Grundschulaktionstag Handball 2015

Stell dir vor, es ist "Grundschulaktionstag Handball" – der MTV und die Grundschule Niederscheyern sind dabei! (2.10.2015)

Deutschlandweit initiiert vom Deutschen Handballbund (DHB) und der AOK, rief vor einigen Monaten auch der Bayerische Handball-Verband seine Mitgliedsvereine auf, sich am Freitag, dem 2. Oktober 2015, am ersten bayernweiten Grundschulaktionstag Handball zu beteiligen – und rund 14.000 Schülerinnen und Schüler aus 250 Grundschulen meldeten sich bayernweit an! „Unser Landesverband ist mit 14.000 angemeldeten Grundschülern unter den Spitzenreitern“ heißt es denn auch stolz von Seiten des BHV. Ziel der Aktionstags, der übrigens im Freistaat vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst unterstützt wurde, sei es, den Kindern „an einem bewegungsreichen Vormittag die Freude am Handball und am weiteren Sporttreiben zu vermitteln“, heißt es aus der Pressestelle des BHV.

An den teilnehmenden Grundschulen kooperierten Lehrkräfte und Schulklassen der 2. Jahrgangs-stufe mit örtlichen Handballvereinen, um den Sechs- und Siebenjährigen auf spielerische, abwechs¬lungsreiche Weise Freude am Sport allgemein und einen ersten Eindruck vom Handballspiel zu vermitteln. Die Kinder lernten in einer zweistündigen „Schnupperhandballstunde“ das Spielen mit Hand und Ball kennen und konnten an sechs verschiedenen Stationen ein Handballspielabzeichen ablegen. Das Schnuppertraining selbst wurde dabei wurde von kompetenten Vereinstrainer/innen, Spieler/innen sowie (mindestens) einer betreuenden Lehrkraft der jeweiligen Schule durchgeführt und mit einer kindgerechten Spielform abgeschlossen. Zur Erinnerung erhielten alle Schülerinnen und Schüler eine Urkunde.

Wie wurde der „Grundschulaktionstag Handball“ in Pfaffenhofen umgesetzt?

Schon früh um 8 Uhr warteten Jugendtrainerinnen und -trainer der Handballabteilung des MTV Pfaffenhofen sowie Spielerinnen und Spieler verschiedener Alters¬stufen des MTV Pfaffenhofen auf „ihre Mann¬schaf¬ten“: die erste von zwei Gruppen von jeweils etwa 50 Kindern der 2. Klassen der Grund- und Hauptschule Niederscheyern traf zu diesem für sie besonderen Schultag an – nach etwa zwei Stunden gab es dann den Wechsel, und die zweite Gruppe „übernahm“.

Insgesamt sechs Übungen standen auf dem abwechs&173;lungsreichen „Programm“ der Kinder, die für jede Aktivität zehn Minuten Zeit hatten. Zunächst wurden — wie immer zu Beginn eines Handballtrainings, Auf¬wärm¬übungen durchgeführt, bevor es „an den Ball“ ging. Neben den handballtypischen Übungen „Zielwerfen mit Fangen“, dem schon etwas anspruchsvolleren „Werfen mit Abprallen“, dem „Fangen und Passen“ sowie dem Torwurf auf das altersgemäß „abgehängte“ Tor — wie es im Kinderhandball bei der F- und E-Jugend genutzt wird — waren aber auch Stationen aufgebaut, die allgemeine Anforderungen an die Konzentration, Koordination und Geschicklichkeit der Kinder stellten.


Geduldig erklärt Sonja Eicheldinger, wie man sich zum Werfen richtig hinstellt ...


... während einige Kinder das Werfen und Fangen übten (im Hintergrund wird
von Paulina Kallenberg gerade das richtige Fangen erklärt)

Viele Kinder werden festgestellt haben, dass das Hüpfen auf einer Weichbodenmatte anstrengend ist — zumal, wenn dabei ein Ball mit den Knien festgehalten werden muss, wie auf diesem Bild zu sehen ist:


Das Hüpfen auf einer Weichbodenmatte war für viele Kinder schon eine neue Erfahrung — der Ball erschwerte die Übung, erhöhte aber auch den Reiz

„Es war beeindruckend, wie viel Spaß die insgesamt etwa 110 Kinder bei den Übungen hatten, unabhängig davon, wie gut sie die Stationen absolvierten“ fasste Brandstetter seine Eindrücke von den beiden ausgiebigen Sportstunden zusammen, und er fand auch lobende Worte für die Kinder, die bei jeder Übung genau hingeschaut hätten und sich alles genau hätten erklären lassen.


Im Verlauf des „Parcours“ mussten die Kinder auch um die „Hütchen“ dribbeln

Die siebte „Übung“, ein kleines Handballspiel nach altersgerechten Regeln, bildete den krönenden Abschluss des zweistündigen „Grundschultags Handball“.


Zum Abschluss des Handballtags wurde auf Hallenhockey-Tore Handball gespielt

Für die Vereinsverantwortlichen bleibt nach diesem ereignisreichen Tag die Gewissheit, mehr als hundert Kindern gezeigt (und selbst vorgeführt) zu haben, wie viel Spaß Sport allgemein und speziell der Handballsport macht.

Abteilungsleiter Georg Hagl bedankte sich bei allen beteiligten Trainerinnen und Trainern sowie allen unterstützenden Jugendlichen, die sich eigens arbeitsfrei nahmen oder eine Freistellung bei ihren Arbeitgebern bzw. Schulleitern beantragen mussten, für ihr großes Engagement nicht nur am großen Tag selbst. Der Aktionstag sei von Herbert Mähner und Frank Kallenberg nicht nur super vorbereitet worden, sondern auch aufgrund der Vielzahl von bereitwilligen Helfern und des Spaßes, den die Kinder dabei hatten, ein voller Erfolg gewesen. „Ich bin stolz auf meine Organisatoren und Übungsleiter, dass alles so reibungslos geklappt hat“.

Die Handballabteilung des MTV Pfaffenhofen bedankt sich auch bei den teilnehmenden Lehrkräften der Grund- und Hauptschule Niederscheyern für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung. „Es wäre schön, wenn wir mit dieser Aktion auch einige neue Kinder geworben haben“, zogen die Jugendtrainer Bilanz, und freuten sich: „Ein Anfang ist gemacht, denn die Schule will Handball verstärkt in ihren Sportalltag einbauen und mit der Handballabteilung des MTV kooperieren.“

(Den PDF-Bericht herunterladen)