Trainer Frank Kallenberg den Kader mit Anna Hofmann und Katrin Ostermeier um zwei B- Jugendliche, die erstmals im Erwachsenen Bereich zum Einsatz kamen.

Die Pfaffenhofenerinnen kamen gut in die Partie und führten in der 7. Spielminute mit 5:3. Die Treffer wurden gut über Spielzüge herausgespielt. Doch dann kamen die Landauerinnen in Fahrt, die mit einfachen Tempogegenstößen Toren die Führung mit 7:8 übernahmen. Im MTV Angriff hatten sich einige Fehler eingeschlichen, die von den Gästen konsequent bestraft wurden. Nun galt es für die Gastgeberinnen dagegen zu halten, was gerade in dieser Situation den Thalhammer-Schwestern mit fünf Toren in Folge sehr gut gelang.

Mit 13:9 schien man nun wieder auf Kurs zu sein. Aber binnen zwei Minuten schmolz der Vorsprung auf 13:12, da nun erneut die Landauerinnen ihre Chancen nutzen. Mit 16:15 für den MTV wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Spielhälfte änderte sich wenig, da sich keine Mannschaft Vorteile erspielen konnte. In der 45. Minute hatten die Gäste beim 21:23 mit zwaei Toren die Nase vorn, konnten diesen aber nicht verwalten, denn Laura Thalhammer netzte beherzt von Ihrer Position zweimal zum Ausgleich ein. Nun ging ein Ruck durch die Pfaffenhofener Mannschaft und gerade die Abwehr zeigte sich kämpferisch, vorne wurden nun konsequenter die Lücken gesucht, so dass man in der 26. Spielminute einen 29:26 Vorsprung erspielt hatte. Allerdings hatte man nun noch eine Zwei-Minuten-Strafe gegen sich zu überstehen. Das machten die Akteurinnen auch sehr gut und ließen keinen Treffer der Gäste zu. Laura Thalhammer krönte Ihre starke Leistung an diesem Tag mit dem 31:27 Siegtreffer.

"Wir haben heute gegen einen unerwartet starken Gegner sehr viel Mühe gehabt. Doch gegenüber den ersten beiden Spielen hat sich unser Angriffsverhalten gerade auf den Halbpositionen verbessert. Mit der Abwehrarbeit in der letzten Spielphase bin ich sehr zufrieden, das gilt es nun im nächsten Spiel gegen die favorisierten Dachauerinnen über die gesamte Spieldauer abzurufen, um dort erfolgreich zu sein."

MTV Pfaffenhofen:
A. Roczen, A. Riehm — S. Eicheldinger (1), K. Euringer , P. Kallenberg (1) , L. Thalhammer ( 12/5 ), J. Thalhammer (9), S. Dietrich (1) , A. Heitmann-Gordon (2), V. Bulla (1), D. Reiher (4), A. Hofmann, K. Ostermeier

Bericht ausdrucken (PDF)


MTV-Damen trennen sich unentschieden

Eigentlich wollte man vom Aufsteiger aus Altötting beide Punkte mit nach Pfaffenhofen nehmen. Doch auch im zweiten Saisonspiel des MTV gab es immer noch reichlich Sand im Getriebe. Trotz mehrmaliger Führung von zwei bis drei Toren gelang es der Mannschaft nicht, konstant über 60 Minuten ein zufriedenstellendes Leistungsniveau zu zeigen. Erneut war die Fehlerquote zu hoch und gerade die Abschlüsse zum Tor zu ungenau oder zaghaft.

So kamen die Gastgeberinnen immer wieder zum Ausgleich. Lediglich mit 9:10 für den MTV ging man in die Pause. Hatte man zu Beginn der 2. Hälfte nochmal mit 11:13 die Nase vorn, so glichen die Altöttingerinnen in der 40. Minute aus und übernahmen fortan die Führung. Mit einigen Unterzahlsituationen musste der MTV klar kommen. Die Schiedsrichter pfiffen gerade in der 2. Hälfte eine Unmenge an Strafwürfen. Aus dem Spiel wurden fast keine Tore mehr erzielt. Drei Minuten vor Schluss führten die Gäste mit 22:21, ehe Laura Thalhammer zwei Tore erzielen konnte. Doch 30 Sekunden vor Schluss glichen die Gastgeberinnen noch einmal aus. In der Schlusssekunde erhielten dann die Pfaffenhofenerinnen einen Strafwurf zugesprochen, den man aber nicht verwandeln konnte. So endete das Spiel 23:23.

Die Altöttingerinnen feierten den Punktgewinn fast wie einen Sieg gegen den vermeintlichen Favoriten.

"Vielleicht wäre ein Sieg für den MTV heute sogar unverdient gewesen. Aktuell bewegen wir uns allenfalls im BOL-Mittelmaß. Wir sind überhaupt noch nicht im Spielbetrieb angekommen und bleiben deutlich unter unseren Möglichkeiten" resümierte Trainer Frank Kallenberg nach dem Spiel, der nun nächste Woche einen Durchbruch erwartet — dann kommen nämlich echte Spitzenspiele gegen Dachau und Kirchorf.

MTV Pfaffenhofen:
A. Roczen, D. Stadler — S. Eicheldinger, K. Euringer (1) , P. Kallenberg, L. Thalhammer (13/7), J. Thalhammer (5), C. Fenner (1) , A. Heitmann-Gordon (1), L. Schwertler, V. Bulla (1), D. Reiher (1)

Bericht ausdrucken (PDF)


MTV-Damen starten mit Remis in die Saison

Mit einem hart umkämpften 30:30 endete die Saisonauftakt-Begegnung zwischen den Damen des MTV Pfaffenhofen und der HSG Schwabkirchen. MTV-Trainer Frank Kallenberg hätte sich für das erste Saisonspiel lieber einen einfacheren Gegner gewünscht, denn die HSG hatte im Vorfeld schon zwei Spiele absolviert und mit 3:1 Punkten vorgelegt.

Der Sieg gegen die Mannschaft aus Altenerding hatte der Mannschaft um Trainer Claus Farle reichlich Selbstbewusstsein gegeben. Und so starteten die Gäste vehement in die Partie und konnten bereits nach acht Minuten mit 1:6 in Führung gehen. Die MTV Mädels hingegen ließen gute Torchancen liegen und schossen die Torfrau der Schwabkirchenerinnen warm. So kam es zu einer zeitigen Auszeit für den MTV.

Doch bis zur 18. Minute änderte sich wenig. Ein 3:10-Vorsprung der Gäste schien kaum aufholbar. Doch dann legte sich langsam die Nervosität in den eigenen Reihen und die Fehler verringerten sich, so dass nun auch Torerfolge zu Buche standen; vor allem Simone Lachermeier war in dieser Phase erfolgreich. Debütantin Vivien Bulla konnte in der Schlussphase der ersten Halbzeit ihr erstes Tor für den MTV zum 11:14 erzielen. Leider erhöhten die Gäste in der Schusssekunde per 7m zum 11:15 Halbzeitstand.

Nach der Pause kamen die Gastgeberinnen besser ins Spiel. Nach fünf Minuten Spielzeit schloss man erstmals wieder bis auf ein ein Tor Differenz zum 16:17 auf – mit einem Viererpack durch Laura Thalhammer. Beim 20:20 Zwischenstand nach 41 Spielminuten hatte man den Eindruck, dass sich das Spiel zu Gunsten des MTV drehen könnte, doch man vergab die Chance zur Führung und wurde stattdessen ausgekontert. Die HSG konnte sogar bis zur 52. Minute auf 23:26 erhöhen und den Abstand mit 25:28 halten.

Nun waren nur noch sechs Minuten zu spielen – die hatten es aber nochmal in sich, denn Pfaffenhofen gelangen innerhalb von 70 Sekunden drei Tore zum 28:28 Ausgleich. Doch erneut konterten die Gäste und legten zum 28:30 vor. Den MTV-Spielerinnen verblieben noch rund zwei Minuten.

Mit einem ihrer sechs Strafwurftore behielt Laura Thalhammer die Nerven und 30 Sekunden vor Schluss erzielte Paulina Kallenberg den 30:30 Endstand. Ein Angriff der Gegnerinnen konnte noch abgewehrt werden, für einen eigenen geplanten Angriff reichte die Zeit dann nicht mehr aus.

"In unserem Team gab es natürlich nach langer Spielpause noch Abstimmungsprobleme in der Abwehr, auch die Pass und Torwurfgenauigkeit war offensichtlich noch nicht auf letztjährigem Niveau. Allerdings war man letztes Jahr mit zwei Niederlagen gestartet, so dass der eine Punkt heute nach dem schlechten Spielbeginn durchaus hoch zu werten ist. Neben dem Willen der Mannschaft, sich nach mehrmaligen Rückständen nicht geschlagen geben zu lassen, ist besonders auch Anne Roczen im Tor für ihre sehr guten Paraden zu loben."

MTV Pfaffenhofen:
A. Roczen, D. Stadler — S. Eicheldinger, K. Euringer, P. Kallenberg (2), S. Dietrich, L. Thalhammer ( 11/6), J. Thalhammer (3), S. Lachermeier (6), A. Heitmann-Gordon, L. Schwertler, V. Bulla (2), D. Reiher (4)

Bericht ausdrucken (PDF)