– Benefizspiel bringt ansehnliche Summe für schwerverletzten Handballer –

IMG 1705 webDie "Legenden" waren eingeladen, und viele von ihnen ließen es sich am zweiten Weihnachtstag tatsächlich nicht nehmen, beim Benefizspiel für einen aktuellen MTV-Handballer mitzuwirken. Mich hat riesig gefreut", äußerte sich Christoph Breu, einer der Organisatoren der nachweihnachtlichen Aktion, sehr zufrieden darüber, "dass doch so viele frühere MTV-Handballer gekommen waren, zum Großteil sogar von außerhalb!" Und auch auf den sehr gut gefüllten Zuschauerrängen sah man einige Gesichter, die schon lange nicht mehr bei Handballspielen des MTV gesichtet wurden – wobei einem auch angesichts der Anzahl an kleinsten und kleinen Nachwuchshandballerinnen und -handballern nicht Angst um das weitere Fortbestehen der fast 90-jährigen Handballabteilung des MTV werden musste. So gesehen also ein voller Erfolg – und auch auf dem Spielfeld zeigten "einstige Größen" vor den kritischen Augen der beiden früheren MTV-Trainer Sigi Nefzger und Toni Einödshofer, dass sie noch nichts verlernt hatten. Schließlich endete die Begegnung, die über die gesamte Spielzeit von 60 Minuten immer recht ausgeglichen war, entsprechend mit 30:30.

IMG 1708 web
Mathias ("Hias") Bauer war zuletzt gefühlt 1997 für den MTV aktiv

Obwohl es bei diesem Match eigentlich nicht um Meisterschaftspunkte ging, nahmen die meisten Akteure das Spiel durchaus ernst: gleich zu Beginn ließ Günther Hanauer nach Konter über das gesamte Handballfeld (also einem 28 Meter-Spurt zwischen den Sechs-Meter-Markierungen!) Tobias Hartmair im Tor der MTV-Ersten beim „typischen Hanauer“ nicht den Hauch einer Chance, Torwart-Legende Thomas Hofmann wiederum zeichnete sich bei einigen anderen Gelegenheiten aus und hielt seine Legendentruppe im Spiel. Nach recht kurzweiligen 30 Spielminuten pfiffen die beiden umsichtigen Schiedsrichterinnen Simone Unger und Katja Hartmair zum Pausen"tee". Die Legenden führten zu diesem Zeitpunkt mit einem Treffer Vorsprung.

IMG 1692 webAuch der zweite Durchgang verlief ergebnisoffen. Die Legenden mussten ihrer in letzter Zeit mangelnden Sport- bzw. Handballaffinität Tribut zollen und gerieten häufiger in Rückstand, schafften aber aufgrund ihres schier unerschöpflichen Auswechselpotentials immer wieder den Anschlusstreffer. So erzielte "Oldie" Norbert "Wagge" Franz per Siebenmeter den 30:30-Ausgleich.

Während der letzten paar Minuten des Spiels sahen sich die Schiedsrichterinnen auch durch Zurufe von den Rängen immer wieder genötigt, auf Zeitspiel gegen die MTV-Erste zu entscheiden, die sich durch passives Spiel ins Unentschieden zu retten versuchte. Die Legenden waren es zufrieden – auch bei Ihnen machte sich die teils ungewohnte körperliche Ertüchtigung schon bemerkbar. Mit 30:30 endete schließlich diese denkwürdige Begegnung.

IMG 1751 web
Während Norbert Hanauer das Anspiel auf Florian Mandl
(beide links) zu verhindern sucht, stört sein Bruder Günther
Lukas Loibl (Nr. 7, gelb). Sebastian Schönauer schaut hier nur zu

IMG 5358 web
Die Legendenmannschaft lebt:
hinten v.l.n.r.: Michael Glombik, Georg Drexler, Norbert Franz, Fabian Kugler,
Martin Maier, Daniel Mooser, Sebastian Schönauer,

Mitte v.l.n.r.: Frank Kallenberg, Christian Widmann, Norbert Hanauer, Thomas Hofmann, Matthias Drexler,
Tobias Hartmair,
Jan Klomann, Gregor Abendstein, Christian Haslauer, Steve Göthel, Trainer Josef Irro,
vorne v.l.n.r.: Martin Zettl,Christoph Breu, Dominik Mooser, Günther Hanauer, Stefan Einödshofer, Mathias Bauer

Teams alt und jung web
Beide Teams vereint — die Legenden und die "Jungen Wilden" Lukas Loibl (Nr. 7),
Sebastian Aigner (6), Sven Mayer (13), Lukas Zach (11), Florian Mandl (12),
Timo Veit (3), Maximilian Aigner (2), Stefan Hagl (5)

Diesen Beitrag darf man auch gerne im PDF-Format herunterladen.